Anzeige

Societaetstheater

Ausverkauf im Musikhaus

Mit fetten Aufklebern wirbt Musikhaus-Chef Peter Pfundt für den Ausverkauf in seinem Laden. Aber wer jetzt das Schlimmste befürchtet, dem sei gesagt: Peter und das Musikhaus bleiben.

Ausverkauf im Musikhaus Neustadt mit Peter Pfundt. Foto: Anton Launer
Ausverkauf im Musikhaus Neustadt mit Peter Pfundt. Foto: Anton Launer

“Es wird nur gründlich umgebaut”, sagt der Chef des kleinen Musikladens an der Ecke Louisenstraße, Görlitzer Straße. Im Februar hatte er mit einer Crowdfunding-Kampagne knapp 2.000 Euro eingesammelt und damit den Grundstein für den nun geplanten Umbau gelegt. Bevor die Bauarbeiten aber losgehen, will Pfundt noch so viel wie mögliche Musikinstrumente loswerden. Im Gegensatz zu den fast zeitgleich umbauenden Nachbarn vom “Tranquillo” gegenüber hat er aber keinen festen Rabatt drangeschrieben.

“Verschenken werde ich nichts”, sagt er, grinst und schiebt dann hinterher “aber Sparfüchse kommen schon auf ihre Kosten.”

Musikhaus Neustadt an der berühmtesten Ecke des Viertels. Foto: Anton Launer
Musikhaus Neustadt an der berühmtesten Ecke des Viertels. Foto: Anton Launer

Umgebaut wird hauptsächlich im vorderen Teil des Ladens. Hier soll jetzt eine Werkbank direkt im Verkaufsraum entstehen. Die war vorher im Keller. Das ist unpraktisch, denn wenn Pfundt im Keller Gitarren repariert, müsste für den Verkaufsraum extra Personal anstellen. “Und die Reparaturen werden immer stärker nachgefragt, darauf reagiere ich jetzt mit dem Umbau”, so Pfundt.

Anzeige

Akustikkollektiv Feministisch

Anzeige

tranquillo

Anzeige

Zaffaran, bring Würze in dein Leben

Anzeige

Blitzumzug

Überhaupt habe sich das Geschäft in den vergangenen Jahren wieder verändert. Während der Pandemie kauften die Leute reihenweise Musikinstrumente. Der Bedarf scheint erst einmal gedeckt. Dafür habe das Zubehör- und das Reparatur-Geschäft zugenommen und, neuerdings, der Verkauf von Klangschalen.

Musikladen-Video

Währenddessen ist Peter Pfundt unter die Musikproduzenten gegangen und hat im Handumdrehen einen Song über das Lädchen an der Ecke schreiben und vertonen lassen.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Anzeige

Akustikkollektiv Feministisch

Anzeige

Kieferorthopädie

Video laden

PGlmcmFtZSB0aXRsZT0ic2Now7ZuZXMgZW50c3Bhbm50ZXMgTGllZCB6dW0gVW1iYXUgZsO8ciBkYXMgTXVzaWtoYXVzIERyZXNkZW4gTmV1c3RhZHQgMjAyNCBieSBLSSIgd2lkdGg9Ijc4MCIgaGVpZ2h0PSI0MzkiIHNyYz0iaHR0cHM6Ly93d3cueW91dHViZS1ub2Nvb2tpZS5jb20vZW1iZWQvYzJuaEJlYTRrOWs/ZmVhdHVyZT1vZW1iZWQiIGZyYW1lYm9yZGVyPSIwIiBhbGxvdz0iYWNjZWxlcm9tZXRlcjsgYXV0b3BsYXk7IGNsaXBib2FyZC13cml0ZTsgZW5jcnlwdGVkLW1lZGlhOyBneXJvc2NvcGU7IHBpY3R1cmUtaW4tcGljdHVyZTsgd2ViLXNoYXJlIiByZWZlcnJlcnBvbGljeT0ic3RyaWN0LW9yaWdpbi13aGVuLWNyb3NzLW9yaWdpbiIgYWxsb3dmdWxsc2NyZWVuPjwvaWZyYW1lPg==

Musikhaus Neustadt

  • Görlitzer Straße 2, 01099 Dresden
  • Montag bis Freitag 11.30 Uhr bis 18.30 Uhr, Sonnabend 11 Uhr bis 15 Uhr
  • www.2pim.de
Gitarren-Himmel - (fast) alles muss raus. Foto: Anton Launer
Gitarren-Himmel – (fast) alles muss raus. Foto: Anton Launer

Kleiner Ausflug in die Geschichte des Eckladens

Bevor Peter Pfundt das Lädchen vor rund 20 Jahren übernahm, betrieb an dieser Stelle Hans Dieter Meinel das “Musikhaus Meinel”. Er hatte es von seinem Vater Hans Meinel übernommen. Der hatte das Geschäft hier 1954 gegründet. Zu DDR-Zeiten war das Lädchen nachgefragter Fachhandel für Akkordeons, Keyboards, Synthesizer, Klaviere und Digital-Pianos.

Sein Lager hatte Meinel im Erdgeschoss auf der anderen Straßenseite in der Nummer 44. Mit Peter Pfundt wandelte sich das Sortiment hin zu Saiten-Geräten, Verstärkern und Mischpulten. In letzter Zeit hat er sich auf sogenannte B-Ware spezialisiert, die mit winzig kleinen Produktionsfehlern teils erheblich günstiger ist.

Das Meinel-Eck im Jahre 1991 - Foto: Lothar Lange
Das Meinel-Eck im Jahre 1991 – Foto: Lothar Lange

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert