Boot im Moor im Kunstgehæuse

Boot im Moor

Boot im Moor

Am Donnerstag wird in der Galerie Kunstgehæuse auf der Prießnitzstraße eine Ausstellung mit Zeichnungen von Nadja Poppe eröffnet: „Boot im Moor“. Die Vernissage beginnt um 19 Uhr.

Nadja Poppe wurde 1983 in Großenhain geboren, studierte von 2004 bis 2010 Malerei und Grafik an der Hochschule für Bildende Künste (HfBK) in Dresden, sie war Meisterschülerin bei Professor Elke Hopfe und Professor Wolfram Adalbert Scheffler.

„Boot im Moor – das verheißt neblige moorige Düsternis“, sagt sie zur Ausstellung. Diese Düsternis finde man auch – besonders in den kleinen Landschaften, erläutert die Künstlerin: „Doch die Düsternis wird umrahmt von heiteren Fantasiewesen wie dem Fühling und dem felligen Staber. Und wer mag, findet beides vereint in den Porträts: Humor, Tiefe, neblige Gestalten.“

Zur Vernissage findet eine kleine Premiere statt: Das Buch „Schlinghänder und Almander“ wird präsentiert. Es vereint über 100 Fantasiewesen und auch ein paar bekannte Tiere in einem kleinen Universum, einem Kunstbuch, besonders für Kinder – aber nicht nur…

Boot im Moor im Kunstgehæuse

  • Vernissage am Donnerstag, dem 1. März um 19 Uhr, Finissage am Freitag, dem 20. April um 18 Uhr
  • Infos zur Künstlerin unter: nadjapoppe.de.
Künstlerin Nadja Poppe

Künstlerin Nadja Poppe

linie

2 Kommentare zu “Boot im Moor im Kunstgehæuse

  1. goldfish
    1. März 2018 at 09:34

    Gibt es auch Menschen ohne Hund?

  2. 2. März 2018 at 14:05

    Ja gibt es. Danke an Anton Launer für den Beitrag! kunstgehaeuse

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie