Anzeige

Marc-Uwe Kling

Frieda, Friedrich und der Weihnachtsbaum

Der erste Advent ist vorüber und das Weihnachtsfest rückt näher. Für viele steht jetzt die Entscheidung für ein Bäumchen zu Hause an. Und nicht jeder Weihnachtsbaum-Markt bietet auch einen Nach-Hause-Service an.

Weihnachtsbaumtransport mit Lastenrad - Foto: ADFC/Juliane Mostertz
Weihnachtsbaumtransport mit Lastenrad statt Mütze darf auch ein Helm aufgesetzt werden – Foto: ADFC/Juliane Mostertz

Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) schlägt vor, das Bäumchen einmal nicht mit dem Auto nach Hause zu transportiere, sondern mit einem Lastenrad, ganz CO2-frei und mit etwas sportlicher Betätigung. Der Lastenradverleih Frieda & Friedrich des ADFC Dresden macht’s möglich: völlig unkompliziert und kostenlos.

Den Lastenrad-Verleih „Frieda & Friedrich“ gibt es seit mittlerweile fünf Jahren in Dresden. Er bietet mittlerweile insgesamt 19 verschiedene Lastenräder an und das über das ganze Dresdner Stadtgebiet verteilt. Sowohl zwei- als auch dreirädrige Räder sind im Angebot und man kann wählen zwischen Lastenrädern mit und ohne Elektromotor. Auch die Ladeflächen sind unterschiedlich gestaltet. Auf der Website des Verleihs gibt es zu jedem Rad ein Foto und eine detaillierte Beschreibung.

Anregung zum Umsteigen

„Der Weg zum Weihnachtsbaumeinkauf oder auch dem Transport von Weihnachtsgeschenken mit einem Lastenrad ist dabei wirklich ganz einfach“, sagt Stephanie Anderseck von der Lastenrad-AG des ADFC Dresden. „Direkt nach der Registrierung auf unserem Portal, kann jeder sein Wunsch-Lastenrad buchen und ausleihen.“ Ausgeliehen werden können die Lastenräder jeweils ganze Tage, maximal drei Tage in Folge. Gebucht wird über einen Kalender. Am ersten Buchungstag holt man sich das Lastenrad an der Station ab, nennt einen Buchungscode, zeigt seinen Personalausweis und unterschreibt das Ausleihformular. Ab da ist man für das Lastenrad verantwortlich. Am letzten Buchungstag bringt man das ausgeliehene Rad dann idealerweise unversehrt zur Station zurück.

Anzeige

Alternatives Akustikkollektiv

Anzeige

Ashtanga Starter

Anzeige

Piraten

Anzeige

tranquillo

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Blitzumzug

„Unser Verleih ist als Anregung zum Umsteigen gedacht“, sagt Stephanie Anderseck. Mit dem nicht-kommerziellen Angebot soll den Dresdnerinnen und Dresdnern die Möglichkeit geboten werde, einmal das Radfahren mit dem Lastenrad auszuprobieren. „Wir wollen die Lust wecken, große und kleine Einkäufe, sperriges Transportgut, wie hier einen Weihnachtsbaum, oder auch Kinder mit einem Lastenrad zu befördern und nicht mit dem Auto“.

Die Lastenräder bei Frieda & Friedrich gehören überwiegend Kooperationspartnern des ADFC Dresden, ein paar gehören auch dem ADFC selbst. Viele der Räder verdanken ihre Existenz der Unterstützung durch kommunale Fördermittel z.B. der Dresdner Stadtbezirksämter. Für die Wartung und den Betrieb der Lastenräder sowie die Organisation des Verleihs sind der ADFC Dresden und seine Partner allerdings auf Spenden angewiesen.

Frieda & Friedrich

Weitere Infos unter: www.friedafriedrich.de

Artikel teilen

Anzeige

Arzthelferin gesucht

Anzeige

Piraten

Anzeige

Ashtanga Starter

Anzeige

tranquillo

3 Ergänzungen

  1. Ich hab jetzt schon auf das Foto gewartet, seitdem ich Leute vom ADFC mit Kamera und Lastenrad an der Stauffenbergallee gesehen habe. :D

  2. „völlig unkompliziert und kostenlos.“
    Auf meine Anfrage ob ich nur mit meinem gültigem Personalausweis gern völlig unkompliziert ein Lastenrad ausleihen kann, bekam ich die Anwort:
    Nein das geht nicht, sie müssen sich registreren und mit einer Emailadresse und den Termin online buchen und erst dann können sie vorbeikommen.
    Wenn ich also völlig unkompliziert an einer Ausleihstation vorbeikomme und das Lastenrad ist nachweislich frei für den ganzen Tag und ich möchte es völlig unkomplizert direkt ausleihen, geht es nicht, da es völlig unkompliziert nur online geht und die Mitarbeiter an der Ausleihstation nicht den Termin vorort einbuchen können. Völlig unkompliziert keine Ausleihe also.

  3. Ich gebe Miranda recht. So richtig unkompliziert ist das Ausleihen nicht. Insbesondere sind nur ganze Tage drin und auch nur innerhalb der jeweiligen Öffnungszeiten. Wenn ich ein Rad nur am Abend brauche, muß ich es gleich für 2 ganze Tage blockieren.
    Auch finde ich ganz kostenlos nicht gut. Diese sehr teuren Räder fallen ja nicht vom Himmel. 1. Stunde kostenlos und dann ein sich steigernder Stundenpreis. Das fände ich gut. Daß das an organisatorische Grenzen stößt, ist mir klar. Lastenräder sollten wie die Räder der DVB an Stationen verfügbar sein.

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.