Premiere unterm Glasdach

Szenenfoto aus "Der Diener zweier Herren" Foto: PR/Jörg Berger
Szenenfoto aus "Der Diener zweier Herren" Foto: PR/Jörg Berger
Mit „Der Diener zweier Herren“ (Carlo Goldoni/ Peter Turrini) wird am Sonnabend die Saison unterm Glasdach in der St. Pauli Ruine eröffnet. In knapp einem Jahr ist das Gebäude für rund 2,6 Millionen Euro umgebaut worden. Wichtigste Neuerung: Das Glasdach – das hält den Regen draußen und die Geräusche drinnen.

Für die Premiere am Sonnabend und die zweite Aufführung am Sonntag verlost das Neustadt-Geflüster jeweils einmal zwei Freikarten. Bitte eindeutiges Interesse bekunden.

Aus dem Ankündigungstext: „Der Komödienklassiker „Der Diener zweier Herren“ (1745) ist eine Hommage an die Ursprünge des Theaters aus dem Geiste des Karnevals – und damit eine wunderbare Theatertaufe für die neueröffnete St. Pauli Ruine. Das Stück lebt von turbulenten Rollenwechseln zahlreichen komischen Verwicklungen und Komplikationen und dem stets hungrigen und alles verwirrenden Arlecchino, der als Diener zweier Herren zunehmend zwischen die Fronten gerät.“

  • Spieldauer: ca. 2 Stunden, Kartenpreis: 15 (ermäßigt 10) Euro, Premiere: 18 (ermäßigt 13) Euro.
    Veranstaltungsbeginn: Premiere 19 Uhr, sonst 19.30 Uhr
  • Mehr Infos unter theaterruine.de


Anzeige

Mitarbeiter gesucht bei Simmel

7 Kommentare zu “Premiere unterm Glasdach

  1. Wurde auch Zeit, wohne gleich um die Ecke und noch nicht mal drin gewesen, nehme gerne die Freikarten für Sonntag und kann gleich meine Oma zum Geburtstag einladen. :)

  2. Ich bekunde größtes Interesse für die 2. Aufführung am Sonntag. Da muss ich einfach dabei sein!!!

  3. Gibt es da auch eine Rückmeldung wer die Karten bekommt? Ich schaue schon jeden Tag hier und im eMail-Postfach. :)

  4. Und die Gewinner sind Marcel (Sonntag) und E-Haller (Sonnabend) – ihr bekommt eine gesonderte Mail.

    @Marcel: Du solltest natürlich auch in Zukunft jeden Tag beim Neustadt-Geflüster reinschauen. ;-)

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.