Aus dem „Goldenen Pfeil“ wird „Wulbert’s“

Machen das Wulbert's auf: Wiebke Ulbricht und Lars Pape
Machen das Wulbert’s auf: Wiebke Ulbricht und Lars Pape
Die legendäre Kultkneipe „Goldener Pfeil“ auf der Lößnitzstraße mitten im Scheunenhofviertel wird neu belebt. Das für seine dicke Luft und schwere Humpen bekannte Etablissement hatte im Mai 2014 geschlossen, jetzt krempelt Wiebke Ulbricht alles um und eröffnet ein Café mit Speisenangebot.

„Wulbert“ ist mein Spitzname, erzählt die 28-Jährige, während ihr Söhnchen auf ihrem Arm müde in die Vormittagssonne blinzelt. Mutter und Gastro-Chefin? „Ja, ich hab schon jede Menge Leute eingestellt, werde selber erst später im Service arbeiten“, strahlt sie. Service-Erfahrung hat sie reichlich, das reicht vom Scheune-Café bis nach Florida. Eröffnet wird offiziell am 1. Mai, aber am Vorabend gibt’s schon eine große Einweihnungs-Sause.

Wichtigster Mitarbeiter ist Lars Pape, für die Gastronomie zuständig. Wiebke verspricht gute Essen zu bezahlbaren Preisen, reichlich vegane und vegetarische Angebote sollen dabei sein. Falls doch mal Fleisch vonnöten ist, liefert Podemus. „Es wird aber kein Restaurant“, verspricht sie. Man kann sich auch zum Kaffee treffen, am Wochenende gibt es Brunch und abends Cocktails und Bio-Bier vom Faß.

Seit sie 15 ist, arbeitet Wiebke mehr oder weniger immer in der Gastronomie. Nun, mit Sohn, soll Schluss sein mit der Teilzeitarbeit. Das „Wulbert’s“ ist der neue Lebensplan. Zurzeit wird noch heftig umgebaut, der Fußboden ist neu, die Rauchschwaden vertrieben und neben viel Holz und Grün stehen alte Stühle vom Flohmarkt. Dabei will Wiebke aber kein Trendcafé führen, sondern lieber eine Wirtschaft für die Nachbarschaft. Die kann das gut gebrauchen, die nächsten gastronomischen Einrichtungen sind erst wieder im Hecht-Viertel oder jenseits des Bahndamms.

    Wulbert’s

  • Rudolfstraße 2 (Ecke Lößnitzstraße), 01097 Dresden, Öffnungszeiten: Montag bis Freitag ab 11 Uhr, Sonnabend und Sonntag ab 10 Uhr

Über die Kneipe „Goldener Pfeil“ gibt es übrigens einen sehr unterhaltsamen Kurzfilm. Der wurde unter der Regie von Konrad Hirsch gedreht, 2006 veröffentlicht und märchenhaft mit Rolf Hoppe vertont. Der Zehn-Minuten-Streifen lässt sich auf der Website filmpunktart.de ansehen.


Anzeige

Tranquillo-Lagerverkauf

Der "Goldene Pfeil" ist nicht mehr - jetzt heißt's "Wulbert's Café & Bar"
Der „Goldene Pfeil“ ist nicht mehr – jetzt heißt’s „Wulbert’s Café & Bar“

31 Kommentare zu “Aus dem „Goldenen Pfeil“ wird „Wulbert’s“

  1. Im Grunde sehr erfreulich für unser Viertel. Ich wünsche viel Erfolg. Nur den uralten Kultnamen „Golden Pfeil“ gegen eine völlig unbekannte Marke einzutauschen , finde ich rein marketingmäßig nicht besonders clever.

  2. @Jens: Hatte ich auch erst gedacht, da sie aber ein komplett anderes Konzept hat und wohl auf eine andere Zielgruppe aus ist, scheint mir die Umbenennung nur konsequent.

