linie

6 Kommentare für “Schönfelder: Könnte morgen lauter werden

  1. Zackbäm
    23. November 2018 um 22:39

    Klar, wenn es lauter wird, soll man einfach hingehen und mit feiern… Da sieht man doch einfach nur, wie egal solchen Leuten die Nachtruhe ist.

  2. Klau
    24. November 2018 um 16:55

    @Zackbäm wenn man wert auf die Nachtruhe legt, zieht man vielleicht einfach nach Strehlen oder so, aber nicht in ein Kneipenviertel! Liebe grüße ein Anwohner der sich freut über kostenloses Essen und Getränke…

  3. Tubbis
    24. November 2018 um 20:04

    @klau….seid wann ist denn die Neustadt ein sogenanntes Kneipenviertel? Genau! Und kannst Du Dir vorstellen, dass es Menschen gibt, deren Familien schon viel länger hier wohnen bevor der Sauftourismus und die hippen 20-Mann-Studenten-Wgs mitunter anfingen die unverschämten Mieterhöhungen zu füttern?
    Aber so ist wohl der Lauf der Zeit.
    Egal.
    Samstags feiern, das gibts dafür schon ewig und mit lieber Vorwarnung ist das doch feini.
    Viel Spass euch! ;-)

  4. Tamara Koiber
    25. November 2018 um 18:24

    Klar, Menschen die in der Neustadt leben sollen wegziehen wenn sich andere nicht benehmen. Aber sicher doch! In der Neustadt braucht keiner Schlaf, geht eh keiner arbeiten, ist Kneipenviertel und überhaupt absolut spiessig wenn man Ruhe möchte. Kein Interesse dann bei fremden Leuten schnorren zu gehen, aber so kommt man auch durch’s Leben @Klau.

    Wenn Feierei ruhig abläuft ist ok, aber das Geschnatter ala zieh doch weg…ist sinnlos.

  5. Riccy
    27. November 2018 um 09:31

    Bei den einen wird es halt mal am Wochenende etwas lauter, dafür wecken mich in der früh jeden Tag pro Woche brüllende kleine „Wunder“ nebenan. So ist das nun mal in einem Mehrfamilienhaus. Und wenn ihr nur am motzen seid, zieht nicht nach Strehlen, sondern in ein Einfamilienhaus, wo ihr dann niemanden um euch rum wohnen habt. Da habt ihr dann immer schön eure Ruhe.

  6. Tubbis
    11. Dezember 2018 um 19:00

    @Riccy Ein guter Vorschlag. Kinder raus aus den Städten! ….merkste selber, oder? Wobei ein Einfamilienhaus schon fast einer 4-Raumwohnung in der Stadt in der finanziellen Unterhaltung gleicht… :-(

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie