Stadtluft #3 erscheint

Stadtluft-Herausgeber: Thomas Walther, Amac Garbe, Peter Ufer  – Foto: Amac Garbe
Stadtluft-Herausgeber: Thomas Walther, Amac Garbe, Peter Ufer – Foto: Amac Garbe
Ab Sonntag ist die dritte Ausgabe des Magazins „Stadtluft“ erhältlich, ab Montag in den Buchläden. Dieses einzigartige Buchmagazin, auch Bookzin genannt, erscheint einmal im Jahr und mischt Elemente eines Buches und eines Magazins. Thema ist im weitesten Sinne – Dresden.

Die drei Herausgeber, der Fotograf Amac Garbe, der Grafiker Thomas Walther und der Journalist Peter Ufer, vereinen mit ihrer im Dezember 2016 erstmalig erschienenen Publikation auf über 150 Seiten essayistische Lesestücke, Zeichnungen, Interviews, Porträts und Reportagen, die den Blick hinter bekannte Dresdner Geschichten der Vergangenheit und Gegenwart lenken.

Exklusiv für „Stadtluft Dresden“ recherchiert und geschrieben werden die Stücke von Schriftstellern, Journalisten und Künstlern, die auf unterschiedliche Weise mit Dresden verbunden sind. Im 3. Band sind diese Autoren bei 19 verschiedenen Themen dabei: Hans-Eckhardt Wenzel, Anna Mateur, Durs Grünbein, Adriana Altaras, Thomas Rosenlöcher, Volker Sielaff, Undine Materni, Michael Schindhelm, Kurt Drawert, Cornelius Pollmer, Julius Fischer, Gerd Püschel, Olaf Kische, Christina Wittich, Nadine Faust, Heidrun Hannusch, Michael Wüstefeld, Axel Helbig und Peter Ufer.

Die Bildsprache wird wieder ausschließlich von Amac Garbes Fotohandschrift getragen, die grafische Gestaltung leistet Thomas Walther, für das Lektorat ist Peter Ufer verantwortlich.

Stadtluft-Titelbild-Diva Anna Mateur - Foto: Amac Garbe
Stadtluft-Titelbild-Diva Anna Mateur – Foto: Amac Garbe
„Stadtluft Dresden“ ist eine unabhängige Publikation – frei von PR und Schönfärberei – über die Stadt, über die man sich sowohl im besten als auch im schlechten Sinne immer wieder wundern muss. Gerade im Jahr 2018 hat die sächsische Landeshauptstadt einmal mehr negativ von sich reden lassen. Allerhand mediale Sonderthemen über Dresden (beispielsweise vom ZEIT-Magazin oder vom Magazin der Süddeutschen Zeitung) versuchten in diesem Jahr die Stadt zu erklären. „Stadtluft Dresden“ nähert sich mit journalistischen sowie literarischen Innen- und Außensichten der Frage, weshalb die Stadt mit ihren Widersprüchen so ist wie sie ist.

Ab der ersten Dezemberwoche 2018 gibt es den 3. Band von Stadtluft Dresden ebenso wie Band 1 und 2 überall im deutschsprachigen Buchhandel, die Jahresauflage liegt, wie immer, bei 3.000 Stück und der Verkaufspreis bei 12,95 Euro. Online zu bestellen ist die Bookzin-Reihe beim Verlag der Kunst Dresden (zur Husum Verlagsgruppe gehörend).

Den Titel ziert in diesem Jahr die wunderbare Anna Mateur, abgelichtet im erst kürzlich preigekrönten Buchladen Büchers Best auf der Louisenstraße. Am Sonntagvormittag findet um 11 Uhr im Dresdner Societätstheater die Premierenlesung statt. Es soll noch Restkarten geben.

Die Neustadt-Themen sind etwas rar. Julius Fischer nähert sich dem Schaubudensommer und Christina Wittich schreibt ein Platzporträt über des Hechtviertels Zentrum, den Königsbrücker Platz.

Anzeige

fittogether

3 Kommentare zu “Stadtluft #3 erscheint

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.