Anzeige

Zahnarztpraxis Zlatina Böswetter

Neustadt-Kino-Tipps ab 16. Februar

Schau­burg: “T2 Trainspotting”

Neustadt-Kino ab 16. Februar: T2 Trainspotting
T2 Train­spot­ting”
Choose life. Choose a job. Choose a career. Choose a family. Choose a fuck­ing big tele­vi­sion, Choose washing machi­nes, cars, com­pact disc play­ers, and electri­cal tin can openers…

Marc kehrt nach fast zehn Jah­ren in seine Hei­mat Schott­land zurück, um seine Freunde Sick Boy und Spud wie­der zu tref­fen. Ein gutes Stück älter, sind sie inzwi­schen zwar weg vom Heroin, aber ihr Leben ist nicht min­der chao­tisch. Neues Unheil droht, sie müs­sen dem psy­cho­pa­thi­schen Begbie aus dem Weg gehen, der unlängst aus dem Gefäng­nis ent­las­sen wurde.
Wei­tere Infos

Tha­lia: “Elle”

Neustadt-Kino ab 16. Februar: Elle
“Elle”
Isa­belle Hup­pert spielt die knall­harte Geschäfts­frau Michèle, die gleich zu Beginn des Films von einem mas­kier­ten Mann in ihrem Haus bru­tal ver­ge­wal­tigt wird. Doch scheint sie das nicht son­der­lich aus der Bahn zu wer­fen: Warum geht sie nicht zur Poli­zei? Wer ist der Angrei­fer? Ist er Teil eines Spiels, einer sexu­el­len Fan­ta­sie? Die Ant­wor­ten wer­den jeden Zuschauer über­ra­schen. Im Ori­gi­nal mit Untertiteln
Wei­tere Infos

Schau­burg: “Empö­rung”

Neustadt-Kino ab 16. Februar: Empörung
“Empö­rung”
Mar­cus Mess­ner, Sohn jüdi­scher Eltern, flieht in den 50er Jah­ren gera­dezu vor sei­nem Vater und sei­ner Mut­ter zum Stu­dium nach Ohio. Er ist jung und flei­ßig: Er bekommt die Mög­lich­keit, an einem Col­lege zu stu­die­ren und muss vor allem nicht dem kosche­ren Metz­ger­ge­werbe sei­nes Vaters nach­ge­hen. Aber nicht nur ver­stört ihn die ver­füh­re­ri­sche Oli­via zutiefst, auch die Kon­fron­ta­tion mit dem erz­kon­ser­va­ti­ven Dekan Caud­well, mit dem er sich phi­lo­so­phi­sche, aber gleich­zei­tig gna­den­lose Rede­du­elle lie­fert, lässt ihn wider Wil­len zum Rebel­len werden.
Wei­tere Infos

Tha­lia: “La la Land”

Neustadt-Kino ab 9. Februar: La la Land
“La la Land”
Der Abräu­mer bei den Gol­den-Glo­bes, fan­tas­tisch: Ryan Gos­ling und Emma Stone. Die Schau­spie­le­rin Mia und der Jazz­mu­si­ker Sebas­tian suchen das große Glück in Los Ange­les. Nach­dem sich ihre Wege zufäl­lig kreu­zen, ver­lie­ben sie sich Hals über Kopf inein­an­der. Im Ori­gi­nal mit deut­schen Untertiteln.
Wei­tere Infos
Anzeige

Sachsen-Ticket

Anzeige

Neustadt-Geflüster Stellenanzeigen

Anzeige

Die Sterne im Konzert

Anzeige

Tranquillo Sommer Sale

Anzeige

Palais-Sommer

Anzeige

Wiedereröffnet: Villandry Dresden

Anzeige

Canaletto-Gin der Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Schau­burg: “Mein Leben als Zucchini”

Neustadt-Kino ab 16. Februar: Mein Leben als Zucchini
“Mein Leben als Zucchini”
Zuc­chini ist ein klei­ner, neun­jäh­ri­gen Jun­gen, der nach dem plötz­li­chen Tod sei­ner Mut­ter ins Heim muss. Das Zusam­men­le­ben dort ist nicht immer ein­fach. Aber die Kin­der rau­fen sich zusam­men. Eines Tages stößt die mutige Camille zu ihnen, und Zuc­chini ist zum ers­ten Mal im Leben ein biss­chen ver­liebt. Aber Camille soll die kleine Gruppe ver­las­sen. Kön­nen Zuc­chini und seine Freunde dies verhindern?
Wei­tere Infos

Neustadt-Kino ab 16. Februar: Freikarten

  • Das Neu­stadt-Geflüs­ter ver­lost diese Woche zwei­mal zwei Frei­kar­ten in den Neu­stadt-Kinos für die lau­fende Kino­wo­che, also bis nächs­ten Mitt­woch. Bitte im Kom­men­tar Film und Kino ange­ben. Am Sonn­tag oder Mon­tag erfolgt die Ver­lo­sung. Der Rechts­weg ist ausgeschlossen.
  • Alle Dresd­ner Kinos und Filme unter www.kinokalender.com
Arti­kel teilen

28 Ergänzungen

  1. Soll die Schau­burg (die Säle) bei Gele­gen­heit eigent­lich mal saniert wer­den? Wenn selbst mir sol­che Gedan­ken kommen… 

    Ansons­ten kann ich “Mein Leben als Zuc­chini” nur emp­feh­len, sehr schö­ner Film für die ganze Family. 

    Gewin­nen will ich dies­mal nüscht.

  2. Über 2 Kar­ten für T2 würde ich mich super freuen. Bin sehr gespannt auf die Fort­set­zung. Liebe grüße

  3. Ich sag’ ja dazu, in den Kino­ses­seln zu hocken und mir hirn­läh­mende Filme rein­zu­zie­hen und mich dabei mit scheiß Pop­corn vollzustopfen.
    Ich sag’ ja zu einem per­vers gro­ßen Fern­se­her (also der Schau­burg), Frei­kar­ten und T2!
    Wer braucht Kino­kar­ten, wenn er das Neu­stadt-Geflüs­ter hat?

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.