Puppentheaterfestival im Stadtteilhaus

Am kommenden Wochenende findet im Theater Wanne im Stadtteilhaus mit dem Motto „Puppen an die Macht“ das 14. Internationale Puppentheaterfestival statt. Unter anderem im Programm:

Hänsel und Gretel ... gespielt von Eva Kelemenová.
Hänsel und Gretel … gespielt von Eva Kelemenová.
Freitag, 16. November, 18 Uhr: Hänsel und Gretel
Es wird erzählt, wie Hänsel und Gretel durch den tiefen Wald mit dem Pfefferkuchenhaus irren. Dauer der Vorstellung ca. 45 min. Für Kinder ab 4 Jahre. Eintritt 7, ermäßigt 5 Euro.

Sonnabend, 17. November 11 Uhr: Der goldene Taler
Die neue Puppentheaterproduktion erzählt, dass die Suche nach dem Glück durch Leid und Mühe führt – diese Erfahrung muss auch die kleine Anna Barbara machen, als sie den goldenen Taler finden soll. Diese Suche führt sie nicht nur unter die Erde, sondern auch zu höchst bizarren Figuren: dem gelben Hans Geiz, seinem Schimmel Unverzagt und einem höchst agilen Putzwassermännlein. Wird es Anna Barbara drei Jahre in der Höhle aushalten? Gelingt es ihr die vielen Geldstücke zu putzen? Eine phantastische und kuriose Geschichte, dazu Musik der singenden Klarinette … Familienvorstellung ab 5 Jahre, Eintritt 7, ermäßigt 5 Euro.

Sonnabend, 17. November 16 Uhr: Wie Hans in die Welt hinauszog
Das Stück erzählt, wie einer über seinen Schatten sprang und dafür belohnt wurde. Es schildert die Abenteuer von Hans, der Wort hält und schließlich nicht nur seine Angst überwindet. Dauer der Vorstellung ca. 45 min. Für Kinder ab 4 Jahre. Eintritt 7, ermäßigt 5 Euro.

Sonnabend, 17. November 19 Uhr: Vom Fischer und seiner Frau

Der Fischer und seine Frau
Der Fischer und seine Frau
Es war einmal ein Pisspott am Meer. Darin lebten ein Fischer namens Timpe Te und seine Frau, die Ilsebill. Eines Tages hat Timpe Te einen dicken Fisch an der Angel. Aber der ist kein Butt, sondern ein verzauberter Prinz, der dem Fischer jeden Wunsch erfüllt, wenn er wieder in die Freiheit entlassen wird. Nun nimmt das Märchen vom Wünschen seinen Lauf. Es geht um die Kraft der Phantasie, die Veränderung des Bestehenden, die Entdeckung des Neuen, andererseits um die Gefahr der puren Gier, um das maßlose Haben wollen und den reinen Konsum, um Macht und Besitz. Es entsteht eine Mitspielgeschichte für Kinder, die den Zuschauer als Mitmacher, Moderator und Kommentator braucht. Familienvorstellung ab 5 Jahren, Spieldauer: 1 Stunde. Eintritt 7, ermäßigt 5 Euro.

Anzeige

Yogawaves

Anzeige

Neustadt-Geflüster-Newsletter

Anzeige

Alternatives Akustikkollektiv am 10. Dezember

Anzeige

Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Tranquillo bunt und fair

Sonntag, 18. November 11 Uhr: Hänsel und Gretel
Ein LichtFingerPuppenSpiel mit und ohne Musik freihändig erzählt vom PuppeTierCooperat und geklaut bei den Gebrüdern Grimm.
Zwei kleine Kinderchen verliefen sich im Wald
und kamen an ein Häuschen gar wackelig und alt,
aus Kuchen und aus Zucker, aus Watte und aus Schaum,
im Großen und im Ganzen ein süßer Märchentraum …
Das war jedoch nur außen, denn drinnen wohnte SIE!
Die Hexe voller Grausen, ein schauderliches Vieh,
sie wollte sie gern fressen ohn´ Reue und ohn´ Scham,
vor lauter Gier vergaß sie doch – dass es am Ende anders kam.
Und wie das Liedchen sang,
so auch das Märchen gang.
Spieldauer: 50 min. Eintritt 7, ermäßigt 5 Euro.

Sonntag, 18. November 17 Uhr: Das Tierhäuschen
»Da steht ein Haus auf freiem Feld,
ein Häuschen
kein großes Haus doch auch kein Zelt.
Ein Häuschen.«
Da waren sie nun gerade erst eingezogen: der Quakfrosch, die Haselmaus, der Igel Schnauf und Gockel der Hahn. Und schon lauern drei Übeltäter vor dem kleinen Häuschen: Wolf, der Fuchs und der Bär. Ob das gut geht? Ein heiteres Spiel in offener Spielweise um eine ungewöhnliche und zugleich äußerst wehrhafte Wohngemeinschaft frei nach dem gleichnamigen Kinderbuch von Samuel Marschak. Eintritt 7, ermäßigt 5 Euro.

Anzeige

Fit together mit Claudia Seidel

Anzeige

Speiseplanapp

Anzeige

Alternatives Akustikkollektiv am 10. Dezember

Anzeige

Kieferorthopädie

Anzeige

Yogawaves

Anzeige

Neustadt-Geflüster-Newsletter

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.