Mutter-Erde-Festival am kommenden Sonntag

Mutter-Erde-Festival 2012, Foto: PR
Mutter-Erde-Festival 2012, Foto: PR
Am kommenden Sonntag will die YiXue-Kultur das Mutter-Erde-Festival in Dresden feiern. Der kunterbunte Umzug startet um 11 Uhr auf dem Alaunplatz, dann geht es durch die Neustadt hin zum Elbufer. Dort gibt es an der Augustusbrücke ein buntes Bühnenprogramm.

Mit dem Umzug wollen die Verantwortlichen für eine ganzheitliche Kultur und den Frieden mit der Erde werben. Anliegen der YiXue-Kultur ist es, das Bewusstsein für die Schönheit und die Einzigartigkeit der Erde zu entwickeln und sich für ihren Schutz und ihre Heilung einzusetzen. Das Festival findet bereits zum dritten Mal statt.

Mutter-Erde-Festival 2012, Foto: PR
Mutter-Erde-Festival 2012, Foto: PR

32 Kommentare zu “Mutter-Erde-Festival am kommenden Sonntag

  1. „Analog zu den Spiralwirbeln der Galaxien und den Drehbewegungen des Qi besucht Wei Ling Yi an einem Wochenende mehrere Orte der Region und so fand dieser Workshop nach den beiden Workshops in Leipzig und Dresden am Sonntag in Berlin statt. Wei Ling Yi baut, damit die Teilnehmer das Qi leicht empfangen und die Wirkung mit Singen und Tanzen selber verstärken können, ein Lotus-8-Trigramm Qi-Feld auf.“
    Na wenn das nichts ist…
    Haben wir da eine neue Eso-Sekte am Start?
    „Seit vielen Jahren widmet sich Lotus-Großmeister Wei Ling Yi intensiv der Regulierung der weltweiten Ungleichgewichte, um die zunehmenden Katastrophen zu verhindern oder abzumildern, so dass die Selbstregulierung der Erde sanft vonstatten gehen kann.“

    Viel Erfolg hatte er damit offenbar noch nicht, aber wahrscheinlich müssen wir nur alle fest genug dran glauben und unsere Liebesenergien sprudeln lassen…
    Man könnte natürlich auch Ursachen und Wirkmechanismen gesellschaftlicher Konflikte und Mißstände analysieren, aber das ist wahrscheinlich zu unharmonisch…
    Vielleicht kann man auch mal versuchen, ein bißchen zu recherchieren, bevor man unkritisch Werbung für so’n suspekten Verein macht…

  2. Sieht ja alles ganz sympathisch aus, aber schade dass das Ganze mit sowas (auf der Webseite) untermauert wird:

    „Die wissenschaftliche Forschung erkennt zunehmend, dass alle Lebewesen auf unserem Planeten vernetzt sind und über Schwingungen korrespondieren. Engagierte moderne Physiker wie Prigogine, Laszlo und Popp erforschen diesen ständigen Informationsaustausch und kommen zu dem Ergebnis, dass das Ganze, die Gesamtheit aller Lebensformen der Träger unserer Zukunft ist.“

    Da kommen mir die Tränen. Ist das jetzt ne Esoterikveranstaltung oder kann man da auch als Normalbürger hin?

  3. @Franzl Lang:
    „Da kommen mir die Tränen. Ist das jetzt ne Esoterikveranstaltung oder kann man da auch als Normalbürger hin?“

    Klares JA zum ersten Teil der Frage. Teil zwei dann je nach eigener Befindlichkeit…Vielleicht mit ’nem guten Physik-Buch…

    Aber im Ernst: “
    Das von Wei Ling Yi entwickelte Lian Hua Da Fa – Lotus Großes System – ist ein viele Bereiche und Ebenen umfassendes Qi Gong System. Die einzelnen Übungen stehen in Bezug zueinander und ergänzen sich. Sie ermöglichen Gesundheitsverbesserung, Entfaltung der eigenen Fähigkeiten und Entwicklung einer verbesserten psychischen und seelischen Konstitution.“

    Menschliche Potentiale wollen auch die Scientologen wecken und was es da noch alles gibt…Seminare werden angeboten (was kosten die?) leider fehlt mir die Zeit, da groß nach zu recherchieren..aber es klingt für mich doch alles sehr suspekt! Ich denke: lieber Finger weg!

  4. @Seldon: Ich hab mal Deine ellenlangen Passagen rausgenommen, da das meines Erachtens über das Zitier-Recht hinaus geht. Ansonsten, als Sekte ist die YiXue-Bewegung nicht bekannt. Mag sein, dass die Veranstalter eine etwas andere Wahrnehmung von der Welt haben, aber wenn ich sowas nicht ankündige, dürfte ich auch nicht über Leute berichten, die auf Laufbändern Rad fahren, oder?

  5. @Anton:
    Es geht ja nicht darum, nichts darüber zu berichten, aber möglicherweise kann man etwas kritischer an die Berichterstattung gehen, Hintergründe verdeutlichen, zumindest die Herkunft der Aktion herausarbeiten…Ob die „YiXue-Bewegung“ oder die „Lotus-Akademie“ „als Sekte bekannt“ ist, weiß ich nicht, einige von mir innerhalb von zehn Minuten oberflächlicher Internet-Recherche gefundene Aussagen sind zumindest …seltsam, Wei Ling Yi geriert sich schon einigermaßen Guru-mäßig…spätestens, wenn jmd. auf ’ne Krebs-Therapie verzichtet, weil TCM ja so super ist, wird’s für mich sehr fragwürdig…weiß nicht, ob das den Rahmen des Blogs sprengt, „Neustadt-Ticker ist sicher kein gesellschaftspolitischer oder gar kritischer Blog, aber ein wenig Augenmaß, was worüber berichtet wird, kann ja nicht verkehrt sein, schließlich positioniert er sich an anderer Stelle ja durchaus (korrekter Weise) kritisch, wenn es um Menschen mit einer „andere(n) Wahrnehmung von der Welt“ geht, bspw. Nazis, (Und ja, natürlich sind die YiXue-Leute keine…). Ich für meinen Teil fänd’s zumindest schräg, im Neustadt-Blog demnächst Ankündigungen der nächsten „Zeugen Jehovas“-Veranstaltung zu lesen, oder von Scientologen, oder der „Partei der Vernunft“ oder „…für Deutschland“, oder eine Kreationisten-Ausstellung in der Garnisionskirche …
    Kommt natürlich drauf an, welches Publikum erreicht werden soll und mit welchen Informationen…ggf. muß es dann eben auch mal was über Rad-Fahren auf Laufbändern sein…Grundsätzlich war mein Beitrag aber nicht so sehr als Kritik am Blog, denn als Ergänzung und Information der Leserschaft gedacht…
    Was die Zitate angeht, wenn’s interessiert kann ja gegoogled werden: YiXue, Lotusakademie oder Wei Ling Yi als Suchbegriff langt für’s erste…möge sich jeder seine Meinung bilden

  6. bin ja mal gespannt ob auf den vielleicht anzutreffenden Umzugswagen die Musikgerätschaften mit freier Energie betrieben werden. Hauptsache die lassen meine ruhende Skalarwellenquantenheilungsmaschine mit ihren Energiewellen in Frieden wenn sie an meinem Fenster vorbeimarschieren. ;) ( no offense intended)

  7. @Anton: und mir ging es darum, darauf hinzuweisen, das nicht jeder bunte Umzug per se was ganz Tolles ist…Bunt und ’n bisschen Öko, weil’s die Leute anspricht, irgendwie ostasiatisch esoterisch, denn „die Menschen“ sind ja grad so desorientiert und auf der Suche…damit kann auch so mancher Mist verkauft werden…Und wenn bloß ’ne Handvoll junger Menschen dann interessiert die ersten Seminare gebucht hat und die “andere Wahrnehmung von der Welt” verinnerlicht hat und weiterträgt, hat’s sich gelohnt.
    Ein bunter Umzug, der Volksverdummung im Gepäck führt, ist in erster Linie ein Verdummungsumzug, bunt hin oder her!
    Nix für Ungut!

  8. BAH! Hab mir diesen Mist letztes Jahr angschaut.
    Allein das damit geworben wird dieser Wei Ling Yi könne Krebs heilen zeigt doch wie tief Eso und gefährlich das ganze ist, durch solche Heilsversprechen von Gurus sind mehr als einer Hops gegangen.

  9. Es wird schwierig werden, ein Zitat zu finden, in dem Wei Ling Yi von einer Krebstherapie abrät. Aber es gibt eine nicht geringe Anzahl von Menschen, die mit seiner Hilfe ihre schwerwiegenden gesundheitlichen Probleme los wurden und die sind ihm verständlicherweise sehr dankbar. Der Kostenbeitrag der Seminare liegt übrigens bei ca. 16,- bis 20,- Euro, so viel kannst du auch im Kino loswerden. Sorry, dass es nicht kostenfrei möglich ist, er selber hätte das am liebsten so. Denn es geht Wei Ling Yi überhaupt nicht um Geld, aber das worum es ihm geht, muss man auch erst mal begreifen können.

  10. @Helene Mai:
    ein „Lotus-8-Trigramm Qi-Feld“ und ähnliches hab‘ ich in der Tat noch nicht begriffen. Ich würde aber mein Begriffsvermögen derart einschätzen, das ich’s grundsätzlich begreifen könnte, wenn’s denn nachvollziehbar erklärt würde. „Du mußt nur fest genug daran glauben!“ reicht mir allerdings nicht.

  11. Wenn man sich auf einem Lotus-8-Trigramm Qi-Feld befindet, kann man enorme Wirkungen verspüren. Über die lässt sich dann zwar erzählen, aber eine Erforschung mit wissenschaftlichen Methoden hat einfach noch keiner durchgeführt. Es gibt wohl Literatur über große traditionelle Qigong Meister die mit so etwas arbeiten, aber was vom Qigong zu uns in den Westen übergeschwappt ist, ist eine verflachte Form davon, die tatsächlich finanziellen Interessen untergeordnet ist, wie fast alles… Die alten hohen chinesischen Künste im weitesten Sinne (und vergleichbares gibt es auch in manchen anderen Kulturen) sind nicht so ohne weiteres in die Sprache und Denkweise der heutigen Zeit übertragbar, aber sie funktionieren trotzdem, auch wenn sich der westliche Mensch teilweise schwerer tut als der Asiate. Da die Lehre von Wei Ling Yi ein Ziel verfolgt, das weit darüber hinaus geht, die Gesundheit einzelner Personen zu fördern, kommt der Begriff Qigong mit seiner derzeitigen Bedeutung nicht mehr in Frage. Gute, möglichst unbearbeitete Übersetzungen über Dinge wie so ein Qifeld erinnern mich persönlich eher an Poesie als an Wissenschaft. Wer entscheidet, was Wahrheit ist…

  12. Helene, ihr macht es euch aber ziemlich einfach, wenn ihrwissenschaftliche Erforschung einfordert – soviele Wissenschaftler gibt es gar nicht, um in dem Tempo nachzuforschen, was sich andere einfach aus den Fingern saugen ;)
    Ceterum censeo themam esse genug gesagt worden.

  13. Helene Mai: wirksame Dinge wirken unabhängig von vergangener Zeit oder Sprachbarrieren. Aber to each his own…

  14. wäre es nicht einfacher so Dinge wie Qi-Feld mit den dafür gänigen Begriffen wie Charisma, Empathie etc. zu bezeichnen oder ist das zu unganzheitlich, solche Lehren sind per se Lebensberatung aber auch nicht selten gefährlich für den gesundenMenschenverstand? Dafür muss niemand 16-20€ ausgeben. Aber naja jedem das seine :/. Schönen energetischen Feiertag!

