Räuber-Duo vor Gericht

Mandy W. und Jens R. vor Gericht
Mandy W. und Jens R. vor Gericht
Am Landgericht Dresden wurde heute unter Leitung des Richters Christian Linhardt der Prozess gegen ein Räuber-Pärchen eröffnet. Die beiden hatten im vergangenen Herbst zweimal Pizza-Boten mit einer Waffe überfallen und das Geld geklaut.

Heute früh begann der Prozess gegen Mandy W. und Jens R. Zu Beginn der Verhandlung gestanden die beiden Überfälle an der Albertstraße und der Elisenstraße in der Johannstadt (Neustadt-Geflüster vom 14. November 2017).

Die Waffe, eine Schreckschusspistole hatte Mandy W. gehört, sie übergab dann die Pistole an Jens R., der bedrohte dann die Pizzaboten, während Mandy ein paar Meter weiter Schmiere stand.

Beim ersten Überfall trafen die beiden auf einen Pizzaboten an der Albertstraße. Jens R. schlug dem Mann die Kartons aus der Hand, dabei fiel die Geldbörse zu Boden, er nahm sie und beide flüchteten. Der zweite Überfall lief nicht so glatt. Das Opfer war eine Frau, sie umklammerte das Portemonnaie, obwohl Jens R. sie schon zu Boden gestoßen hatte. Nun drohte er, sie mit der Pistole „abzuknallen“ und konnte ihr schließlich die Geldbörse entreißen.


Anzeige

Aust-Konzerte

Diese Gegenwehr führte offenbar dazu, dass die beiden von weiteren Überfällen absahen. Jens R. erklärte, dass er zu dem Zeitpunkt drogensüchtig gewesen sei. Damals konsumierte er im Schnitt ein bis eineinhalb Gramm Crystal täglich. Auch seine Partnerin Mandy W. nahm täglich Crystal und auch Cannabis. Sie gab an, die Beute auch für Kleidung und Lebensmittel ausgegeben zu haben. Nach dem zweiten Überfall versetzte Jens R. die Waffe gegen Drogen.

Die beiden waren im November aufgeflogen. Ein geklautes Fahrrad brachte die Polizei auf die Spur des Räuber-Pärchens, das damals in der Alaunstraße wohnte (Neustadt-Geflüster vom 17. November 2017). Der Prozess wird voraussichtlich nächste Woche fortgesetzt. Am kommenden Mittwoch soll das Urteil gefällt werden.

Mandy W. und Jens R. vor Gericht
Mandy W. und Jens R. vor Gericht

9 Kommentare zu “Räuber-Duo vor Gericht

  1. Wenn das ne original BW Hose ist, dann würde ich gern wissen, welche Größe. Sitzt echt gut bei Jens, da kann die Schlabbermandy was dazulernen.

  2. ich bin bisher davon ausgegangen, dass in sachverhalten der o.g. art die kommentar im ng gesperrt sind !
    kann mir mal einer von den betreiberinnen des blog nachvollziehbar erklären, warum bei diesem „jungen mann“ und der frau anders verfahren wird ?

  3. na da wundere ich mich aber jetzt , dass die gerichtsberichte der anderen „jungen männer “ hier im blog nicht auftauchen. nicht das ihr die benachteiligt !

  4. Lieber proleteus, wir sind nicht in der Lage, alle Gerichtsverhandlungen mit allen Verbrechen in der Neustadt zu besuchen. Wir treffen daher eine gewisse Auswahl. In der Regel lassen wir uns von der Schwere des Verbrechens leiten. Siehe Prozessauftakt Mord- oder Totschlag; manchmal ist es aber auch die Kuriosität eines Falles, die uns interessant erscheint. In diesem Falle, der vermutlich auf „schweren Raub“ hinausläuft, empfanden wir vor allem den Einsatz einer Waffe als Anlass, darüber zu berichten.

    Grundsätzlich habe ich das Gefühl, dass wir mit der Themenauswahl doch ganz gut liegen. Immerhin machen wir das Neustadt-Geflüster ja nicht erst seit vorgestern.

    Ich hoffe, ich konnte Dir in Deiner Wunderlichkeit etwas weiterhelfen.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.