Anzeige

Tranquillo - neue Kollektion

Kuhhandel am Russensportplatz?

Noch im Januar verkündete der Neustadt-Grüne Torsten Schulze ganz stolz, dass der Kaufvertrag für das Grundstück zur Westerweiterung des Alaunplatzes kurz vor der Unterzeichnung steht. Das ist zwar immer noch so, aber es geht dabei nur um ein Teilstück. Das ergibt sich aus einer Anfrage des Ortsbeirates und Bürgerbündnis-Piraten Martin Schulte-Wissermann. Der hatte angefragt, ob es zu dem neuen Platz einen barrierefreien Zugang von der Tannenstraße aus geben wird. In der Antwort heißt es: „Ursprünglich sollte ein neuer Zugang von der Tannenstraße in Höhe der Hans-Oster-Straße entstehen. das Areal, das an die Tannenstraße anschließt, wird jedoch vom Freistaat nicht veräußert.“

Offenbar verkauft der Freistadt nur ein gutes Drittel des 40.000 Quadratmeter großen Flurstücks 2865/1. Das ergibt sich aus dem Kaufpreis, der mit 450.000 Euro angegeben wird. Preise für vergleichbares Gartenland bewegen sich bei derzeit bei etwa 30 Euro pro Quadratmeter. Heißt: Dresden erwirbt offenbar nur 15.000 Quadratmeter.

Die Neustadt-Grünen spekulieren, dass im Gegenzug das Bebauungsplan für die Fläche verzichtet wird, so dass der Freistaat auf den verbliebenen zwei Dritteln der Fläche doch noch die Pläne von einem neuen Polizeirevier Nord verwirklichen könnte (Neustadt-Geflüster vom 29. September 2010).

Artikel teilen

Anzeige

Piraten

Anzeige

Stephan Schumann

Anzeige

Piraten

Anzeige

Grüne Klimaschutz

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Anzeige

Yogawaves

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Canaletto-Gin der Dresdner Spirituosen Manufaktur

6 Ergänzungen

  1. Na toll. Sind wir mal wieder alle schön verarscht worden als man verkündet hat das Gelände wäre komplett verkauft und der Alaunpark soll erweitert werden…

  2. Das ist typisch für Dresden. Die Verwaltung denkt wohl tatsächlich das die Dresdner auf der Wurstbrühe durch die Gegend schwimmen.

  3. Hier für die Recherchefreudigen unter uns eine „Dokumentation“ zum Stichwort „Russensportplatz“ im Ratsinformationssystem der Landeshauptstadt:

    http://ratsinfo.dresden.de/suchen01.php?__swords=russensportplatz&__swnot=Ausschlussworte&__zsigrnr=-none-&__sgo=Suchen&go=Suchen

    Am Interessantesten dürfte jedoch der vom Stadtrat beschlossene Antrag der Fraktion von B’90/Die Grünen sein:

    http://ratsinfo.dresden.de/vo0050.php?__kvonr=2957

    Gruß Fidel

    P.S. In der morgigen Fragestunde der Stadträtinnen und Stadträte (TOP 2) ist der sogenannte „Russensportplatz kein Thema: http://ratsinfo.dresden.de/to0040.php?__ksinr=2431

  4. man sollte beachten, dass es nie zur debatte stand, das ganze flurstück bis vor zur köbrü zum park zu machen. insofern sind die 40000qm völlig irrelevant. der sog. russensportplatz macht nicht mal die hälfte davon aus. auch gibt es hier keinen klaren lageplan der nun erworbenen fläche. insofern sind das alles nur vermutungen.

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.