Keine frittierten Würstchen!

Das sind keine frittierten Würstchen, sondern Churros!

Das sind keine frittierten Würstchen, sondern Churros – sagt der Flyer von Nibs.

Wie oft bin ich wohl schon an der spiegelnden Fassade des Nibs vorübergeeilt, nicht ahnend, welche Köstlichkeiten sich dahinter verbergen? Ein Witz, dass gerade Glas so viel verstecken kann. Geht man ganz nah heran und legt die Hände beschattend neben das Gesicht, zeigt sich ein gemütlicher Raum mit vielen zusammengewürfelten Holztischen und -stühlen.

An der Wand präsentiert ein Regal eine kleine Gitarre, indianischen Schmuck aus Korallen und handgeflochtene Körbe. Das Herzstück des Nibs ist jedoch der Tresen, auf dem unter Glaskuppeln selbst gebackene Schokoladenkuchen stehen. Dahinter werden die süßen Churros, ein längliches Spritzgebäck, bestreut mit Zuckerkristallen, zubereitet. Und natürlich die dazugehörige Chocolate.
Mercedes Moraiz hilft im Nibs Cacao Dresden bei der Entscheidungsfindung

Mercedes Moraiz hilft bei der Entscheidungsfindung

Mercedes Moraiz ist die Besitzerin des Nibs in Dresden. Eigentlich unterrichtete sie Spanisch an einer Berufsschule in der Neustadt, als Tochter Myriam ihr 2010 von dem kleinen Schokoladencafé Nibs in Berlin berichtete. Die Besitzerin, erzählte die Tochter, wolle das Café aufgeben, um mit ihrem Mann nach München zu gehen. Dabei sei es doch so schön, und Mercedes ließ sich überreden. Ihr gefiel die Geschäftsidee und so begann für sie und ihren Lebensgefährten eine anstrengende Zeit.

Wochentags unterrichtete sie in Dresden. Am Sonnabendmorgen ging es ins Nibs nach Berlin, am Sonntagabend wieder zurück. „Ich hatte in meinem Leben noch keinen Cappuccino gemacht“, erzählt sie lachend. Alles musste sie lernen. Marzipankakao und Minzschokolade, Churros und Schokoladentarte. Die Nacht verbrachten sie jedes Wochenende bei Freunden.

Die eher sterile Fassade des Nibs - wer suchet, wird finden!

Die eher sterile Fassade des Nibs birgt Behaglichkeit und zwei Kinderspielzimmer.

Im Juli 2014 schloss die Berufsschule ihre Türen und Mercedes musste sich nach einer Alternative umschauen. Warum das mittlerweile erfolgreiche Nibs-Modell nicht in die Neustadt bringen, dahin, wo sie wohnte? Lange suchte sie nach einem geeigneten Lokal und wurde auf der Kamenzer Straße fündig. Ihre Tochter übernahm das Nibs Berlin und führt es bis heute. Nibs, erklärt, Mercedes, heißen die feinen Späne, die beim Raspeln von Schokolade entstehen.

Ein Nachbar betritt das Geschäft. „Ich suche etwas Süßes“, sagt er etwas unschlüssig. „Eine Schokolade?“, fragt Mercedes. Nun ist nur noch die Frage, welche. Der Gast entscheidet sich für die berühmten Churros. „Genau das habe ich jetzt gebraucht!“, seufzt er. Das weiche Gebäck ist innen hohl und wird in eine dickflüssige, warme Schokoladensoße getunkt. In Spanien und Argentinien gibt es die süße Sünde sogar noch mit Karamellfüllung. Lächelnd serviert Mercedes auch mir eine Portion. Mit Vernunft darf man diese Offenbarung nicht betrachten. Das Gebäck saugt sich voll puddingartiger Creme, zwischen den Zähnen kracht der Zucker. Richtige Medizin bei kaltem Wetter, Kater oder Kummer.

Stolz führt mich Mercedes in zwei Spielräume für Kinder. „Hier können die Kleinen spielen, während die großen in Ruhe Kaffee trinken“, sagt Mercedes.  „Nach so etwas habe ich schon lange hier in der Nachbarschaft gesucht. Ein Ort, an dem man gemütlich sitzen kann, einen Kaffee trinken und arbeiten“, fasst der Nachbar zufrieden zusammen und verschwindet mit dem Versprechen auf ein baldiges Wiedersehen aus der Tür.

Nibs Cacao Dresden

  • Öffnungszeiten: Montag, Dienstag, Mittwoch, Freitag und Sonnabend: 11.30 bis 19 Uhr, Donnerstag, Sonntag und Feiertage: 14 bis 19 Uhr, weitere Infos auf der Facebook-Site

linie

2 Kommentare zu “Keine frittierten Würstchen!

  1. 2. Februar 2016 at 13:05

    Hmm.. ich bin bisher immer dran vorbei gelaufen wenn ich gerade eher auf der Suche nach „richtigem“ Essen war, aber ich glaube dann muss ich da doch noch mal spezifisch zu passender Zeit hinlaufen.

    Leider von mir aus (Leipziger Vorstadt) nicht ganz der nächste Weg

    • 2. Februar 2016 at 13:32

      @Azrael: Ich kann mich der Empfehlung der Autorin nur anschließen. Am Besten schließt man aber hinterher direkt einen kleinen Dauerlauf bis zur Prießnitz-Quelle an, um die angefutterten Kalorien wieder weg zu bekommen.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

linie