Alles Gute Stadtteilhaus!

Am Sonnabend waren Besucher eingeladen, die Geschichte des Stadtteilhauses Dresden-Neustadt zu entdecken und gleichzeitig auch den Geburtstag des Hauses zu feiern. Die Ausstellung „20 Jahre Stadtteilhaus“ zeigt die verschiedenen Abschnitte aus der Geschichte des Hauses.

Marmitako

Die Neustädter Musikgruppe Marmitako nahm an der Vernissage der Ausstellung „20 Jahre Stadtteilhaus“ teil.

Überschwemmung, Brand, Krise. Erbaut 1895 hat das Haus bis heute eine bewegte Geschichte, die lässt sich in der Ausstellung gut nachvollziehen. Darüberhinaus gibt es natürlich auch viele positive Erinnerungen. Heute ist es ein Ort für zahlreiche kulturelle und auch politische Initiativen. Das Stadtteilhaus ist ein wichtiger Treffpunkt und Versammlungsort geworden. Die hier angesiedelten Vereine und Initiativen wirken vorrangig im Stadtteil aber auch darüber hinaus. Unklar ist zurzeit die Zukunft des Kneipchens „Oosteinde.“

„20 Jahre Stadtteilhaus“

„20 Jahre Stadtteilhaus“

Zum Geburtstag viel Glück!

Zur Geburtstagsfeier am Sonnabend hat das BRN-Museum eröffnet in neuen Räumen im Stadtteilhaus eröffnet. Das wohl immer noch kleinste Museum der Stadt ist aber nun ein bisschen größer geworden.

der Eröffnung des neuen Ausstellungssaals

Der Eröffnung des neuen Ausstellungsraumes

Die Leiterin des Stadtteilhaus, Ulla Wacker, wünscht sich, „dass es uns noch lange gibt und, dass wir noch lange unser Konzept beibehalten können, und Raum für viele Initiativen haben.“ Ihr Antrieb sei „einen Raum für viele und vieles“ zu bieten. Sie wünscht sich, dass das Mauer-Problem behoben und der Hof fertiggestellt wird. Und nicht zuletzt, dass es eine Lösung für das „Oosteinde“ gibt.

Schreiben Sie über die Wand die Ideen für die Stadtteilhaus Zukunft.

Schreiben Sie über die Wand die Ideen für die Stadtteilhaus Zukunft.

20 Jahre Stadtteilhaus

  • Die Ausstellung ist ab dem 4. Februar im Stadtteilhaus (am 05.Februar, 05.März 02.April. und 07.Mai von 11 – 17 Uhr) bis zum Mai zu sehen.
20 Jahre Stadtteilhaus

20 Jahre Stadtteilhaus – die Haus-Chefin und die Archivarin gehen voran

linie

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

linie