Kuchenbasar in der 15. Grundschule

Unwiderstehlich: Filipo und Nele verkaufen Kuchen
Unwiderstehlich: Filipo und Nele verkaufen Kuchen
In der 15. Grundschule fand heute ein Kuchenbasar statt, die Knirpse hatten zig Kuchen mitgebracht, die während der Pausen gegen Bares verhökert wurden. Ziel der Aktion: Spenden sammeln für die Erdbebenopfer in Nepal. Mit dem gestrigen Nachbeben ist die Situation dort noch schlimmer geworden.

Die Klassenleiterin der 3a, Sylvia Krause, berichtet, die Kinder hatten die Idee, dass man irgendwie helfen müsse. Schnell entstand der Plan eines Kuchenbasars. „Ursprünglich sollten eigentlich nur drei bis fünf Kuchen pro Klasse gebacken werden“, erzählt Frau Krause, doch dann kamen viel mehr zusammen. Da die Grundschüler die ganzen Kuchen gar nicht alle selber aufessen können, haben sie einen großen Teil ihrer Backwaren an das benachbarte Gymnasium Dreikönigsschule abgetreten. Na klar auch gegen Bares. Pro Stück Kuchen wurden im Schnitt 50 Cent aufgerufen. „Insgesamt wollen wir rund 500 Euro zusammenbekommen“, hofft die Lehrerin und der vorbeieilende Schulleiter nickt zustimmend.

Am Montag soll die Spende dann an einen Vertreter der Organisation „Save the Children“ übergeben werden. „Den Verein kennen wir, der kümmert sich um Kinder in Not und arbeitet schon vor Ort in Nepal“, erklärt Frau Krause.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.