Schwerer Raub auf der Paulstraße

Wie die Dresdner Polizei heute meldet, hat sie am Freitag einen 21-Jährigen festgenommen, der seine ehemalige Lebensgefährtin angegriffen und beraubt hatte.

Am Vormittag gegen 9 Uhr war der Mann in die Wohnung der Frau gekommen. Er ist nicht nur der ehemalige Lebensfefährte, sondern auch der Vater einer gemeinsamen Tochter. In der Wohnung an der Paulstraße kam es plötzlich zu einem Streit. Der Mann bedrohte die 43-jährige Frau mit einem Messer, raubte das Handy und Unterlagen und Erklärungen, die das Kind betreffen.

Die Frau flüchtete mit ihrer knapp zweijährigen Tochter aus der Wohnung und suchte bei ihrer Mutter Schutz. Von dort verständigte sie die Polizei. Die eingesetzten Polizeibeamten nahmen den 21-Jährigen noch in der Wohnung vorläufig fest.

Er wurde am Sonnabend dem Haftrichter vorgeführt. Dieser erließ Haftbefehl und setzte ihn in Vollzug. Der Mann wurde nachfolgend in eine Justizvollzugsanstalt verbracht.


Anzeige

Suppenwirtschaft, Königsbrücker Straße 40

Auseinandersetzung mit Messer

Außerdem meldet die Polizei einen Vorfall von der Alaunstraße, an der Ecke zur Bautzner Straße. Kurz nach Mitternacht am frühen Sonntagmorgen kam es dort zu einer Auseinandersetzung zwischen mehreren Männern aus Tunesien und Libyen. Dabei erlitt ein 31-Jähriger Schnittverletzungen am Kopf und am Arm. Ein zweiter Mann im Alter von 23 Jahren wurde mit einer Stichverletzung am Rücken festgestellt. Bei den beiden Verletzten befand sich ein weiterer Mann im Alter von 32 Jahren, der eine leere Messerscheide bei sich führte. Wer nun für die Messerattacke verantwortlich ist, versucht die Polizei nun herauszufinden.