Wohnblocks statt Freiluft-Galerie

So soll das Stadtquartier mal aussehen.
So soll das Stadtquartier mal aussehen.
An der Dr.-Friedrich-Wolf-Straße haben die Arbeiten für das sogenannte „Stadtquartier“ begonnen. Projektentwickler ist die „USD“ (unser schönes Dresden), die will hier vier Häuser errichten mit 92 Eigentumswohnungen, Tiefgarage und erstklassigem Ausblick auf die Bahngleise. Die „USD“ kennt sich aus in der Gegend, hat schon kürzlich zwischen Turnerweg und Erna-Berger-Straße Eigentumswohnungen errichtet.

In den geplanten Neubauten sollen Ein- bis Vierraumwohnungen mit Wohnflächen zwischen 29 und 130 Quadratmetern entstehen.

Hinter der Post wird jetzt aufgeräumt.
Hinter der Post wird jetzt aufgeräumt.
Die alten Garagen und Baracken müssen weichen und mit ihnen auch eine ganze Menge großartiger Street-Art-Motive. Wir zeigen die besten Bilder.

13 Kommentare zu “Wohnblocks statt Freiluft-Galerie

  1. „Das Szeneviertel Alaunstraße – Louisenstraße befindet sich im Herzen der Neustadt. Hier kann man seit wenigen Jahren einen sehr starken Wandel feststellen. Die mit angesagtesten Restaurants, Clubs und exklusive Geschäfte lassen sich in diesen Straßen nieder. Wo sich noch vor einigen Jahren heruntergekommene Kneipen befanden, findet man nun gepflegte Straßenzüge mit moderner Architektur und besonderen Highlights u.a. wie die Kunsthofpassage.“ Zitatende. Der ganze Text auf der USD-Seite strotzt nur so von Grammatik- und Rechtschreibfehlern, das ist höchst peinlich. Bedauerlicherweise werden sich die Wohnungen verkaufen.

  2. @Heinz: Wer das für „Schmierereien“ hält hat die Kontrolle über sein Leben verloren. Um es mit Karl L. sagen…

  3. ***entfernt, bitte keine Beleidigungen, die Redaktion*** Ich hab mein Leben voll unter Kontrolle.
    Euer Heinz der Baggerfahrer bei USD

  4. Die Bilder sind nett. Die Häuser so naja. Aber immerhin hat mich der Artikel wieder einmal auf Dr. Friedrich Wolf aufmerksam gemacht. Professor Mamlock muss doch noch irgendwo vergraben sein…

  5. Wieder eine, wenn auch in der Tat hässliche Ecke, die zugebaut wird und das Stadtbild zusehens beengt. Man würde sich wünschen, dass irgendwo mal eine Baulücke bewusst freigelassen und verschönert wird. Und wenns einfach ne kleine Fläche mit ner Bank und Wiese ist…

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.