Louise ohne Kecha-Minimarkt

Seit Ende August hat der kleine Kecha-Minimarkt auf der Louisenstraße 30 geschlossen. Der Obst- und Gemüse- und Zigaretten- und Getränke- und auch-sonst-fast-alles-Laden lebte vor allem von seiner Chefin: Andrea Pfister. Sie war so was wie die gute Seele an der Kreuzung zur Alaunstraße. In ihrem Laden gab es nicht nur Lebensmittel sondern immer auch ein persönliches Wort. Ihre Nikolaus-Stiefel-Aktion erfreute die Kids aus der Umgebung.

Jetzt wird ausgefegt: Andrea Pfister schließt den Kecha-Minimarkt auf der Louisenstraße.

Jetzt wird ausgefegt: Andrea Pfister schließt den Kecha-Minimarkt auf der Louisenstraße.

Am 1. Juli 2011 hatte sie gemeinsam mit ihrem Mann den Minimarkt eröffnet. Er führt auch den etwas bekannteren Spätshop mit dem gleichen Namen auf der Louisenstraße 51.

Nun zieht sie sich aus dem Geschäft zurück, um sich stärker ihrer Familie zu widmen. „Man wird mich aber bestimmt noch ab und zu im Kecha-Spätshop sehen“, schmunzelt sie und verspricht, über die Nikolaus-Aktion nachzudenken.

Einen Interessenten zur Nachnutzung gab es zwar, aber der hat sich dann doch nicht mehr gemeldet. Andrea räumt jetzt alles aus, viele Sachen hat sie verschenkt. Ende des Monats läuft der Mietvertrag aus. Mal sehen, ob sich demnächst wieder was an dieser Adresse tut.

linie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie