Maler zeigt Strichkunst

Victor Perez alias Benuz
Victor Perez alias Benuz
Heute Abend wird im „Hole of Fame“ eine Ausstellung eröffnet. Der mexikanische Künstler Victor Perez (Künstlername: Benuz) lädt zu „parasite global order“ – eine Ausstellung seiner Strichzeichnungen. Mit einfachen Markern gestaltet er schwarze Flächen. Das reicht vom klassischen Bild bis zu einer wandfüllenden Leinwand.

Das Projektteam vom „Hole of Fame“ hat ihm für zwei Wochen den Raum zur Verfügung gestellt. Seit dem 21. Januar hat Victor die Kunstwerke entworfen. Dabei hält er sich mit Farben deutlich zurück. Der wichtigste Marker ist weiß: „Mit verschiedenem Druck erreiche ich verschiedene Schattierungen“, erklärt der 36-Jährige, der aus Mexico-City stammt und der Liebe wegen nach Deutschland gekommen ist. Seit fünf Jahren nimmt er regelmäßig an Festivals und Ausstellungen in Italien, der Schweiz, den Niederlanden, Tschechien oder Deutschland teil. Seine Kunst ist beeinflusst von der präkolumbianischen Anahuak-Kultur. Während der Ausstellungseröffnung kann man dem Künstler bei der Arbeit über die Schulter schauen.

Kalligraphie im "Hole of Fame"
Kalligraphie im „Hole of Fame“

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.