Eierreis im Thai-China-Restaurant

Als Geheim-Tipp wurde es mir empfohlen. Das beste asiatische Restaurant in der Neustadt soll es sein. Dennoch bin ich bis auf einen Besuch vor Jahren immer drum herum gekommen, das China-Thai-Restaurant auf der Alaunstraße zu besuchen. Gestern nun musste es sein, zwei kräftige Herren hatte mächtig Hunger und wollten von mir eingeladen werden.

Leckere Speise, schlecht fotografiert.
Leckere Speise, schlecht fotografiert.
Denen kann ich kein Süppchen vorsetzen, soviel ist klar, also ab zum „Chinesen“. Drinnen Leere, wir können uns gar nicht entscheiden, so viele Tische sind frei. Die lächelnde Kellnerin weist uns einen Platz zu. Wir stöbern in einer Karte, die so traditionell aufgemacht ist, dass sie auch der nun leider geschlossenen Gastwirtschaft „Bei Muttern“ alle Ehre gemacht hätte. Sofort stolpern wir über das Mittagsangebot. Zu jedem Essen gibt es ein gratis ein Fünftel-Liter-Getränk dazu. Wir wählen, während sich meine Begleiter für Ente und andere knusprige Sachen entscheiden, wähle ich den Eierreis mit Hühnchen für vier Euro. Schon nach ganz kurzer Zeit steht die Kellnerin wieder am Tisch und lädt die drei Teller ab.

Im Restaurant ist es etwas schummrig und ich habe dummerweise wieder nicht meine Zehn-Kilo-Profi-Spiegel-Reflex-Kamera eingepackt, die ich doch eigentlich für meine Imbisstest-Schnappschüsse immer dabei haben sollte. So muss nun das Mobiltelefon herhalten, entsprechend schlecht ist das Foto (siehe oben) auch geworden. Daher nun eine kleine Beschreibung: Ein mittelgroßer Teller ist hervorragend gefüllt mit einem Reisberg, in dem sind Hühnerfleischstücke, Zweibeln und andere Gemüse versteckt. Gekrönt wird das Ganze von einer handgeschnitzten Möhrenkrone.

Wir beginnen zu schaufeln. Nach zwanzig Minuten sind die Speisen verzehrt und sowohl ich, als auch meine kräftigen Begleiter sind gut gesättigt. Wir ordern noch ein paar alkoholfreie Cuba Libre nach und wenig später wird mir die Rechnung präsentiert: 21 Euro. Dafür bekommt man anderswo einen Haarschnitt.

  • Fazit: Leckere, preiswerte Küche, freundliche Bedienung, ziemlich kitschig und kuschlig eingerichteter Imbiss. Bestens geeignet für Hinterzimmer-Geschäfte. Speisen zwischen 4 und 8 Euro.
    China-Thai-Schnellrestaurant Duong Ngoc Tien, Alaunstraße 31, Telefon: 0351 5636087


Anzeige

Whisky aus Dresden

12 Kommentare zu “Eierreis im Thai-China-Restaurant

  1. ich kann dem nur hinzufügen, dass die thai-currys absolut himmlisch sind!!! familie tien ist sehr sehr freundlich und man kann dort auch anrufen und bestellen und sein essen dann umweltfreundlich in einer mitgebrachten schüssel abholen. unbedingt weiter zu empfehlen!

  2. wer so etwas als landestypisches thaiessen anpreist & auch noch für gut befindet, war weder in thailand noch irgendwo anders in der region unterwegs…

  3. Wo wir gerade beim Thema Asia-Imbiss sind, hat das „Kim Asia Haus“ auf der Rothenburger eigentlich wieder geöffnet? Da hing ja eine ganze Weile so ein Zettel dran mit einer sehr unappetitlichen Begründung warum „zur Zeit“ geschlossen ist…

    Ich mein Ehrlichkeit ist ja gut und so…aber so einen Zettel mit der Begründung würde ich als Betreiber nicht in mein Fenster hängen, es sei denn sie wurden dazu gezwungen(?).

  4. Ich zweifle an den Zweibeln.
    Und an der handgeschnitzten Möhre. Gibt’s da nicht Stanzmaschinen?
    Alkoholfreier Cuba Libre? Ist das nicht Cola?
    { 3 x ;-) }

    Jean64: „landestypisches thaiessen“ … wo hast du das gelesen?

  5. @Anton: – und wenig später wird mir die Rechnung präsentiert: 21 Euro. Dafür bekommt man anderswo einen Haarschnitt – ;-)

    @Jean64: “landestypisches thaiessen” … wo hast du das gelesen? Dies frage ich mich auch gerade….

  6. Kaum ein Restaurant in Deutschland bietet 100% authentische Speisen aus dem Land oder der Region an, auf die es sich bezieht – das wird alles dem hiesigen Geschmack angepasst. Döner ist hier anders als in der Türkei. Das Essen wird oft ganz anders gewürzt als in der Herkunftsregion.

  7. ich war (leider) noch nie in thailand, aber ehrlich gesagt ist mir das auch völlig egal ob es dort genauso schmeckt, solange das essen von guter qualität ist und mich mit ungewöhnlichen gewürzen/ungewöhnlicher zubereitung in exotische gefilde „entführt“. auch in thailand kochen sie ja nicht an jeder ecke gleich ;-)

  8. soweit ich weiß kommt der Döner so wie wir ihn heute kennen auch nicht aus der Türkei sondern aus Deutschland …aber egal schmecken muss es :) und zum Thema Asien ..bestellt einfach mal ein Asiatisches Essen ohne Glutamat …ihr werdet erstaunt sein :)in diesem Sinne schmecken lassen !!!

  9. @Tom:

    Wenn du schon neugierig machst, was steht denn auf dem Zettel? Bzw. in welche Richtung geht es, und wer sollte jemanden zu Zetteln zwingen?

    Grüße

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.