Anzeige

Blitzumzug

Unter dem Nussbaum von Mazan

Einblattdrucke - Ausstellung im LeseZeichen
Einblattdrucke – Ausstellung im LeseZeichen
Am kommenden Mittwoch findet in der Buchhandlung LeseZeichen in der Prießnitzstraße 56 eine Lesung mit Ausstellungseröffnung statt: „Unter dem Nussbaum von Mazan – Einblattdrucke der PalmArtPress“

In der Galerie der Buchhandlung LeseZeichen sind schon seit Mitte April Einblattdrucke der PalmArtPress Berlin zu sehen. Einblattdrucke sind Blätter, die nur auf einer Seite bedruckt sind und deren Inhalt – Bild und Text – ein in sich geschlossenes Ganzes ergeben. Bis ins 18. Jahrhundert wirkten diese Drucke in fast alle Lebensbereiche hinein: Politik, Krieg, Recht und natürlich Unterhaltsames, Sensationelles und Wunderliches. Die Einblattdrucke der PalmArtPress sind Sammlerstücke der besonderen Art: auf jedem Druck findet sich ein Text (Gedicht oder Prosa) sowie eine bildkünstlerische Arbeit (Grafik, Fotografie, Collage), die Drucke sind von den Autoren und Künstlern (Michail Schischkin, Kurt Drawert, Hugo Claus, Herta Müller, Joachim Sartorius, Volker Sielaff, Patrick Beck, Rainer Böhme u.v.a.) handsigniert.

„Unter dem Nussbaum von Mazan“ ist der Titel eines Gedichts des 1946 geborenen Dichters Joachim Sartorius, der viele Jahre im diplomatischen Dienst und als Kulturmanager (u.a. Intendant der Berliner Festspiele) tätig war und heute als Publizist, Reiseschriftsteller und Übersetzer in Berlin lebt. Zuletzt erschien von ihm das Buch „Mein Zypern“ und der Gedichtband „Hôtel des Étrangers“.
Volker Sielaff, der als Kolumnist, Lyriker und Literaturkritiker in Dresden lebt, liest neue Gedichte, von ihm erschien zuletzt der Gedichtband „Selbstporträt mit Zwerg“, Verlag Luxbooks, 2012).
Patrick Beck, der z.Zt. als Stipendiat in Šamorín (Slowakei) lebt, stellt neue imaginäre Orte vor. Von ihm erschien der Band „Ich habe ein Haus aus Licht gebaut“ (Leipziger Literaturverlag, 2010).
Christoph Geiser, geboren 1949 in Basel, lebt als freier Schriftsteller in Bern. Er ist korrespondierendes Mitglied der Deutschen Akademie für Sprache und Dichtung. Bisher sind von ihm unter anderen die Romane „Grünsee“ (1978), „Brachland“ (1980) und „Die Baumeister“ (1998) erschienen.

  • Lesung und Ausstellungseröffnunt im LeseZeichen, Prießnitzstraße 56, am 22. Mai, 20 Uhr. Der Eintritt ist frei.
Artikel teilen

Anzeige

Whisky der Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige



Anzeige

Reisnudel-Bar Pho 24

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.