Dreister Raub auf der Hoyerswerdaer Straße

Pfandkredithaus auf der Hoyerswerdaer Straße
Pfandkredithaus auf der Hoyerswerdaer Straße
Wie die Dresdner Polizei heute mitteilt, überfielen gestern Abend zwei maskierte Männer das Pfandkredithaus auf der Hoyerswerdaer Straße. Sie griffen den 43-jährigen Geschäftsführer an, als er den Laden gerade verlassen wollte. Sie schoben den Mann unter Anwendung von Gewalt in die Räume des Geschäftes und fesselten ihn. Er erlitt leichte Verletzungen. Die beiden Unbekannten raubten Uhren, Schmuck sowie Bargeld im Wert von mehreren tausend Euro und flüchteten. Der Ladeninhaber konnte sich selbst befreien und die Polizei verständigen. Die Polizei beschreibt die Täter wie folgt:
Einer der beiden war etwa 1,85 Meter groß, schlank und sprach hochdeutsch. Er trug graue Oberbekleidung und eine graue Wollmaske mit Sehschlitz über dem Kopf.
Der zweite Täter war kleiner als der erste, etwa 1,75 Meter groß. Er war von kräftiger Gestalt und trug schwarze Oberbekleidung sowie auf dem Kopf eine schwarze Maske mit Sehschlitz.
Beide Männer waren etwa 25 bis 28 Jahre alt. Auffällig war, dass sie zusammen drei Sporttaschen bei sich trugen.
Die Polizei fragt: Wer kann Angaben zu den Unbekannten machen? Wer hat die Tatverdächtigen auf ihrer Flucht beobachtet? Hinweise nimmt die Polizeidirektion Dresden unter der Rufnummer 0351 4832233 entgegen.

4 Kommentare zu “Dreister Raub auf der Hoyerswerdaer Straße

  1. Ah, jute idee, ditte muß ich mir merken!
    Aber wie oft schreiben se denn eigentlich ihre Texte so um am Tag, ditte sah doch gestern noch janz anders aus als heute???

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.