Anzeige

Julia Hartl - SPD

Diese Saison in die Ruine mit Brian

Im Theater in der St.-Pauli-Ruine hat die 25. Saison begonnen. Was 1999 mit ein paar Theaterverrückten unter freiem Himmel in den Mauern der inzwischen nun auch schon 135 Jahre alte “St.-Pauli-Kirche” begann, erlebte im vergangenen Jahr den bisherigen Höhepunkt. “Es war unsere bisher erfolgreichste Saison”, sagt Theaterchef Jörg Berger und deutet an, dass der Vorverkauf für dieses Jahr schon richtig gut anlaufe.

Spamalot-Darsteller: Jens Döring, Ilko Tschiedel und Michael Hochmuth - Foto: Anton Launer
Spamalot-Darsteller: Jens Döring, Ilko Tschiedel und Michael Hochmuth – Foto: Anton Launer

Ein bisschen untypisch präsentiert er Zahlen und Grafiken. Die sehen ein bisschen aus, wie die Charts beim Deutschen Aktienindex mit Höhen und Tiefen, aber am Ende dann doch ganz oben. “Hier der Einbruch”, sagt Berger und zeigt auf das Jahr 2011, “da haben wir das Dach bekommen, in dem Jahr haben wir nur ganz wenig spielen können.” Der nächste große Einbruch war dann die Corona-Pandemie. Aber seitdem verzeichnet das Amateur-Theater im Hecht-Viertel kontinuierlich steigende Besucherzahlen.

Offenbar hat Berger auch mit der Auswahl der Stücke ein gutes Händchen gehabt. Die 2022 uraufgeführte Theater-Adaption der “Ritter der Kokusnuss” namens “Spamelot” hat nun alle Rekorde gebrochen, mehrfach waren Veranstaltungen ausverkauft und das obwohl “wir eigentlich fast immer noch einen Platz finden”, so Berger.

Premiere “Leben des Brian”

Insgesamt gab es bisher rund 2.500 Veranstaltungen in der Kirchruine, davon waren 1.500 Theateraufführungen und eintausend Gastspiele und Konzerte. Ein zweites Jubiläum steht in diesem Jahr auch auf dem Programm. “Wir werden in diesem Jahr die 40. Aufführung unseres Ensembles feiern”, sagt Berger. Am 9. August ist die Premiere, es gibt jetzt schon Karten und man wird sich vermutlich beeilen müssen. Denn auch in diesem Jahr setzt die Theatercrew auf Monty Pyhton’s. Gezeigt wird “Das Leben des Brian” als Musical, basierend auf dem gleichnamigen Film und dem komischen Oratorium “Not the Messiah“.

Anzeige

Piraten

Anzeige

Societaetstheater

Anzeige

Zaffaran, bring Würze in dein Leben

Anzeige

El Tauscho

Anzeige

tranquillo

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Akustikkollektiv Feministisch

Gastspiele

Am kommenden Wochenende ist das Eclectic Theatre Dresden zu Gast und zeigt “The Music Mafia”, im Mai spielen die Deutschrocker Stilbruch, der Tom-Quaas-Theaterzirkus gastiert und natürlich spielen auch die Ukrainiens wieder. Das Programm in der Theaterruine ist gut gefüllt. Insgesamt sind für dieses Jahr rund 120 Veranstaltungen geplant.

Theaterruine – St. Pauli Ruine Dresden

  • Königsbrücker Platz, Hecht-Viertel, 01099 Dresden
  • Programm und Tickets und Infos: www.pauliruine.de
St.-Pauli-Ruine im Hecht-Viertel - Foto: Anton Launer
St.-Pauli-Ruine im Hecht-Viertel – Foto: Anton Launer

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert