Anzeige

tranquillo

Neustadt-Kinotipps ab 27. Januar

Schauburg: Bundesstart: „Licorice Pizza“

Licorice Pizza in der Schauburg
Licorice Pizza in der Schauburg

Die Story von Alana & Gary, die 1973 im San Fernando Valley aufwachsen und die Tücken der ersten Liebe durchleben. Mit diesem Sujet könnte wohl jeder Regie-Neuling groß durchstarten; Junge trifft Mädchen in den frühen Siebzigern irgendwo in Kalifornien. Käme ein gestandener Regisseur wie Paul Thomas Anderson auf diese Idee, und besetzte die Hauptrollen obendrein spektakulär mit Alana Haim und Cooper Hoffman, dürfte man sich auf einen wunderbaren Kinoabend freuen.

Thalia: „Pleasure“

Pleasure im Thalia
Pleasure im Thalia

Linnéa verlässt die Kleinstadt in Schweden, in der sie aufwuchs, und zieht nach Los Angeles mit dem Ziel, ein großer Pornostar zu werden.

Der Weg dahin entpuppt sich jedoch als wesentlich holpriger, als sie es sich vorgestellt hat. Im Thalia im Original mit Untertiteln.

Schauburg: „Nightmare Alley“

Nightmare Alley in der Schauburg
Nightmare Alley in der Schauburg

Auf einem düsteren Jahrmarkt hat der Schausteller Stanton ‚Stan‘ Carlisle (Bradley Cooper) sein Revier markiert und wickelt mit seinen Talenten die Besucher um den Finger. Seine fiesen Tricks sichern ihm ein lukratives Geschäft, doch als er mit seiner Masche an die Psychiaterin Lilith Ritter (Cate Blanchett) gerät, scheint sein Schwindel an unüberwindbare Grenzen zu kommen.

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Mad Hatter’s Daughter / Altes Wettbüro / 30.09.22

Anzeige

Palais-Sommer

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Alle Macht der Imagination

Anzeige

Blaue Stunde im Kupferstichkabinett

Nicht nur, dass er bei der besonderen Frau auf Granit beißt, sondern auch sie scheint eine ganz besondere Fähigkeit zu besitzen. Immer mehr zeigt sich, dass Lilith noch gefährlicher als Stan ist. Für den abgebrühten Trickser beginnt ein Spiel, in dem er schon bald die Kontrolle zu verlieren scheint. Das Remake von „Der Scharlatan“ aus dem Jahre 1947 basiert auf William Lindsay Greshams gleichnamigen Roman.

Thalia: „Lunana – Das Glück liegt im Himalaya“

Lunana - im Thalia
Lunana – im Thalia

Der junge Ugyen lebt in Thimphu, der Hauptstadt Bhutans. Eigentlich träumt er davon, im Ausland als Musiker Karriere zu machen. Doch er wird dazu verpflichtet, sein letztes Ausbildungsjahr als Lehrer im Lunana-Tal an den Hängen des Himalaya zu verbringen. Dort steht im Dorf Lhedi in 4.000 Meter Höhe die wohl abgelegenste Schule der Welt.

Ein Dutzend Kinder wartet hier wissbegierig darauf, unterrichtet zu werden. Sie wären der Traum eines jeden Lehrers, aber nicht der von Ugyen. „Lunana“ ist so etwas wie die Suche nach dem Glück, das wir gerne weit weg wähnen, wo es doch ganz nah sein kann. Ein sanfter Liebesfilm in atemberaubenden Bildern.

Schauburg: „Niemand ist bei den Kälbern“

Niemand ist bei den Kälbern - in der Schauburg
Niemand ist bei den Kälbern – in der Schauburg

Hochsommer in der Mecklenburgischen Provinz. Fünf Häuser, eine Bushaltestelle, Kühe und ringsum nichts als Felder. Christin lebt auf dem Bauernhof ihres langjährigen Freundes Jan. Die Aufbruchsstimmung der Nachwendejahre, die ihre Kindheit prägten, ist längst dahin und auch in ihrer Beziehung gibt es schon lange keine Liebe mehr. Ihr Vater säuft.

Anzeige

Fit together mit Claudia Seidel

Anzeige

Palais-Sommer

Anzeige

Blaue Stunde im Kupferstichkabinett

Den „Kirsch“ hat auch Christin immer griffbereit unterm Autositz. Unter der flirrenden Hitze des Sommers scheint die Zeit stillzustehen. Da taucht Windkraftingenieur Klaus (46) aus Hamburg auf, und die Welt beginnt sich wieder zu drehen.

Thalia: „An Impossible Project“

An Impossible Project im Thalia

Eine unterhaltsame Underdog-Geschichte über einen sehr modernen Don Quijote, gedreht auf 35mm – eine prächtige Einladung, sich wieder in echte Dinge zu verlieben.

Schauburg: „House of Gucci“

House of Gucci – in der Schauburg

Ein sich zuspitzendes Dram von Ridley Scott mit Adam Driver und Lady Gaga in den Hauptrollen. Dazu Al Pacino und Jeremy Irons in Nebenrollen. Wunderbar eingefangenes Flair eines dekandenten ausgehenden 20. Jahrhunderts anhand einer wohl etwas überzeichnet dargestellten wahren Geschichte.

Neustadt-Kinotipps ab 27. Januar: Freikarten

  • Das Neustadt-Geflüster verlost diese Woche zwei Freikarten für das Thalia und die Schauburg für die laufende Kinowoche, also bis Mittwoch. Bitte in dem Ergänzungsfeld den entsprechenden Film angeben. Der Rechtsweg ist ausgeschlossen. Die Verlosung findet am Wochenende statt.
  • Alle Dresdner Kinos und Filme unter www.kinokalender.com
Artikel teilen

18 Ergänzungen

  1. Lieber Anton, mit 2 Karten für Nightmare Alley würdest du mir dieser Tage eine große Freude machen.
    Sei gegrüßt

  2. Nightmare Alley klingt spannend und genau richtig um sich die Zeit in diesem trüben Januar zu vertreiben.
    Schönes Wochenende allen.

  3. Liebes Neustadtgeflüster,
    ich würde mich sehr über Karten für Nightmare Alley in der Schauburg freuen.
    Danke!

  4. Hallo,

    ich würde mich über Karten für in der Schauburg: „Nightmare Alley“ freuen.

    Danke!

    Grüße

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.