Bunter unsere Neustadt

Artourette
Artourette
In einer dreitägigen Graffitiaktion wurde die Wand gegenüber des Kino- und Medien-Zentrums Casablanca an der Friedensstraße gestaltet. An dem Projekt beteiligten sich Künstler aus Dresden, Berlin und Mexiko, die aktuell in den Bereichen Urban Art, Grafik und Illustration aktiv sind.

Die Wand gehört zum Gelände der Drewag-Stadtwerke. Der Caligraffiti-Künstler Benuz aus Mexiko dürfte aufmerksamen Dresdnern dank seiner oft figürlichen Wandbilder bekannt sein, die sich durchgängig an Elementen der klassischen Schriftmalerei bedienen, meistens ohne dabei tatsächlich Schrift zu malen, wodurch er seinen einzigartigen Stil schafft. Auch der Dresdner Künstler Artourette ist im Stadtbild vertreten. Mit viel Haltung und auffallend skurriler Motivwahl gestaltet er regelmäßig Fassaden im urbanen Raum, ist jedoch ebenso mit anderen Techniken und Medien vertraut.

Kumo im Einsatz
Kumo im Einsatz
Seit wenigen Jahren sind immer mehr Bilder von Kumo auf Wänden und Fensterläden der Stadt zu finden. Oft grafisch, aber auch nicht vor grellem Farbeinsatz zurückschreckend, verfremdet er comicartige Bestandteile zu fantasievollen Illustrationen. Sokar Uno war ebenso eine Zeit lang in Dresden ansässig, lebt nun in Berlin und ist international aktiv. Durch gezielten Einsatz dynamischer und eher ruhiger Elemente schafft er es sowohl in Galerien als auch im öffentlichen Raum vereinnahmende Stimmungen zu kreieren. Menschliche Figuren sind meist der Schwerpunkt seiner Motive.

Malerarbeiten - Hinweis am Straßenrand
Malerarbeiten – Hinweis am Straßenrand

Schon in den 80er Jahren fing Andy K in der DDR an, Graffiti zu malen und zu breakdancen. Inzwischen sind seine Werke ein bisschen weiter von „Rapschrift“ entfernt. Verzerrte Kreaturen, die zwischen Mensch und Tier kaum unterscheidbar switchen, bestimmen nun seine Wandbilder, Leinwände und Objekte. Gemeinsam werden die fünf Künstler über den dreitägigen Zeitraum die Wand auf der Friedenssttraße gestalten.

Anzeige

Blaue Stunde im Kupferstichkabinett

Anzeige

Simmel - handgemacht

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

Anzeige

Kinderrad - Jahresmiete

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

Die Casablanca Medienhaus gGmbH ist eine Bildungseinrichtung im ehemaligen Programmkino Casablanca (Neustadt-Geflüster vom 14. Oktober 2014). Sie verbindet Medien, Technologie und Kreativität zu interessanten und lehrreichen Projekten, wie zum Beispiel den Trickfilmworkshop „KulturTrick“ bei dem sich Teilnehmer aus fünf Nationen zusammengefunden haben, um gemeinsam zu lernen, wie Trickfilme erstellt werden. Ein anderes Projekt ist „Dresden erfahren“, bei dem in Kooperation mit dem Verkehrsmuseum Dresden Kinder zu Museumslotsen geworden sind und ein Film entstanden ist.

6 Legal Plains

Unter dem Slogan „6 legal plains“ bewirbt die Landeshauptstadt Dresden seit dieser Woche auf 115 City-Light-Plakaten die legalen Graffitiflächen der Stadt. Diese Kampagne unterstützt die langjährigen Bemühungen des Kriminalpräventiven Rates der Landeshauptstadt Dresden, dem Phänomen Graffiti differenziert zu begegnen. Dies bedeutet, illegales Graffiti zu bekämpfen, gleichzeitig aber den Jugendlichen legale Flächen anzubieten, damit sie diese Kunstform auf legale Weise ausleben können.

Die legalen Graffitiflächen befinden sich an den folgenden Standorten:

  • Flutrinne (Brücke unterhalb Hornbach/Washingtonstraße)
  • Scheune Dresden (Einfahrt Scheune und Rückwand Katys Garage)
  • Skaterpark Tolkewitz (Marienberger/Ecke Altenberger Straße)
  • Spike Dresden (Karl-Laux-Straße 5)
  • Jugendhaus Game (Gamigstraße 32)
  • Graffitipark Puschkinplatz

Im Dresdner Themenstadtplan kann die Lage der Plätze und deren Größe eingesehen werden. Bemühungen weitere Flächen als legale Flächen zu bewirtschaften finden ständig statt.

Anzeige

Fit together mit Claudia Seidel

Anzeige

Kinderrad - Jahresmiete

Anzeige

Blaue Stunde im Kupferstichkabinett

Anzeige

Speiseplanapp

Anzeige

Neustadt-Flimmern

LackStreicheKleber – Urban Art Festival Dresden

Das Urban-Art-Festival findet seit dem 23. Juli und noch bis zum 7. August statt. Die Landeshauptstadt unterstützt in diesem Rahmen ein Projekt zur Gestaltung der Tore auf der Katharinenstraße 9. Das seit 2014 stattfindende Festival stellt jährlich an verschiedenen Stellen im Stadtgebiet Fassaden, Wände, und andere Untergründe zur legalen Gestaltung durch nationale und internationale Künstler zur Verfügung.

Ab heute bis zum Sonnabend findet auf dem Scheunevorplatz ein Live-Painting mit dem Künstler Leon Keer statt. Ein Vorgeschmack auf die geplante „magische Stadt“ im September in der Zeitenströmung, eine Zusammenarbeit von über 30 Street- und Urban-Art-Künstlern aus Dresden, Deutschland und der Welt. Weitere Infos unter: www.MagicCity.de – Infos zu LackSteicheKleber unter: www.lackstreichekleber.de

1 Kommentar zu “Bunter unsere Neustadt

  1. Lustig ist dieses kleine Hinweisschild was jeder rechtlichen Handhabe entbehrt :D.. ansonsten, sehr schön dieses bunt..

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.