Gruseln mit Puppen

Psycho - ein Thriller für Erwachsene
Psycho – ein Thriller für Erwachsene
Ab Freitag wird im Stadtteilhaus das „15. Internationale Puppentheaterfestival“ gefeiert. Motto: „Puppen an die Macht 2013 – Alte Geschichten neu erzählt“. Das Festival im Theater „Wanne“ wird in Kooperation mit dem Puppentheater der Stadt Dolni Poustevna (CZ) durchgeführt. Der deutsch-tschechische Kulturaustausch ist dem Thema „Alte Geschichten neu erzählt“ gewidmet. Besonderes Highlight ist das Stück „Psycho (frei nach Hitchcock) des Dresdner Figurentheaters unter der Leitung von Jörg Bretschneider.

Aus dem Ankündigungstext: „Atmosphärisch dicht und mit den Schauspielern erschreckend ähnlichen Puppen entsteht die Welt Hitchcocks auf beklemmende Weise wieder, schleicht sich die Angst vor dem Grauen ins Gemüt des Zuschauers.“

Abgesehen davon gibt es natürlich auch viele kindertaugliche Stücke. Am Sonntag rundet zum Beispiel eine deutsche und eine tschechische Interpretation des Märchens Rotkäppchen das Programm ab.

  • Das gesamte Programm gibt es unter www.stadtteilhaus.de
  • Die Karten für die Vorstellungen kosten 7,- bzw 5,- Euro (ermäßigt)
  • Das Neustadt-Geflüster verlost zweimal zwei Freikarten, bitte in der Kommentarspalte eindeutiges Interesse bekunden. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Wer Neustädter Gruselgeschichten aufschreibt, wird möglicherweise bevorzugt behandelt.

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

Anzeige

Ferien-Programm

Anzeige

Kinderrad - Jahresmiete

Anzeige

Simmel - handgemacht

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

11 Kommentare zu “Gruseln mit Puppen

  1. Lieber Anton, zum ersten Mal in meiner Karriere als Leserin des Neustadtgeflüsters bewerbe ich mich hiermit wild winkend um einen Wannenbesuch beim IPtf!

  2. Oh toll, die Puppen tanzen…das lässt mich so eindeutig gruseln, dass ich da unbedingt hinmuss. Wann bekommt man sonst die Möglichkeit mal wieder so fest am Oberarm von seiner Begleitung gedrückt zu werden, dass man das noch drei Tage später nicht nur spüren sondern auch sehen kann…ich hoffe nur sie lernt nicht zuviel beim Altmeister…also zwei Karten machen die dunkle Jahreszeit erträglicher.

  3. Meine Mutter ist, wie man sagt, nicht ganz sie selbst heute. Deshalb würde ich sie vertreten, sollte sie die Karten zugelost bekommen.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.