Lötspektakel im „Hole of Fame“

Cicuit Control
Cicuit Control
Heute beginnt „Circuit Control“ – das Lötspektakel. Die Veranstalter im „Hole of Fame“ an der Königsbrücker Straße versprechen eine Woche voller Elektronik, Workshops, Sessions und Lötwahnsinn für Jung und Alt, kurz ein Festival für den kreativen Umgang mit dem Lötkolben. Das reicht von der Erschaffung eines eigenen Musikinstrumentes über einen Mini-Roboter bis hin zur Lichtskulptur. Einfach hingehen und mitmachen. Eine Anmeldung ist nicht nötig und und Vorkenntnisse sind ebenfalls kein muss. Das Programm wird frei gestaltet und reicht von Circuit Bending, also dem „kreativen Kurzschließen“ von Schaltkreisen über D.I.Y.-Electronic, bis hin zu Arbeiten mit Microcontrollern und komplexeren Schaltungen. Die Teilnahmegebühren variieren zwischen 10 und 30 Euro, plus die jeweiligen Kosten für Materialien und/oder Bausätze der einzelnen Anbieter.

Circuit Control“ – das Lötspektakel: Vom 23 bis 27. September im Hole Of Fame, Königsbrücker Strasse 39, Montag bis Donnerstag 12-22 Uhr.

7 Kommentare zu “Lötspektakel im „Hole of Fame“

  1. Das sind beileibe keine Hipster, das sind zumeist Typen von echtem Schrot und Korn. Ein Hipster könnte doch niemals mit Werkzeug bzw. einem Lötkolben umgehen, ohne sich dabei zu verletzen, so zumindest meine Erfahrung.

  2. – Stoffbeutel stricken, nähen, häkeln oder auch klöppeln
    – Stoffbeutel bedrucken
    – Stoffbeuteltauschbörse
    – Stoffbeutel, was muss unbedingt rein?!
    – und so weiter…

  3. Pablo man sieht, das Du absolut keine Ahnung hast…. mit STOFFbeuteln lassen sich Lötutensilien völlig unauffällig transportieren…

    was??? neee der is nich neu, hab ich schon ewig, von Oma…

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.