BRN – der Sonnabend

Es kracht, klappert, rasselt. Freudestrahlend blicken mich ein paar hübsche Augen an. Ein Pfiff – und Stille. Ich bin auf der Böhmischen Straße es ist kurz vor 7 und eben war die Straße noch leer. Doch mit den flotten Trommlern schwimmt ein riesiger Pulk mit. Die machen aber auch gute Laune. Dennoch lasse ich sie ziehen, bin ich doch im Lustgarten verabredet.

Außerdem war dies heute schon die dritte Percussionstruppe. Zuerst begeisterten mich rhythmische Klänge auf der Rothenburger.


Anzeige

Mitarbeiter gesucht bei Simmel

Für 16 Uhr hatte ich Bloco Pavao fest auf meinem Zettel stehen. Im oberen Bermuda-Dreieck dröhnte von der Sebnitzer harter Rock, von der Görlitzer schrammelte gemütlicher Punkrock und zwischendrin die Batteria Bloco Pavao in ihren weißen Anzügen. Ob sie auch zu hören sein werden? Die Antwort auf die Frage erfolgte prompt, aber hört selbst.

Ansonsten stand der Sonnabend für mich ganz im Zeichen des „Käseblatts“.

Neustadt-Fotograf Günter Starke liest Käseblatt
Neustadt-Fotograf Günter Starke liest Käseblatt - Anklicken zum Vergrößern

Vorm Little Miss Living wird Käseblatt gelesen.
Vorm Little Miss Living wird Käseblatt gelesen. Anklicken zum Vergrößern.

Im BRN-Lustgarten wird Käseblatt gelesen.
Im BRN-Lustgarten wird Käseblatt gelesen. Anklicken zum Vergrößern.
Überall in der Republik wurde gelesen und auch ich wollte mir das fertige Produkt noch einmal in Ruhe zu Gemüte führen. Ein geeigneter Ort zum Lesen ist der Reggae-Garden. Bei feinster Musik ließ ich mich nieder.

Gemütlich war es auch bei der Bäckerei Graf und die Quark-Streusel-Schnecke sehr schmackhaft und ich hatte einen erstklassigen Blick auf das hereinströmende Publikum. Vorm Hebeda’s überkam mich die Erinnerung. Luxus-Pinkeln, das gab’s im Vorjahr doch schon im Blue Note. Hier hat Herr Grosche die Idee etwas ausgebaut.

Klosett du Champagne im Hebeda's
Klosett du Champagne im Hebeda's - Anklicken zum Vergrößern
Ein schöner Nachmittag neigt sich dem Ende entgegen. Ich sehe adrette Stände mit witzigen Ideen und völlig langweiliges Zeug. Aber von verschiedenen Seiten höre ich, dass die langweilige Massenware weniger geworden sei. Erfreut, aber mit bösem Blick verabschiede ich mich in den Abend. Mal sehen, was dieser bringen wird.

5 Kommentare zu “BRN – der Sonnabend

  1. @Anton: Wie kannst du eigentlich den ganzen Tag auf der BRN sein, diesen Artikel verfassen und immer noch auf der BRN sein. Du hast bestimmt einen Ghostwriter oder machst du das per Samrtphone während du läufst? Tolle Leistung!

  2. jaja, red dir die bier- und bratwurstrepublik ruhig schön.
    dat verkommt von jahr zu jahr mehr zu ’ner riesen atzen-prolo-party!
    aber zum glück hat die „schwafelrunde“ dem niveaulimbo der letzten jahre ein ende bereite
    *würg*

    ps: wirst du für das product-placement des „käseblattes“ wenigstens ordentlich von der werbegemeinschaft entlohnt?

  3. Wie kann es sein, dass auf dem Gelände von ParkaLouis (Louisenstr.) jedes Jahr derartig überzogen wird? Die müssen sich wohl an keine Regeln halten? Den ganzen anderen Betreibern gegenüber finde ich es extrem unfair. Fast alle halten sich an die Spielregeln. Aber wen wunderts? Wer so unterirdische Musik den ganzen Abend spielt und den Sinn der BRN derartig verfehlt, ist dazu vielleicht gar nicht in der Lage!

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.