Anzeige

Massage-Laden

Neueröffnung: Que Chévere

Am Sonntag wird auf der Königsbrücker Straße ein neues Restaurant eröffnet: Que Chévere. Die Eröffnung ist gleichzeitig auch eine Vernissage, gezeigt werden Werke von Anne Brandt, für die musikalische Untermalung sorgt Clemens Voyé, die kulinarische Leitung übernimmt Daniel Charita.

Daniel Charita und Clemens Foyé
Daniel Charita und Clemens Foyé

Die beiden Herren führen auch das neue Lädchen. Sie haben den Räumen der ehemaligen Suppenwirtschaft einen neuen Anstrich verpasst. Mit warmen Farben und kuschligen Tischdecken ist ein richtig gemütlicher Raum entstanden. „Wir bieten lateinamerikanische Küche an“, sagt Daniel. Der gebürtige Venezolaner hat mehrere Jahre in Peru in verschiedenen Restaurants gearbeitet in Dresden hat er unter anderem im Café Nosh auf dem Bischofsweg gekocht. Die südamerikanische Küche kennt er gut und zählt mit Clemens gleich mal auf, was es so an Konkurrenz in der Umgebung gibt.

„Da gibt es kaum Überschneidungen“, sagt Clemens, der eigentlich Jazz-Musiker ist, der Kontra-Bass steht auch gleich mit in der Gaststube. Er spielt unter anderem in der Band von Ansa Sauermann. Neben der Musik hat auch er schon etliche Jahre in der Gastronomie verbracht, unter anderem im alten Villandry gearbeitet. „Wir starten hier erstmal mit einem Mittagsangebot“, sagt er. Das umfasst Taccos in vier Varianten, mit Huhn, Schwein, Rind oder vegan. Auch ein Suppe kommt ins Angebot. „Geplant ist vorerst bis 20 Uhr zu öffnen, mal sehen, wie es sich entwickelt.“

Que Chevere - zu deutsch so viel wie "Alles cool"
Que Chevere – zu deutsch so viel wie „Alles cool“

Dazu bäckt Daniel noch jede Menge Leckereien zum Nachtisch. Erstmal gibt es dazu nur alkoholfreie Getränke. „Wenn wir die Schanklizenz haben, soll es Görlitzer Bier geben“, verrät Clemens. Die beiden sind auch privat ein Paar und seit vergangenem Jahr verheiratet. „Wir haben schon länger damit geliebäugelt, einen Laden zusammen zu eröffnen“, sagt Clemens und Daniel ergänzt, dass auch ein Foodtruck im Gespräch war. Dann gab es hier das Angebot und sie versuchen hier ihr Glück. Am Sonntag ist mit der Vernissage so etwas wie eine Voreröffnung. Richtig los, geht es dann ab Dienstag.

Anzeige

tranquillo

Anzeige

El Tauscho is back

Anzeige

Alternatives Akustikkollektiv

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Alternatives Akustikkollektiv

Anzeige

Nesrine im Kulturpalast

Que Chévere

  • original latin food, Königsbrücker Straße 40, Dienstag bis Sonnabend ab 11.30 Uhr, weitere Infos auf Instagram
  • Infos zur Künstlerin Anne Brandt unter saftgruen.blogspot.com
südamerikanische Accessoires
südamerikanische Accessoires
Artikel teilen

3 Ergänzungen

  1. Der Möchtegernmexikaner gegenüber der Scheune mit laut Google-Bewertungen in ranzigem Öl frittierten und verkohlten „Speisen“ hat ja nun (vorerst?) zu. Kann also nur besser werden. Viel Glück den beiden, wir schauen auf alle Fälle vorbei. Mal wieder eine neue Variante für den Mittagstisch :).

  2. Mist, hab kein Instagram und definitiv nicht vor, mich da anzumelden.
    Vielleicht haben die Jungs ja Lust, ihre Karte barrierefrei anzubieten :)

  3. Neben cool ist es dort vor allem lecker und gemütlich. Man wartet ein wenig zu Stoßzeiten, aber dafür kommt das Essen absolut frisch auf die schön angerichteten Teller. Absolute Bereicherung!

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.