Erotische Doppellesung im Zille

Als die Alte Fabrik noch blau war, hat er hier oft gelesen. René Seim liest heute Abend im Zille.

René Seim liest heute Abend im Zille.

Heute Abend lesen Anne Es (als Madame Anné) und René Seim im Zille „Erotische Geschichten“. Musikalische Untermalung gibt es dank Albrecht Scharnweber an Klarinette und Bassklarinette.

Die Veranstaltung hat sich Anne Es ausgedacht. Sie lädt abwechselnd Co-Leser ein. Diesmal trifft es den Kurzgeschichten-Schreiber René Seim. Er hat der heutigen Veranstaltung den Untertitel gegeben: „Ihr weicher Rücken weckt die Lust, ihn zu schmücken Kuss um Kuss“. Die Zeile entstammt dem Gedicht „Honigblei“ aus seinem Sammelband „Spielereien einer vielschrötigen Flöte“.

Im Anschluss wird der schreibende Musikus noch ein wenig den DJ geben und „Wildblumenblues“ auflegen.

Erotische Geschichten im Zille

  • 28. März, Start 20 Uhr, Görlitzer Straße 5, 01099 Dresden
  • Eintritt frei, ein Hut geht rum
Honigblei von René Seim

Honigblei von René Seim

linie

3 Kommentare für “Erotische Doppellesung im Zille

  1. S. Ebnitzer
    28. März 2018 um 15:42

    Mhhhh … L U S T ! !

  2. Zorn ist sehende Wut
    28. März 2018 um 19:02

    Der Spiegel steckt im Boomerang oder
    („Naja…., irgendwie geht’s mir grad nicht so … Also mir geht’s gutt!“)

    Beim Seimschwein
    mit seim Keim,
    gibt’s sein Schleim
    durch Kleinseim.

    Im Seimmaß gemessen,
    mit Falschgold begossen
    ist Seimkeim zu meiden.

    Ein Kleinseim ohne Daseim
    Ergäbe doch einfaches Schönsein!

    Dunkler Glasschein zeigt Seimschwein
    und Seimkeim als Schweinkeim!
    Zeigt etwa Seimschwein sein
    Seimschein wär Feinseim?

    Oder wäre gar toll?

    Nun das Blut wird nicht trocknen,
    sein Seimmaß ist voll!

  3. Reim Mattias
    28. März 2018 um 20:46

    Tuten und babeln… binsch dabei!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie