Über die Vertreibung jüdischer Badegäste

Kristine von Soden - Foto: m.d.viertler
Kristine von Soden – Foto: m.d.viertler
Am Mittwoch findet in Richters Buchhandlung eine Lesung statt. Kristine von Soden wird aus ihrem Buch lesen: „Ob die Möwen manchmal an mich denken?“ – Die Vertreibung jüdischer Badegäste an der Ostsee.

Aus dem Inhalt: „Im Deutschen Kaiserreich nahm der Aufstieg der Seebäder an der Ostsee einen rasanten Verlauf. Man machte Ferien am Meer und auch viele Kulturschaffende jener Zeit erlagen
dem Reiz des Meeresrauschens.

Die Klemperers, Else Lasker-Schüler, Alfred Kerr (um nur einige zu nennen) waren Erholungssuchende jüdischen Glaubens, die sich nicht erst 1935, mit Einführung des Reichsbürgergesetzes, sondern auch schon in den 1910er und 1920er Jahren mit einem massiven „Bäder-Antisemitismus“ konfrontiert sahen.

Die Journalistin Kristine von Soden arbeitet als Featureautorin für den Norddeutschen Rundfunk und den Deutschlandfunk sowie als Dozentin an der Hamburger Universität. Sie beschäftigte sich viele Jahre mit den Biografien jüdischer Wissenschaftlerinnen, Schriftstellerinnen und Künstlerinnen in der Weimarer Republik. Seit ihrer Kindheit dem Meer sehr verbunden, schrieb sie mehrere feuilletonistische Bücher über die Nordsee und die Ostsee – wo die Weimarer Prominenz einst zur Sommerfrische weilte.


Anzeige

Landstreicher-Konzerte

In dem Buch „Ob die Möwen manchmal an mich denken?“ untersucht Kristine von Soden die Folgen des alltäglichen Antisemitismus vor 1933 und dessen Steigerung danach.

Lesung in Richters Buchhandlung

  • Mittwoch, 24. Oktober, 19.30 Uhr, der Eintritt zur Lesung ist frei. Richters Buchhandlung, Förstereistraße 44/Ecke Bischofsweg, 01099 Dresden. Das Neustadt-Geflüster verlost zwei Exemplare des Buches „Ob die Möwen manchmal an mich denken?“. Bitte eindeutiges Interesse in die Kommentarspalte schreiben, der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Weitere Informationen zur Autorin: www.vonsoden.de, weitere Infos zum Buch unter: www.aviva-verlag.de

6 Kommentare zu “Über die Vertreibung jüdischer Badegäste

6 Gedanken zu „Über die Vertreibung jüdischer Badegäste

  1. Ich würde sehr gerne ein Buch „Ob die Möwen manchmal an mich denken?“ gewinnen, weil ich das Thema für sehr wichtig halte!

  2. Das Antisemitismus nicht erst Thema der Nazi war, wird gern vergessen. Es war schon lange zuvor da und schränkte unsere jüdischen MitbürgerInnen in ihrem Alltag sehr stark ein bzw. schloss sie aus. Gerne möchte ich zu diesem Thema mehr erfahren, und ich hätte gerne dieses Exemplar im Bücherschrank neben der Lektüre über den Nationalsozialismus als Ergänzung. Vielen Dank.

  3. Ich fahre demnächst für ein paar Tage an die Ostsee. Da dieses Buch eine interessante, wenn auch ernüchtende Lektüre wäre, bewerbe ich mich hiermit um ein Exemplar.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.