Dreimal Hoch für’s Büchers Best

Lesekater Musashi

Lesekater Musashi

Bereits zehn Jahre versorgt das Büchers Best Lesebegeisterte mit ausgewählten Antiquitäten und neuer Lesekultur. Bis zu diesem Geburtstag hatten Lädchen und Besitzer einige Krisen zu überstehen und Umwege zu bewältigen. Entstanden ist ein Mikrokosmos, der sich der Entschleunigung verschrieben hat.

Sobald die Tür hinter mir zugefallen ist, geschieht das, was Ladenbesitzer Jörg Stübing in unserem anschließenden Gespräch als die Bestimmung seines Lädchens beschreiben wird: das Klicken des Türschlosses dämpft Autokrach und Menschenlärm der Straße zu einem sanften Murmeln, Klaviermusik tröpfelt in den Raum, Samtpfote und animalischer Herrscher Musashi streicht prüfend mit seinen Barthaaren an einer Regalkante entlang und es kehrt eine Stimmung ein, die man fast als feierlich bezeichnen könnte. In dem verwinkelten Raum drängen sich die Bücher in ihren Regalen, wohlgeordnet und ausgesucht. Eine Mitarbeiterin tippt mit sinnendem Lächeln Preise in die Kasse und bietet Kaffee an, Kunden schmökern und diskutieren und dazwischen eilt mit Weile Jörg Stübing, um alle Fragen zu beantworten und passende Exemplare aus dem Regal zu ziehen.

Bis zum Buchverkäufer war es ein verschlungener Weg. Diverse Studieninteressen machten den gebürtigen Magdeburger 1995 zum halben Maschinenbauer und ganzen Magister der Philosophie, der Politikwissenschaft und der Editionswissenschaft in Leipzig. Von der Arbeit an der Uni Leipzig zog es ihn nach Dresden, wo er mit einem Freund die „Treibhausgalerie“ gründete und sich nebenbei sein Geld mit Forstarbeiten und philosophischen Vorträgen verdiente. Schließlich landete er auf der Louisenstraße 37, wo er den ehemaligen Buchladen „Vielfalt“ übernahm.

Dort werden jetzt Bücher wie Schätze über den Ladentisch gereicht. Keine saisonale Wegwerfware, sondern Backlist wird verkauft. Gratis dazu gibt’s eine ordentliche Portion Lebensweisheit, eine fachkundige Beratung, Kaffee – und freilich den unvergleichlichen Kater. „So eine Katze ist ein guter Indikator für Lebensqualität“ meint Stübing. „Sie würde sich niemals aufhalten, wo es laut und ungemütlich ist.“  Wie zum Beweis streift Musashi schnurrend um die Ecke und Stübing ist schon wieder entschwebt, um am Telefon ein euphorisches Gespräch über einen Film zu führen.

Gefeiert wird ausgiebige drei Tage lang.

Informationen und Öffnungszeiten

  • Buchhandlung Büchers Best, Louisenstraße 37
  • Montag 12 bis 20 Uhr, Dienstag bis Freitag: 11 bis 20 Uhr, Sonnabend 10 bis 16 Uhr
  • Telefon 0351 8015087, im Internet zu erreichen auf Facebook und unter: www.buechersbest.de

linie

6 Kommentare zu “Dreimal Hoch für’s Büchers Best

  1. Pieschener
    6. September 2012 at 11:56

    Huch, wo ist die Zeit hin? Definitiv der schönste Bücherladen den Dresden zu bieten hat…viele Schätze meines Bücherregals verdanke ich entweder der tollen Beratung oder dem Stöbern im Laden. Ich hoffe es werden noch einige „Dreimal Hoch“ fürs Büchers Best fällig :) Alles Gute!

  2. Erich
    6. September 2012 at 18:20

    … eine sehr zutreffende Hymne auf eine der letzten Bastionen gegen Beliebig- und Schnelllebigkeit… Danke für diesen Artikel, Danke an Jörg!

  3. faulkner
    27. Juni 2013 at 16:16

    Da hat die Neustadt bessere Buchhandlungen, thumbs down.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie