Neustadt-Kino-Tipps ab 11. Januar

In der Schauburg wird immer noch gebaut. Hier die Kinotipps fürs Thalia.

Thalia: „Wenn ich es oft genug sage, wird es wahr“

neustadt-kinotipps-ab-10-Januar: Wenn ich es oft genug sage, wird es wahr
„Wenn ich es oft genug sage, wird es wahr“
Michel hat sich dazu entschlossen, mit dem Rauchen aufzuhören, was ihn jedoch nicht vorm Tode bewahrt, soviel ist sicher. Er weiß es. Es ist unvermeidbar. Und seine Mutter ist schuld! Sie schenkte ihm nicht nur das Leben, sondern – unvermeidbar – auch den Tod! Seit er beschlossen hat das Familienhaus zu verkaufen und seine Mutter ins Altersheim abgegeben hat, beginnt Michel büschelweise Haare zu verlieren, eine besorgniserregende Erhebung erscheint auf seiner Brust… Symptome, welche auf eine Krebserkrankung deuten. Von nun an ist Michel sich sicher. Er ist erledigt. Und das ist eben dieser Moment, in dem sich Aurélie dazu entscheidet, ihn zu verlassen und die Hälfte des Inventars mitzunehmen. Aurélie hält ihn nicht mehr aus, sagt sie, genauer: Sie ist fast an dem Punkt, sich seinen Tod zu wünschen. Und er?
Weitere Infos

Thalia: „Aus dem Nichts“

neustadt-kinotipps-ab-4-Januar: Aus dem Nichts
„Aus dem Nichts“
Frisch mit dem Golden Globe ausgezeichnet. Aus dem Nichts zerbricht Katjas Leben – Ihr Mann und ihr Sohn sterben bei einem Bombenanschlag. Die Polizei fasst zwei Verdächtige: Ein junges Neo-Nazi-Paar. Katja will Gerechtigkeit – für sie gibt es keine Alternative.
Weitere Infos

Thalia: „Loving Vincent“

neustadt-kinotipps-ab-28-Dezember: Loving Vincent
„Loving Vincent“
Vincent van Gogh ist seit einem Jahr tot. Erst jetzt erhält der junge Armand Roulin von seinem Vater, dem Postmeister, den Auftrag, einen Brief van Goghs an dessen Bruder Theo zu übermitteln. Armand nimmt den Auftrag nur widerwillig an und muss am Ende seiner Reise feststellen, dass auch Theo tot ist. Ihm kommt der Verdacht, dass van Goghs Tod eventuell gar kein Selbstmord gewesen sein könnte. So macht sich Armand auf die Suche nach der Wahrheit. Dabei erzählen die Gemälde van Goghs und deren Figuren die Geschichte des Künstlers.
Weitere Infos


Anzeige

Tranquillo

Thalia: „The Killing of a Sacred Deer“

neustadt-kinotipps-ab-28-dezember: The Killing of a Sacred Deer
„The Killing of a Sacred Deer“
Der neue Film von Yorgos Lanthimos erhielt beim Filmfestival in Cannes neben Buhrufen auch wohlwollende Worte. Immerhin wurde Yorgos Lanthimos mit dem Drehbuchpreis ausgezeichnet. Auch ist die Besetzung vielversprechend. Neben dem irischen Shooting-Star Barry Keoghan („Dunkirk“) spielen Nicole Kidman und Colin Farrell die Hauptrollen. Die absurde Rachegeschichte mit einer eingezogenen irrealen Ebene ist an die griechische Mythologie angelehnt.
Weitere Infos

Neustadt-Kinotipps ab 28. Dezember: Freikarten

  • Das Neustadt-Geflüster verlost diese Woche einmal zwei Freikarten für das Thalia für die laufende Kinowoche, also bis nächsten Mittwoch. Bitte im Kommentar den entsprechenden Film angeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.
  • Alle Dresdner Kinos und Filme unter www.kinokalender.com

20 Kommentare zu “Neustadt-Kino-Tipps ab 11. Januar

  1. Ich würde mich über Freikarten für „The Killing of a Sacred Deer“ freuen, den wollte ich ohnehin gern sehen.

    Es grüßt Trixie

  2. Hallo, gern würde ich Freikarten für “ Wenn ich es oft genug sage wird es wahr“ gewinnen. Das wäre barbarisch!

  3. Hey, ich würde mich sehr über die Karten „Aus dem Nichts“ freuen, da ich gern den Golden Globe Gewinnerfilm sehen möchte :) Vielen Dank!

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.