Über den Dächern der Neustadt

Wie die Polizei heute meldet, war in der vergangenen Nacht ein Dieb besonders sportlich. Kurz vor Mitternacht erklomm er einer Katze gleich einen Balkon im Erdgeschoss und anschließend das Vordach eines Hauses an der Großen Meißner Straße. Von dort gelangte er auf einem Balkon im 1. Obergeschoss und verschaffte sich durch die angelehnte Balkontür Zutritt zum Wohnzimmer. Er suchte nach Wertsachen und stahl letztlich Schmuck im Gesamtwert von rund 5.000 Euro sowie eine Geldbörse mit verschiedenen Ausweisen und Geldkarten.

Die schlafenden Mieter wurden durch den ungebetenen Gast aufgeweckt und sahen den Dieb noch vom Balkon flüchten. Er entkam unerkannt. Seit Anfang Juli verzeichnete die Dresdner Polizei acht weitere Fälle dieser Art. So weit bekannt, nutzt ein unbekannter junger Mann offene Fenster oder Balkontüren, um in Wohnungen zu gelangen. Zum Teil kletterte er mit und ohne Steighilfen in die Räume oder auf Balkone. Auch die Wahl des Diebesgutes – Schmuck, Geldbörsen und Handtaschen – lassen die Ermittler darauf schließen, dass immer derselbe Täter am Werk ist. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zu all diesen Fällen aufgenommen.

3 Kommentare zu “Über den Dächern der Neustadt

  1. klingt ja schwer nach cat(wo)man
    – woher is sich die polizei sicher, dass es sich nicht um eine unerkannte frau handelt?

  2. Ich könnte mir vorstellen, dass die Statistik es durchaus stützt, zunäscht von einem männlichen Täter auszugehen.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.