Feuertanz durch die Nacht

Heiße Mitternachtsfeuershow an der Görlitzer/Ecke Louisenstraße
Heiße Mitternachtsfeuershow an der Görlitzer/Ecke Louisenstraße

Wenn der Sommer kommt, beginnt die Straße zu leben. Besonders die Kreuzung zwischen Louisen-, Görlitzer und Rothenburger Straße wird von Jugendlichen in Beschlag genommen. Gestern Abend heizten zwei Jongleure dem anwesenden Publikum richtig ein.

Heiße Mitternachtsfeuershow an der Görlitzer/Ecke Louisenstraße
Heiße Mitternachtsfeuershow an der Görlitzer/Ecke Louisenstraße

Für Autos wird es dann schwierig durchzukommen, aber zurzeit ist es dank der Baustelle auf der Bautzner ohnehin sehr schwierig mit einem vierrädrigen Kraftfahrzeug in die Neustadt zu gelangen. Belebt war die Ecke vor einem Jahr übrigens auch schon, damals stiegen die Partys auf der Baustelle (Neustadt-Geflüster vom 27. Juli 2012). Die Gegend wird nicht ohne Grund Bermuda-Dreieck genannt. Es soll schon öfter vorgekommen sein, dass nächtliche Besucher hier verschwunden sind und erst Tage später wieder gefunden wurden.

Vielen Dank an Erich für die Fotos.


Anzeige

Palais-Sommer

39 Kommentare zu “Feuertanz durch die Nacht

  1. ich dachte immer im volksmund heißt die kreuzung ASSI-ECK.

    der name bermuda-dreieck war vielleicht vor 7 jahren aktuell und ist somit nicht mehr hip-to-date.

  2. freue mich immer über nette unterhaltung, aber so ne feuershow ist irgendwie zum gähnen. trotzdem weitermachen, is ja nur meine meinung ;)

  3. Demnächst schlagen die noch einen Zirkus auf oder wie!? … Die können doch dahin gehen wo niemand gestört wird, in den Alauenpark oder runter an die Elbe! Sowieso diese ganzen Rumsitzer an der Ecke, haben die nichts besseres vor? Ich kann mir schönere Plätze vorstellen als an einer Kreuzung aufm Bürgersteig abzuhängen, die erinnern mich an die Assis vor diversen Supermärkten …

  4. @ anwohner: Da is en Späti, ne Haltestelle, diverse Fressläden, genug Beleuchtung um sich zu erkennen und man hat Gesellschaft… also beste Bedingungen um sich da nieder zu lassen. Was jetz ni heißen soll, dass man sich dort auch nieder lässt ;)

  5. Hat überhaupt jemand die Verdunstkunst am frühen Sonnabend-Nachmittag auf der Louisenstraße gesehen? Da hatte jemand mit Wasser irgendeinen Text auf die Straße gesprüht. Ging von der Kö an und mindestens über die Alaun hinweg.

  6. Moo-ment: Das Bermuda-Dreieck ist immer noch der Fachausdruck für die Kneipen der unteren Görlitzer, sprich Zille, Lebowsky, Bluenote…
    Der die Ecke heißt je nach Belieben Schiefe Ecke, Krawallecke oder Assi-Eck http://4sq.com/nriH8l

  7. Assi-Eck, geht`s noch???? Bermudadreieck ist o. k. und Stressecke bzw. Krawallecke noch etwas genauer, aber Assi-Eck? Einigen hier sitzt die Mütze wohl zu eng oder sie haben einen dicken Stock im Ar…! Geht doch einfach aus der Sonne, denn die kann die Birne schon ziemlich weichmachen! Es ist bestimmt nicht immer schön sauber oder besonders unterhaltsam dort, aber die Leute, die diese Ecke als Anlaufpunkt nutzen und dort auch ihr Bier trinken, als Assis zu betiteln ist so unverschämt, wie es anmaßend ist und zeugt für mich von einer erbärmlichen Überheblichkeit! Wahrscheinlich niemand, der hier abfällig von einem Assi-Eck redet, hätte den Arsch in der Hose den Leuten vor Ort seine Abneigung und Sicht auf die dort anwesenden Menschen ins Gesicht zu sagen, deshalb macht doch einfach einen Bogen um die Ecke oder zieht weg und lasst bitte dieses abwertende Geschwätz!

  8. @Thilo
    Affenecke? Wer hier Affe ist, kannst du schnell herausfinden, in dem du dahin gehst, den Leuten erklärst, dass du sie als Affen betrachtest und alle deshalb verschwinden sollen, nur weil du das jetzt so willst! Ich mache jede Wette, das Klettern während der Flucht wird dir so leicht fallen wie einem Schimpansen in Paarungslaune, was dich diesem Affen-Status sehr viel näher bringen wird, als es die sind, die du als Affen bezeichnest! ;)

  9. Also, jeden Morgen laufe ich an der „Meinl Lounge“ vorbei. Und jeden Morgen denk ich mir, meine Fresse, wie sieht´s hier nur wieder aus. Überall Scherben und Müll. Muss ich auch gleich an Assi-Eck denken.

  10. @HinzundKunz:
    Der Ausdruck „Assi-Eck“ ist nicht so böse gemeint wie du anscheinend denkst. Er ist auch verbreitet unter Menschen die gerne dort zusammenfinden.

  11. also, asozial, ist das doch völlig, dort zu lärmen, trinken, müllen und was da so getrieben wird.
    Absolut treffende Bezeichnung: ASSI-eck.
    Der Park ist doch gut für diese Sorte Mensch.Warum nicht gleich dort bleiben abends.
    Stört nicht so.

  12. Zugegebenermaßen ist die Kreuzung derzeit von pubertierenden Ferienschülern „überbevolkert“ . Das Klientel, welches sich üblicherweise dort tummelt, kann man nicht als Assi (Affen o.Ä.) bezeichnen. Es hat sich halt als Biergarten auf öffentlicher Straße herauskristallisiert. Ebenso sind die Jungs, die die Flaschen dort aufsammeln keine Assis.
    Man kann den hiesigen Kritikern nur raten, sich mit der Situation abzufinden oder einen großen Bogen zu machen.

    So sollte sich die Neustadt nach außen zeigen und nicht wie es die Yuppis hier gern haben wollen… Aber Hauptsache ich wohne im hippen Szeneviertel der Stadt ^^

  13. @alle

    will ja ni rummaulen, aaaaaber: genau genommen ist das der görlitzer platz!!! keine ecke, keine kreuzung, einfach ein platz ihr genies! ;-)

    …und ein platz hat so seine funktionen…

  14. @hinzundkunz
    nun komm mal runter und hör auf so dünne zu quatschen. zu allererst muss der name des ortes nich die menschen beschreiben und als zweites kenn ich und meine freunde die ecke schon seit zehn jahren unter diesem namen – weit bevor sie im lonely planet erschien. auch „feuchtes eck“ und „verrecke-ecke“ waren mal im umlauf, aber assi-ecke triffts doch meistens doch am besten.

    @egal
    ich hab die tiefsinnigen zeilen aufm bischofsweg gesehen. als die dann nach 10 minuten weg und an sich recht akkurat ausgeführt waren (nahezu maschinell), und sich auch sehr an den straßenverlauf gehalten haben, haben wir überlegt, was die letzten minuten da lang gefahren ist. und da ist uns ein grüner, langsamer traktor in erinnerung gekommen. wir glauben, dass der die inschrift hinterlassen hat. irgendwie.

  15. @hinzundkunz: ich denke mal das es nicht zu verallgemeinern ist, allerdings gibt es dort mehr oder weniger „assis“. Ein freund von mir wohnt leider in der nähe und ich muss da teilweise Abends mit dem Auto durch, was meist kaum noch möglich ist, weil jeder direkt auf der Kreuzung sitzt. Sowas ist nicht nur bescheuert sondern meiner meinung nach Assozial (kurz Assi), vor allem wenn erst nach Anstupsen mit der Stoßstange aufgestanden wird!

    Ich find des ja okay wenn die Leute dort auf den Gehweg etc stehen und auch leute durchlassen, aber wenn die Kreuzung und der Fußweg blockiert wird weil man sich einfach überall hinsetzen muss ist das einfach nicht mehr normal!

  16. Nächtliche Besucher verschwunden? Da hat sich vielleicht irgendwo mal wieder der Asphalt aufgetan… Oder man hat doch noch versucht, am WE in den Luden, in’s Lebowski, in’s Zille, in’s Blue Note reinzukommen und fand sich am nächsten Morgen vor der Schießgasse ausgesetzt … und die wenigsten finden von der Altstadt auf Anhieb zurück…

  17. also wer abends am wochenende mit dem auto direkt durch knoten der neustadt fahren muss, den kann ich leider nur für blöd erklären. los, lasst uns die neuse zu einem zweiten striesen machen,wo nix mehr los ist nach 20 uhr, dann gibts auch endlich wieder alkohol am wochenende zu später stunde zu kaufen, was dann ja auch wider überflüssig wird, denn die spätis machen dicht. ihr habt sie ja wohl nicht mehr alle! das ist der lauf der dinge und ob mittelalter oder nicht und ob assieecke/verrecker-ecke/bermudadreieck oder nur ecke, ich mag es wenn in meinem viertel der bär steppt. und da ist mir wurscht wer da rumläuft. je bunter desto besser. von mir aus sollen da irgendwelche gierlies rumlaufen, da wird das scheunekino wenigstens wieder spannend! nicht ningeln, rausgehen

  18. @anwohner
    Ach Anwohner, solche „Gegenfragen“ sind nach meinem empfinden kaum auf Vorschulniveau, doch zu deiner Beruhigung, ich stehe schon lange nicht mehr an Ecken herum, ich bin keine 20 mehr. Sollte ich aber irgendwann eine gewisse Lust verspüren mich einmal wieder mit einem Bier auf den Fußweg zu setzen, dann mache ich das, denn es ist auch mein Fußweg. Müssen deshalb dann meine Mitmenschen zwei Schritte mehr gehen, um an mir vorbei zu kommen, dann ist das halt so, denn wo ein Körper ist, kann kein zweiter Körper sein. Das ist ein physikalisches Gesetz und deshalb hinzunehmen.
    Wenn diese Leute dann so tun, als ob ich mich da hingesetzt habe, nur um ihnen diese zwei zusätzlichen Schritte abzumühen, es als Belästigung wahrnehmen, diese zwei Schritte als persönliche Zumutung empfinden, sogar eventuelle Verschmutzungen der näheren Umgebung, und geleitet von sicherlich grotesken persönlichen Vorurteilen, in ihrem Kopf dann noch mit meiner Person in Verbindung bringen, so haben diese Freaks mein Mitleid, denn es kann dann schon kein Stock mehr sein, sondern aus meiner Sicht eher eine komplette deutsche Eiche, welche diese Freaks im Ar… stecken haben.

  19. @Anton Launer
    Asozial ist eine diskriminierende Kennzeichnung von Menschen und Menschengruppen, die während der NS-Zeit nicht dem „gesunden Volkskörper“ entsprachen. Im Nationalsozialismus und in der DDR wurde der Begriff durch die Machthaber zum Rechtsbegriff gemacht und daraus die Verfolgung von unangepassten sozialen Gruppen juristisch abgeleitet. Zur Zeit des Nationalsozialismus hat man Menschen aufgrund der ihnen vorgeworfenen Asozialität in Konzentrationslagern interniert.
    Auch zu DDR-Zeiten konnte der Vorwurf im Knast enden.
    (§ 249 StGB-DDR)
    Es ist in der ersten Hälfte des 20. Jahrhunderts eine meist politisch genutzte Sammelbezeichnung für als minderwertig eingeschätzte Menschen aus der sozialen Unterschicht. Als „Asoziale“ hat man insbesondere Bettler, Landstreicher, Obdachlose, Prostituierte, Zuhälter, Fürsorgeempfänger, Suchtkranke, Zigeuner und andere Unangepasste bezeichnet.
    Jeder, der von den sogenannten „deutschen Verhaltensweisen“ den „deutschen Normen und Moralvorstellungen“ abweicht, weil er sie einmal für sich auf Sinnhaftigkeit hinterfragt hat, wird so öffentlich diffamiert und für die halluzinierte Volksgemeinschaft als schädlich eingestuft, naturgemäß oft von Leuten, mit mehr als nur einem Brett vorm Kopf.

  20. ….nun leider muß ich wohl sehr blöd sein (liebe natalie) denn ich muß dort durch und zwar auch in der woche. gegen nen steppenden bären hab ich garnichts…aber auf ner kreuzung?! fehlt nur noch, dass wir, alternativ und frei wie wir sind die schienen rausruppen und nen baum pflanzen!!!
    Cool ist übrigens derjenige der seinen müll (glas, dönerreste+papier, ect) auch wieder mitnimmt. mich ärgert diese ecke sehr, da sie nichts mit alternativ, jung, frei zu tun hat sondern einfach nur dreckig und nervig ist.

  21. @HinzundKunz: Und heute? Hat der Begriff nicht einen Deutungswandel erfahren? Hin zur ursprünglichen etymologischen Bedeutung im Sinne von „nicht sozial“?

  22. @HinzundKunz
    komm mal wieder runter!
    Meine Nachbarin plautzt Tag und Nachts die Türen im Haus, kann nicht grüßen, schreit ihre Kinder an, schlägt sie wahrscheinlich auch, lässt den Müll vor ihrer Haustür liegen und ihr Hund kackt in den Hof. Sie geht natürlich nicht arbeiten, lebt von Hartz und Kindergeld und geht lieber mit ihrem großen Kackhund in den Park. Wie nennt man solche Menschen? liebevolle Mitbürger?! Fast alle hier aufgeführten Dinge kann ein sozial eingestellter Mensch anders machen. Ein Asozialer lebt genau so. Faul und Unsozial.

  23. Was habt ihr gegen den Begriff Assiecke? Ne Ecke, wo Assistenten rumstehn. Ist doch okay.

    Schön, dass HuK gleich wieder „aber die Nazis haben gesagt“ bemüht. Ich frag mich dann immer, ob er noch in Antiqua schreibt.

    Zum Thema: Die allwissende Müllhalde schreibt „… Der Begriff ‚asozial‘ wird aber auch häufig auf Gruppen bezogen, die in ihren Verhaltensweisen von den geforderten gesellschaftlichen Normen (z. T. bewusst) abweichen. …“ (Quelle: http://de.wikipedia.org/wiki/Asozialität#Begriff). Eigentlich sollten sich alle, die da gern abhängen, über diesen Titel freuen. Aber offensichtlich sinds eben doch nur Spießer ;)

    Peter
    (Danke für diesen Thread! Ich amüsier mich königlich)

  24. Ha! We were caught red-handed! :) It was sooooo cool to make a show in Dresden, especially on Assiecke! :D

    If anybody has photos of our shows here, please send them to us through Facebook – facebook.com/StrawberryMousse

    Thanks!

    Nick

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.