Anzeige

Karrikaturen-Service

Grundstückstausch verschiebt sich

Am Mittwoch hat der geplante Grundstückstausch im Bauausschuss keine Mehrheit gefunden. Nun soll der Stadtrat entscheiden.

Brachfläche zwischen Grundschule und Friedhof.
Brachfläche zwischen Grundschule und Friedhof.

Ende November 2022 war bekannt geworden, dass die Stadt das Grundstück an der Friedensstraße gern von der Sachsen-Energie gegen ein anderes Grundstück im Stadtbezirk Prohlis tauschen möchte. Der Stadtbezirksbeirat Neustadt hatte sich für den Tausch ausgesprochen.

Am Mittwoch hätte es nun der Bauausschuss beschließen können. Wie Thomas Löser (Grüne) berichtet, fand der Antrag jedoch keine Mehrheit. Obwohl der Stadtrat schon mehrheitlich dafür gestimmt hat, dass aus der Brache eine Grünfläche werden soll, was allerdings nur möglich ist, wenn die Brache der Stadt gehört.

Auf dem Flurstück 1582/18 neben dem Inneren Neustädter Friedhof befanden sich bis vor ein paar Jahren ein Zentrum der Kreativwirtschaft. Allerdings wurden im Rahmen des Neubaus der Schule und des benachbarten Kindergartens auf dem Gelände mehrere Teergruben gefunden, die einen Erhalt der Häuser unmöglich machten. Seitdem Abriss liegt die Fläche brach. Die Sachsen-Energie hatte dann Pläne veröffentlicht, auf der Fläche einen Parkplatz und mehrere Ladesäulen für Elektro-Autos zu installieren (Neustadt-Geflüster vom 1. März 2021). Dagegen regte sich Widerspruch. Es gab mehrere Petitionen und auch der Stadtbezirksbeirat schlug vor, eine Grünfläche für Naherholung und Naturschutz zu schaffen (Neustadt-Geflüster vom 16. März 2021). Zuletzt hatte die Sachsen-Energie auf der Fläche Interimsparkplätze für eine Baustelle in der Nähe angeboten, aber seit Ende Oktober ist damit Schluss.

Anzeige

Crystal F - Alter Schlachthof

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Brandt Brauer Frick im Kleinvieh Dresden

Anzeige

tranquillo

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Societaetstheater

Anzeige

Pohlmann in der Groovestation

Skaterpark

Die Initiative „Rudolf rollt“ setzt sich dafür ein, dass auf dem Gelände ein Pump Track und eine Skaterbahn entsteht. „Wir sind schon enttäuscht“, sagt Sprecher Martin. Eigentlich hatte man auf den positiven Beschluss gewartet, um dann mit der Friedhofsverwaltung ins Gespräch zu kommen und Möglichkeiten auszuloten. Die Initiative hofft nun, dass es bald eine Entscheidung im Stadtrat gibt.

Grünen-Stadtrat Löser will jedenfalls für Mehrheiten kämpfen. Die letzte Entscheidung zur Brache war sehr knapp ausgefallen. Das Thema soll nun in der nächsten Sitzung am 26. Januar behandelt werden.

Artikel teilen

Anzeige

Fit together mit Claudia Seidel

Anzeige

Crystal F - Alter Schlachthof

Anzeige

Pohlmann in der Groovestation

Anzeige

Kieferorthopädie

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert