Anzeige

Piraten

SPD: Licht an auf dem Alaunplatz

Wenn es Nacht wird, ist’s dunkel auf dem Alaunplatz.

Alaunplatz in der Abenddämmerung
Alaunplatz in der Abenddämmerung

Kommunalpolitiker*innen und die Polizei fordern schon seit langem, dass wenigstens der Weg von der Tannenstraße zum Bischofsweg beleuchtet wird. Am Montag sollen die aktuellen Pläne im Stadtbezirksbeirat vorgestellt werden. Eine Umsetzung noch in diesem Jahr ist jedoch ungewiss, denn die Beschaffung der Mastleuchten sei schwierig, hieß es in der letzten Sitzung des Rates. Dabei hatten die Räte extra Mittel aus dem Stadtbezirksetat zur Verfügung gestellt, um die Planung für die Beleuchtung zu beschleunigen. Die Entscheidung für 17.000-Euro-Förderung fiel einstimmig.

Der Alaunplatz hat sich in den vergangenen Sommern zu einem Kriminalitätesschwerpunkt entwickelt. Vor allem die Überfälle aus Jugendgruppen haben zugenommen. Revierleiter Sven Fischer bezeichnet eine bessere Beleuchtung des vor allem in den Sommermonaten stark frequentierten Platzes als hilfreich. Zuletzt hatte die Dresdner Polizei eine Sonderkommission zur Aufklärung von Verbrechen durch gewalttätige Jugendbanden eingerichtet.

SPD: Zur Not eine Interimsbeleuchtung

Die Neustädter SPD fordert nun die Stadt auf, endlich die Beleuchtungssituation zu verbessern und dieses Vorhaben ohne weitere Verzögerungen umzusetzen: “Anscheinend wird dem Unsicherheitsgefühl und dem Schutz, vor allem von Frauen und jungen Menschen, eine sehr geringe Priorität eingeräumt”, sagt Juli Hartl, Co-Vorsitzende der SPD Dresden-Neustadt. Anders könne sie sich die Verzögerung der Beleuchtung vom Alaunplatz zur Tannenstraße nicht erklären.

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

El Tauscho

Anzeige

Wohnungen statt Leerstand

Anzeige

Julia Hartl - SPD

Anzeige

tranquillo

Anzeige

Societaetstheater

Der Park werde auch von vielen Familien durchquert, die zwischen Kita, Schule, Hort und Wohnung unterwegs sind. Insbesondere in den dunklen Jahreszeiten sei das am frühen Morgen oder am späten Nachmittag kein Vergnügen im schlecht beleuchteten Park.

Die Neustadt SPD fordert daher nicht nur die Beleuchtung des Weges im Norden des Parks beim Pavillon sowie des neu geplanten Fahrradwegs von der westlichen Tannenstraße Richtung Park. Es brauche zudem eine Beleuchtung der Sitzanlagen die im westlichen Teil des Alaunplatzes geplant sind. Julia Hartl: “Die Verwaltung gab im letzten Stadtbezirksbeirat leider die Auskunft, dass an all diesen Orten bislang keine konkreten Pläne zur Beleuchtung geplant sind.“

Licht gibt es auf dem Alaunplatz nur von den angrenzenden Straßen.
Licht gibt es auf dem Alaunplatz nur von den angrenzenden Straßen.

Stadtbezirksbeirat Christian Demuth (SPD) ergänzt: “Mit der Beleuchtung wollen wir nicht nur erreichen, dass sich die Neustädter*innen sicherer fühlen, wir wollen den Park als Treffpunkt für junge Leute in den Abend- und Nachtstunden sicherer machen.”

Bis es zur Umsetzung geforderten Maßnahmen kommt, bringt die SPD Neustadt eine Interimsbeleuchtung ins Spiel. Julia Hartl schlägt vor, Teile des Parks mit temporär installierten Lampen sicherer machen, bis die dringend erforderliche Beleuchtung endlich umgesetzt wird.

Anzeige

Kieferorthopädie

Anzeige

Julia Hartl - SPD

Anzeige

Wohnungen statt Leerstand

Beleuchteter Radweg

Seit 2014 gibt es Pläne für einen neuen Radweg durch den Alaunpark. Die Pläne haben sich immer mal wieder verändert, eins blieb aber gleich – es soll entlang des Radweges Licht geben. Aber die Erneuerung des Radweges ist bis heute nicht realisiert, zuletzt wurden mal wieder Pläne vorgestellt, diesmal mit einer Brücke (Neustadt-Geflüster vom 5. Mai 2022).

2017 setzte sich die FDP-Ortsbeirätin Benita Horst für eine Beleuchtung ein. Damals hieß es: Es gibt kein Geld im Stadthaushalt dafür. Schon 2017 gab es immer wieder nächtliche Überfälle, sie Neustadt-Geflüster vom 30. Juli und vom 14. August 2017).

4 Kommentare

  1. ich danke herzlich für die Info. Nachdem letztens um 06:30 Uhr eine Frau im Park vergewaltigt wurde, traue ich mich nicht mehr zum Morgenlaufen. Ich würde den Park vermutlich auch nur im beleuchteten Bereich nutzen und hoffe deswegen auf Beleuchtung im ganzen Park, auch die Erweiterung. Mir ist das dort zu gefährlich geworden und ich bedauere, dass es so lange dauert, aber ich gehe da nicht mehr hin und brauch es eigentlich für die Gesundheit. Der Park war vor 2 Jahrzehnten auch ein Grund, hier herzuziehen.

  2. „Eine Umsetzung noch in diesem Jahr ist jedoch ungewiss, denn die Beschaffung der Mastleuchten sei schwierig, hieß es in der letzten Sitzung des Rates.“

    Comedygold

  3. Sofern die Mastleuchten mit integrierter Überwachungskamera anzuschaffen sind, sind schwierigere Lieferbedingungen natürlich nachvollziehbar.
    Allerdings glaube ich, daß die “schwierige Beschaffung” vielmehr an “schwierigen Personalengpässen” in der Verwaltung liegt, denn wo kein Besteller – da keine Lieferung.
    Weiterhin darf man sich die Flächenverantwortlichen aus Amt für Stadtgrün sowie Umweltamt als ausgemachte Lichtverschmutzungs-Phobiker vorstellen, welche der kürzlich gemeldeten und krass steigenden globalen Ausleuchtung des Planeten (am Himmel kaum Sterne mehr sichtbar) samt Negativwirkung auf Flora und Fauna den Kampf aus dem Heimatstädtchen heraus angesagt haben. Da pnipst sich nun LHD-David gegen Global-Goliath selbst das letzte Glühwürmchen im ohnehin zappendusteren Dresden aus, während allüberall drumrum und selbst bis in die hinterste Dschungelecke die LED-Lichtwalze unaufhaltsam emporglimmt. Also de facto: Lichtstärke wie zur Barockzeit! Ba(ro)ck to the roots!

    Ich persönlich befürworte eine Wegebeleuchtung weniger aus kaum fundierter kriminalpräventiver Wirkung (dann sehen Täter ja noch mehr Diebesgut und Opfer?) sondern eher weil man so einfach besser Flanieren kann.

Kommentare sind geschlossen.