Die Seelenruhe des Metzgers

Sven Creutz in seiner Filiale auf der Louisenstraße
Sven Creutz in seiner Filiale auf der Louisenstraße
Auch ohne dass die zwei gläsernen Schiebetüren auseinander gleiten, ist mit der Nase eindeutig zu erkennen, dass es sich bei dem Geschäft mit der Nummer 25 auf der Louisenstraße um eine Fleischerei handelt. Ein süßlicher Hauch von Fleischaroma hängt in der Luft. Im Schaufenster repräsentieren Plastik-Schwein und Kunststoff-Kuh den lebendigen Ausgangsstoff der verwursteten Endprodukte in der Theke. Die sind, so verkünden es die Urkunden an der Wand, bereits Preisträger diverser Wettbewerbe. „Unsere Rezepte stammen zu 99 Prozent von uns“, versichert Inhaber Sven Creutz. Bis auf spanische Salami und ungarische Wurst.

“Ja, die Wurst ist mein Lebenssinn!” – Helge Schneider
“Ja, die Wurst ist mein Lebenssinn!” – Helge Schneider
Die Fleischerei Creutz, seit 1993 von Sohnemann Sven geführt, ist seit 1966 ansässig in der Dresdner Neustadt. Vater Creutz, geborener Marsdorfer, suchte als Fleischer-Meister in Dresden nach einem geeigneten Plätzchen für ein eigenes Geschäft. Da die Versorgungslage im Bereich Lebensmittel zu DDR-Zeiten eher lückenhaft ausfiel, wurde die selbstständig geführte Fleischerei mit Wohlwollen betrachtet. Vor Fleischer Creutz teilten sich den  Geschäftsraum ein anderer Fleischer und ein Friseur. Das muss, um an den Beginn anzuknüpfen, ebenfalls eine interessante Geruchskulisse geboten haben. Aber zurück zum Thema. Herr Creutz entledigte sich der Trennwand und zog mit Speck und Pack ein. Heute werden von hier aus auch die drei weiteren Filialen auf der Leipziger Straße und in Ottendorf-Okrilla beliefert.

Für Sven Creutz war früh klar, dass er das Handwerk seines Vaters erlernen und den Familienbetrieb übernehmen würde. Seine Ausbildung machte er bei Fleischer Müller auf dem Weißen Hirsch. „Man lernt in einem anderen Betrieb andere Rezepte und Handgriffe lernen“, sagt er. Mit dem erlangten Meistertitel übernahm er das Geschäft. Ihm unterstehen, vier Azubis inbegriffen, 20 Mitarbeiter. Trotzdem macht er einen gelassenen Eindruck. Die Logistik läuft ihren eingeschliffenen Gang, auf seine langjährigen Mitarbeiter ist Verlass. Als Fleischer unterliegt man sicher von Haus aus einer gewissen Seelenruhe. Und die Zukunft – die wird passieren, wie sie eben passiert. Sven Creutz‘ kleiner Sohn ist gerade ein Jahr alt. Alt genug, um ihn schon einmal mit Wurst ein wenig anzufüttern, aber doch zu jung, um sich bereits um die Geschäftsnachfolge Gedanken zu machen. Gelegentlich packt Vater Creutz noch mit an – aber nur, wenn es um die Wurst geht.

Informationen und Öffnungszeiten


Anzeige

Literatur Jetzt

Fleischerei Creutz von außen im historischem Look
Fleischerei Creutz von außen im historischem Look

15 Kommentare zu “Die Seelenruhe des Metzgers

  1. Ich war und bin bei Creutz gern einkaufen. Es gibt auch mal Besonderheiten in der Theke. Die Qualität war immer gut.
    Sehr zu empfehlen.

    Was ist mit der Fleischerei HABERLAND?

  2. Super Laden! Hier gibt’s noch Hausgemachtes…
    nur den Tierhälften, die früh morgens über dem Gehweg reingefahren werden, muss man ausweichen ;)

  3. …immer frisches, deutsches Fleisch verarbeitet.

    Na das ist aber kein Garant für „vertretbares“ Fleisch. Massentierhaltung gibt es in Deutschland leider immernoch!

  4. Liebe Philine,

    da haste durchaus schon emotionalere Artikel geliefert. Mir fehlt das Herzblut im Artikel, als Ex-Nachbar, dem morgentlich gg 5 die Fleischhälften am Nachbarhof vorbem Schlafzimmer vorbeigeschoben wurden. Aber auch die liebevollen Verkäuferinnen, die mittags den leckeren Mittagstopf bieten oder frischen Hackepeter.

    Ach, zu Weihnachten liegt meine Familie sowieso immer über Creutz: wild, Wild, Wild. Und als ehemaliger Nachbar: meine Katze wurde super kofinaziert ;-) Als eigentliches Highlight (zum Leide aller mitlesenden Vegetarier): Tauben aus eigener Zucht.

    Einfach lecker. Ohne Wurst und ohne Speck hat das Leben keinen Zweck. (die Veggies mögens mir vergeben ;-) )

  5. Mein Lieblingsfleischer, hier schmeckts noch richtig. Vor allem hat Creutz auch jede Woche frisches Lammfleisch…die Lammbratwürste sind spitze. Vorbestellung aber empfohlen.

  6. hat jemand ne ahnnung, obs bei denen immer noch mittwochs gratis brühe gibt? auf brühnudeln hätt ich ja mal wieder böcke, hihi.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.