Die Notfall-Ambulanz für Fahrräder

Tino und André vom Bike-Center sind Experten, wenn es ums Rad geht. Foto: Youssef Safwan
Tino und André sind Experten, wenn es ums Rad geht. Foto: Youssef Safwan

Das Bike-Center auf der Hoyerswerdaer Sraße ist ein Krankenhaus für Zwei-Räder. Tino und André kümmern sich um poröse Reifen, rostige Rahmen und demolierte Schutzbleche. Sie selber bezeichnen sich als die schnellste Fahrrad-Werkstatt. Wie sich herausgestellt hat, sind sie wirklich von der schnellen Sorte.

Eigentlich wollte ich mit den Jungs vom Bike-Center nur ein Interview machen. Doch keine zwei Minuten steh ich im Laden, da wird mein Fahrrad beschlagnahmt. Sie checken mein Mephisto aus den Neunziger Jahren durch wie ein Arzt seinen Patienten. Diagnose: Dynamo im Eimer, Hinterreifen wird mir in spätestens zwei Wochen um die Ohren fliegen. „Ansonsten aber noch fahrtüchtig.“ Da mir beim Gedanken an meinen Heimweg auf dem Rad etwas mulmig wird, fang ich lieber mit dem Interview an.

Das Bike-Center gibt es mittlerweile seit sieben Jahren. Bis 2012 gab es im Laden auch Fahrradverkauf, heute wird nur noch repariert. „Wir wollten uns voll und ganz auf den Reparatur-Service konzentrieren“, sagt Geschäftsinhaber Tino. Anfangs hatten er und sein Kollege André Angst, das Konzept könne nicht aufgehen. Aber der Laden brummt. Im Sommer, in der Fahrrad-Hochsaison, kommen an manchen Tagen bis zu 200 Leute vorbei. Manche brauchen einen neuen Dynamo, so wie ich. Andere kommen mit einem Platten oder wollen ihr Fahrrad mit einem frischen Lack aufmotzen.

„Natürlich kann man sein Fahrrad auch in einen normalen Laden zur Reparatur bringen“, sagt Tino, da müsse man aber bis zu sechs Wochen warten, bis das Rad wieder läuft. Bei ihm und André sind es zehn Minuten. Bei größeren Angelegenheiten kann es natürlich etwas länger dauern. „Aber ein Reifenwechsel muss immer drin sein.“ Schließlich sind die meisten Kunden auf ihr Rad angewiesen und haben keine Lust, wochenlang zu warten.

Bei den Bike-Experten ist das nicht anders. Für sie ist das Rad nicht nur Beruf, sondern auch Leidenschaft. Jeden Sommer fahren die Beiden, die neben dem Geschäft auch eine tiefe Freundschaft verbindet, beim 300 Kilometer langen Vätternrundan in Schweden mit. Auch hier lassen sie ihr Know-How spielen und checken vor Beginn des Rennens die Räder der Teilnehmer. Mindestens genauso penibel wie in ihrer Fahrradwerkstatt in der Neustadt, versteht sich.

Anzeige

Ferien-Programm

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Kinderrad - Jahresmiete

Anzeige

Simmel - handgemacht

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

Informationen und Öffnungszeiten

  • Bike-Center, Hoyerswerdaer Straße 23, 01099 Dresden
  • Montag bis Freitag: 10 bis 13 und 14 bis 19 Uhr, Sonnabend: 10 bis 16 Uhr
Mit dem Rad in den Radladen - bitte sehr. Foto: Youssef Safwan
Mit dem Rad in den Radladen – bitte sehr. Foto: Youssef Safwan
Flink mit der Ölkanne, Fahrad-Reparierer André. Foto: Youssef Safwan
Flink mit der Ölkanne, Fahrad-Reparierer Tino. Foto: Youssef Safwan

10 Kommentare zu “Die Notfall-Ambulanz für Fahrräder

  1. Es ist ja schön und gut, dass die Jungs schnellen Service versprechen, aber als ich mal mit einem Platten dort eintrat, wollte man mich gleich wieder abwimmeln, da zu viel zu tun sei. Dann wurde über die Nabenschaltung und den Chainglider gemault (Räder ohne Kettenschaltung sind vermutlich uncool :) ) und gehalten hat die Reparatur keine 2 Kilometer (also nicht mal bis nach Hause): das verursachende Metallteil wurde nicht aus dem Mantel entfernt. Ich werde den Laden auf jeden Fall meiden, auch wenn er eigentlich ganz günstig für mich gelegen ist.

  2. Schöner Bericht über einen klasse Laden. Die Leute sind super hilfreich, gerade bei kurzfristigen Dingen wird immer eine Lösung im Sinne des Kunden gesucht. Aber macht mir den Tino mal nicht zum Toni… ;-)

  3. Die Hilfsbereitschaft und das Engagement der Jungs lässt sich nicht abstreiten. Wenn nach einem Reifenwechsel allerdings das Rad nicht wieder fest in seiner Achse sitzt, wird es gefährlich! Das ist unter anderem ein Grund dafür, warum ich mittlerweile Gründlichkeit schnellen Service vorziehe.

  4. Schnellen sowie zuverlässigen Service, innerhalb von 24h, bekommt man auch auf der Kamenzer Straße im Freaks-Store. Die Jungs liefern eine kompetente Beratung und der Preis stimmt auch noch dazu. :-)

  5. Schnelligkeit, ja. Service auch ja, unter anderem steht eine zur Benutzung kostenfreie Luftpumpe zur Verfügung.
    Jedoch ist auch bei mir, nach einem Komplettservice mit neuem Mantel auf dem Vorderrad aufziehen, spätestens nach einer Woche die Luft vom Rad. Nachbesserung ist zweimal fehlgeschlagen ;-(

  6. Ich hab da auch nur schlechte Erfahrungen gemacht. Nach einem Felgentausch hatte ich nach kurzer Zeit auch einen Platten. Ursache: Die neue Felge war für Autoventil-Schläuche, der eingebaute Schlauch war einer mit Presta-Ventil. Über die Dauer der „Reparatur“ will ich gar nicht reden…

  7. Ich bin regelmäßig im BikeCenter und werde stets freundlich und kompetent beraten! Bin immer sehr zufrieden mit dem Service und der Qualität. Weiter so Jungs!

  8. Ich gehe immer mit meinem Fahrrad ins BikeCenter, wenn es Probleme macht. Die Beratung ist einfach gut und ich vertrau den Jungs, wenn Sie mir etwas raten und hab nicht das Gefühl, etwas „aufgequatscht“ zu bekommen. Mit dem Ergebnis bin ich jedesmal voll zufrieden gewesen und auch der Preis stimmt. Für mich definitiv die erste Adresse in der Neustadt, wenn es ums Bike geht…

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.