  3. Lass die noch nicht so krass veränderten Viertel noch aufwerten durch mehr vegane Läden mit Bio-Bier und Podemus-Fleisch. Ganz ehrlich, ne bodenständige neue Kneipe wäre besser gewesen als noch ein vegan-vegetarisch-Hippie-Etablissement.

  4. Lieber Tobi und auch alle anderen, ihr könnt so viel rauchen und karten spielen bei uns, bis ihr ganz goldig werdet ;) ich freu mich auf euch!

  5. das publikum in der ecke ist heute ein anderes, auch darum lief der pfeil zuletzt nicht mehr. wenn das konzept stimmt und die nachbarn den laden annehmen haben sie alles richtig gemacht. für mich bleibt es aber bei pfeil.
    ich wünsche euch viel erfolg.

  6. an alle kritiker/innen…namen sind schall und rauch!
    let the future be!!!
    new koncepts make a different world, not old fashioned names…
    und noch zum wüsten hipstervorwurf…lasst die loite doch erstmal eröffnen bevor ihr bodenlos drauflos kritisiert!!!
    glück auf…prosit!

  7. Hey Anton,

    konntest Du schon in Erfahrung bringen, welches Bio-Bier angeboten wird bzw. was man für einen halben Liter zahlt? Wie ich gelesen habe, ist Skat kloppen och angesagt…sehr schön. Komme gern mal rum von der „BÖSEN“ Elbseite :). Alles Gute!

  8. Wenn geraucht werden darf, dann darf Frau Mutter zu keiner Tages-oder Nachtzeit, ob geöffnet oder nicht, mit dem Kindlein in den eigenen Laden!
    P 18!
    Ob es da beim Raucherkaffee bleibt?

  9. Schade, ich hatte mich kurzzeitig gefreut, als ich den Artike las. Ich werde sicher nicht hingehen, wenn man da rauchen darf. Wozu soll ich mich diesem Ekel-Gestank aussetzen und danach die Sachen waschen.
    Zum Glück gibt’s Alternativen.
    Liebe Kneipen/Cafe-Betreiber. Sicher würdet Ihr mit dem Durchsetzen des Rauchverbots Raucher verprellen. Aber durch das Gerauche verprellt Ihr eine Menge Leute, die von dem Gestank abgestoßen werden. Für mich ist die Sache einfach. Ich gehe einfach wo anders hin. Für Eure Mitarbeiter leider nicht. Die haben leider einen Arbeitsplatz mit hohem Krebsrisiko. Von den anderen Krankheiten und dem Gestank ganz zu schweigen.

  10. Würde mir auch wünschen, dass diese Lokalität den Glimmstengel vor der Tür lässt. Geräucherter Lachs aufm Teller ok, aber geräuchertes Menschenfleisch an den Tischen? Nein danke.

  11. Im Rahmen der Rauchdiskussion möchte ich auf das Nichtraucherschutzgesetz verweisen. In Speisewirtschaften ist das Rauchen nur in Nebenräumen gestattet. Das Wulbert’s verfügt über einen solchen Nebenraum. In dem können sich Raucher zum Beispiel zum Kartenspiel treffen, während im Hauptraum völlig rauchfrei gespeist oder mit Kindern gespielt werden kann.

    Im übrigen gibt es in der Neustadt eine ganze Reihe an Kneipen, in denen nicht geraucht werden darf. Wie cool die sind, bleibt natürlich jedem selbst überlassen.

  12. froinde…schon mal an einen explizit ausgewiesenen „RAUCHERBEREICh“ gedacht…ich denke,die loide sind so pfiffig…or what???auf zum prosit…glück auf ihr lieben

  13. Ich kann ja verstehen, dass sich einige einen neuen Pfeil gewünscht hätten. Der Laden hatte schon etwas einzigartiges und absolute Tiefstpreise. Trotzdem gab es offensichtlich nicht mehr genug Kundschaft und insofern ist es doch absolut zu begrüßen, dass dort mal wieder was neues entsteht. Zu meckern bevor eröffnet wurde, ist engstirnig und basiert nur auf festgefahrenen Erwartungshaltungen. Zumal es ganz offensichtlich gar nicht so ein krasser „Hipster Laden“ werden soll. Rauchen im Nebenraum erlaubt, Essen von Vegan bis Fleisch alles dabei. Ich finde die Mischung klingt ganz gut und nicht so dogmatisch, wie einige die Welt wohl gern vorfinden wollen.
    Ich wünsche dem Wulberts viel Erfolg und freue mich auf mein erstes Lammsbräu vom Fass. Bin schon gespannt, wie das schmeckt.
    Und wie der Herr im Video sinngemäß sagte: „Der Heimweg wird kurz.“

  14. also angesichts der vielen kmmentare zu ungelegten eiern fällt mir nur noch die forderung ein, das apostrophierte s bitte wegzulassen

  15. Was sich manche Schreiberlinge hier anmaßen, anderer Leute Ideen und Versuche, die Straßen mit Leben zu füllen, mit ihren lächerlichen Kommentaren zu verreißen.

  16. Wir waren letzte Dienstag dort und sie waren super unfreundlich. Weiss nicht das es die chefin war oder nur ein sauer eingestellterin ….
    jetzt finde es nur schade das die goldene pfeile gibt nie mehr.

  17. Ich war sehr interessiert und gespannt, das Wulberts mal kennenzulernen und freute mich auf gute Küche und ein nettes engagiertes Wulbertsteam…die Location kennt man ja, unschlagbar diese tolle Ecke! Ich freue mich immer sehr darüber, wenn junge Leute alte dem Untergang geweihte Locations mit neuem Leben füllen…Leider, war ich echt enttäuscht! Die Bedienung (m und w) waren eher gelangweilt und nicht wirklich daran interessiert, das man eine gute Zeit hat. Locker und entspannt ist genau mein Ding, aber zu schnarchig und leidenschaftslos passt einfach nicht in die Gastro. Na ja, war ja noch das Essen…ein totaler Reinfall. Ich hätte heulen können…schlappe Pommes, ein Salatblatt, 2 Scheiben Gurke, die aussahen, als hätten sie schon mehrere Tage im Kühlschrank zu nah an der kalten Wand gelegen und ein Burger…puhh….das Bulgur-Kidneybohnendingsda hing nur so runter und fiel schnell aus dem Supermarktburgerbrötchen, das mit Zahnstocher und einer Billigolive zusammengehalten wurde. Stand da nicht etwas von BIO und REGIONAL auf der Karte??? Hm, es wurde abgeräumt ohne Interesse daran, ob es schmeckte und so wurden wir dann auch verabschiedet, ohne „Schönen Abend noch“ oder „Kommt bald wieder, schön dass ihr da ward“…nichts! Sehr enttäuschend, wirklich. Ich würde es absolut nicht weiter empfehlen. Da ist noch wirklich ganz ganz viel Luft nach oben, liebes Wulbertsteam ;-)

  18. Ich habe ähnliches erlebt: Liebloses Essen, eine noch lieblosere, ja sogar sehr unfreundliche, freche und überhebliche Bedienung. Eine entspannte und gemütliche Atmosphäre sieht in meinen Augen ganz anders aus. Ich werde das Wulberts meiden und kann es auf keinen Fall weiterempfehlen, wenn nicht irgendwas am Service geändert wird.

  19. Wir hatten gestern eine tolle Zeit dort. Toller Service, lecker Essen (mit und ohne Fleisch), sehr gutes Preis-Leistungsverhältnis. Alles Prima. Wir waren mit lauten anstrengenden Kindern da, es blieben trotzdem alle supernett zu uns. Wir freuen uns über die Location und nehmen sie voll und ganz als Kiezkneipe an!!!!!

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.