  15. Ich habe diese Beitrage sehr genau verfolgt, und bin erfreut darüber dass doch einige mit gesundem Menschenverstand an die Sache rangehen (dem es mir anscheinend lange gemangelt hat). Ich bin seit ca. 13 Jahren – früher regelmäßig und später sehr selten zu diesem Lehrer gegangen und habe dort Qigong gelernt. Leider musste ich mitverfolgen, wie Wei Ling Yi systematisch eine Sekte aufgebaut hat. Nun möchte ich aber auch über die Wirkungen berichten. Ich habe in der ganzen Zeit so einige kennengelernt, die sich tatsächlich von Krebs geheilt haben(auch sehr schwere Fälle)!!. Einige auch nicht, da leider viele Menschen erst alternative Methoden ausprobieren wenn sie austherapiert sind. Die Methode für „Jedermann“ gibt es sowieso nicht.
    Zum Thema Sekte: Der Tibetische Budhismuss mit seinen vielen Schulen zu deren z.B. der Dalai Lama gehört, ist auch eine Sekte. Mit vielen positiven Wirkungen. Im Gegensatz dazu kann der Dalai Lama dazu auch stehen und thematiert es. Wei ling Yi hat es z.B. auch vermieden, dass an seinem Standort in Nossen die „Nossener“ auch zu Seminaren kommen. Mit den Worten: Sie würden es nicht verstehen und ein falsches Bild bekommen! ?????
    Wer zu Wei Ling Yi geht und Qigong lernen möchte um es schnellstmöglich selbst zu verbreiten, dem rate ich davon ab. Es werden Informationen verbreitet die einem erst einmal davon abhalten sollen dies zu tun. Wer nichts dagegen hat sein Geld auszugeben um viele Jahre(10 – 20 Jahre)in einer Gemeinschaft wirklich Sinnvolle Dinge zu erlernen ist hier gut aufgehoben. Eigentlich soll „sein“ Qigong als Selbstkultivierungsmethode angewendet werden (was auch Sinn macht aber…..), und soll in seinem Sinne nur in seinen Gruppen ehrenamtlich verbreitet werden. Wer in seinem Sinne handelt gibt im Jahr mindestens 2000 Euro aus(später mehr – Familien sowiso), um die Seminare zu besuchen. Wer kein Geld hat, und trotzdem die Gemeinschaft geniessen möchte, kann dort arbeiten ist aber von den Seminaren ausgeschlossen.
    Es geht für Anfänger erst einmal darum ihre Gesundheit zu verbessern oder zufriederner und Glücklicher zu werden. Das lernt man hier. Methoden im Alltag anzuwenden oder auch Stress und Burnout vorzubeugen, Leistung zu steigern, konzentration, Rückenleiden, Seelische Probleme und viele andere Problemchen können mit diesen Methoden gelöst werden. Aber auch wer nach Erleuchtung strebt ist hier willkommen. Leider ist das ganze sehr untransparent und immer auf 2-3 seiner Schüler bezogen. Das System ist so strukturiert das es sich immer auf den eigenen Körper und Heilungsweg bezieht, man lernt hier nicht wie man anderen helfen kann um eigene Seminare zu machen – und wenn erst nach 10 Jahren vorausgenommen man ist Single und in keiner Beziehung und strebt danach nur die Regeln und Gedanken der Yixue zu verbreiten). Man lernt die eigenen Erfahrungen für andere Menschen die ähnliche Probleme haben zugänglich zu machen . Jeder und jeden den sie dort fragen hat von positiven Wirkungen zu berichten, was ich nur unterstreichen kann! Für Menschen die länger dabei sind kommt die Gemeinschaft immer mehr in den Vordergrund, weniger die Seminare um noch neue Methoden zu erlernen. Die meisten seiner älteren Schüler bezahlen also später dafür- um in Gemeinschaft zu sein, und übernehmen dort „Richtige“ arbeiten. Ob das so sein muss ist die Frage????? Das Thema Abhängigkeit vom Lehrer und seinen Energieübertragungen ist noch nicht gelöst. Viele seiner Schüler sind sehr naiv unterwegs und scheuen es kritisch zu sein, weil dies ja Negativität beinhaltet oder sie es als Verrat am Lehrer sehen. Genauso kann man dort aber auch aufgeschlossene Menschen treffen. Normal Life – wie überall.
    Ich möchte hiermit niemanden abschrecken, nur „Wach“ machen, wer nach Gesundung, sei es körperlicher oder Seelischer Natur, kann hier sehr gut aufgehoben sein.

  16. Habe nachrecherchiert bezüglich Lotus-8-Trigramm-Qifeld. Es vereint das Lotus-Qifeld (Lotus: reinigt sich selbst, bleibt rein trotz Schlamm ringsum rein) mit dem 8-Trigramm-Qifeld, ein Feld in welchem (siehe Feng Shui) die Energien geordnet nach den Gesetzmäßigkeiten von Natur und Kosmos fließen und das dadurch harmonisch ist. Das ist in der Form normalerweise leider nicht gewährleistet… Ich weiß nicht, ob sich ein solches Feld kurzfristig in einem öffentlichen Park errichten lässt, aber immerhin eine Schnupperprobe der ganzen Sache gibt es heute im Alaunpark kurz nach 16 Uhr zu sehen. Die Nachmittagsprobe vom derzeitig laufenden Tanzseminar „Der Tanz mit dem Tuch“ wird dorthin verlegt und wer möchte, kann es anschauen.

  17. Achtung, die Schnupperprobe am Lotus-8-Trigramm-Qifeld im Alaunpark immer schön mit der Hand zufächeln. Haben wir in Chemie gelernt, nie die Nase direkt reinstecken.

  18. Danke Anton – auf Dich ist Verlass. Dank Deiner Ankündigung und den Kommentatoren war ich schnell informiert, wer da auf dem Platz vor meinem Fenster lustig trommelt und bunte Drachen tanzen lässt (zum Glück ist es nicht das Fußballturnier).

  19. Anstatt einfach mal andere Ansichten zu tolerieren…zwingt euch doch keiner mitzumachen? Der ganze Christenkram ist genauso plemplem aber da regt sich in unserer Gesellschaft auch keiner auf.

  20. @Alauner:
    Ach nö…die Toleranz-Kiste: Wie sagte Popper so passend: „Uneingeschränkte Toleranz führt mit Notwendigkeit zum Verschwinden der Toleranz.“
    Was heißt den Toleranz? Toleranz definiert man wahlweise mit „Duldsamkeit, allgemein ein Geltenlassen und Gewährenlassen fremder Überzeugungen, Handlungsweisen und Sitten.“ oder „unduldsam, keine andere Meinung oder Weltanschauung gelten lassend als die eigene“) (beide Definitionen aus Wiki).
    Gewähren lassen tun wir die ja…hinterfragen und kritisieren wird man ja dürfen. Im Übrigen auch diesen ganzen Christen-Kram, war bloß grad nicht Thema. Was jeder für sich glaubt, ist das eine, das ungefragt um die Ohren geblasen zu kriegen, das andere.
    Nochmal Popper:“Denn wenn wir die unbeschränkte Toleranz sogar auf die Intoleranten ausdehnen, wenn wir nicht bereit sind, eine tolerante Gesellschaftsordnung gegen die Angriffe der Intoleranz zu verteidigen, dann werden die Toleranten vernichtet werden und die Toleranz mit ihnen.
    es kann sich leicht herausstellen, dass ihre Vertreter nicht bereit sind, mit uns auf der Ebene rationaler Diskussion zusammenzutreffen, und beginnen, das Argumentieren als solches zu verwerfen; sie können ihren Anhängern verbieten, auf rationale Argumente – die sie ein Täuschungsmanöver nennen – zu hören, und sie werden ihnen vielleicht den Rat geben, Argumente mit Fäusten und Pistolen zu beantworten.“
    Mindestens die Verweigerung rationaler Diskussion dürfte auch auf solche Sekten, ob buddhistisch, muslimisch oder christlich, zutreffen. Fäuste und Pistolen kommen schon auch ab und an in’s Spiel…Ich finde, spätestens hier wär‘ Schluß mit Toleranz…warum nicht schon mal vorher etwas genauer hingucken?

  21. @Seldon: Amen, Bruder!

    Apropos, @Alauner: „Christenkram“, Kreationismus, jüngfräuliche Geburt, katholische Kirche und Co regen mich genau so auf wie ein „8-Trigramm-Qifeld, ein Feld in welchem die Energien [welche?] geordnet [in welcher Form] nach den Gesetzmäßigkeiten von Natur [wäre neu wenn nicht] und Kosmos [?] fließen [wie fleißen? wohin?] und das dadurch harmonisch [im mathematischen Sinne?] ist.“ zusammen mit der Ignoranz-Keule „aber das worum es ihm geht, muss man auch erst mal begreifen können“. Die einen erzählen halt Märchen und die anderen Technobabbel …

  22. Habe noch nichts von einem Verbot „rationaler“ Diskussionen gehört. Die werden nur in etlichen Lehren nicht als geeignetes Mittel angesehen, um das menschliche Bewusstsein weiter zu entwickeln. Als geeignete Methoden gelten dagegen: ein ruhiges Herz bzw. stabil ausgeglichene Emotionen zu entwickeln (beim diskutieren regt sich ja mancher auf), die gewisse Erkenntnis, dass alle Veränderungen bei einem selbst beginnen und vor allem die Tatsache, dass man alle wichtigen Erkenntnisse in der Stille erhält und nicht aus der Außenwelt bezieht usw. usf., alles nicht neu. Es lässt sich natürlich nicht erzwingen und so wird ein guter Lehrer sowieso keine Diskussionen verbieten, zumal das nicht zeitgemäß wäre. Es gibt wohl Dinge, die diskutiert oder besser gemeinsam besprochen werden sollten und auch Auseinandersetzungen können was bringen, aber die Bedeutung von alldem wird einfach überschätzt, damit lässt sich nun mal nur ein ganz geringer Teil der Probleme lösen. Aber keine Sorge, du kannst immer genügend Diskussionspartner oder besser -gegner finden, so viele wie du in dir hast und das lässt sich auch noch erhöhen.

  23. Es ließe sich natürlich trefflich darüber streiten (geht auch ohne herzschädigende Aufregung), inwieweit „das menschliche Bewußtsein“ überhaupt „entwickelt“ werden muß (wohin, was ist dann das „richtige Bewußtsein“, welches Ziel hätte die Entwicklung?) und ob wirklich „alle Veränderungen bei einem selbst beginnen“, wenn man mal über individuelle „Psycho-Hygiene“ hinausgeht…Welche Probleme sollen denn mittels…sagen wir mal neutral…einer „besseren, bewußteren Lebensführung“ angegangen und gelöst werden? Sicher werden Probleme nicht durch’s drüber Diskutieren gelöst, durch’s drüber Meditieren jedoch ganz sicher auch nicht!

  24. Hallo, Ihr Lieben,
    freue mich jetzt bewußt zu Leben und entspannt zu betrachten welche Verwicklungen und Irritationen es gibt auf dieser Welt und wünsche Euch auch allen viel Freude und Toleranz. Keine Angst vor neuen „sehr alten Erkenntnissen“ zu haben. Keine Frage es gibt überall auf der Welt bescheidene und deshalb gute Lehrer und Meister, aber auch die anderen. Ich verstehe eine gewisse Vorsicht und Wachsamkeit, bin selber immer wieder gefordert meinem inneren Spürsinn zu vertrauen, wer mir gut will. Schwierig ist da schon immer gewesen, egal in welchem Jahrhundert, remember…

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.