Anzeige

Wimmelkiez Spiel

Was hast du da auf dem Kopf?

Am kommenden Dienstag, 26. Oktober, wird in der Louise, dem Haus für Kinder, Jugendliche und Familien, die Kinderbuchausstellung zu jüdischem Leben eröffnet. Titel der Ausstellung „Was hast du da auf dem Kopf?“

Madeleine Weis und Sabine Richter in der Bibliothek des Hatikva beim Aussuchen der Kinderbücher für die Ausstellung.
Madeleine Weis und Sabine Richter in der Bibliothek des Hatikva beim Aussuchen der Kinderbücher für die Ausstellung.

Kinder haben von 16.30 bis 18 Uhr die Gelegenheit sich als erste die Ausstellung anzusehen und Anna Adam kennen zu lernen. Anna Adam1 ist die Illustratorin der Beni-Kinderbuchreihe, die Teil der Ausstellung ist. Neben einer Lesung wird sie auch erzählen, wie die fantasievollen 3D-Collagen für die Bücher entstanden sind.

Interessierte Fachkräfte können anschließend die Ausstellung besuchen und mit den Verantwortlichen von Hatikva ins Gespräch kommen. Besonders ist die Ausstellung für Kinder im Grundschulalter geeignet. Die Ausstellung ist Teil der Aktionswochen gegen Antisemitismus der Amadeu Antonio Stiftung und als Wanderausstellung angelegt. Sie soll in städtischen Bibliotheken, Schulen und Einrichtungen der offenen Kinder- und Jugendarbeit in ganz Sachsen ausgestellt werden, um möglichst viele Kinder zu erreichen.

Kinderbuchausstellung „Was hast du da auf dem Kopf?“

  • Louise, Louisenstraße 41, 01099 Dresden
  • Die Ausstellung kann bis zum 24. November zu folgenden Zeiten besichtigt werden: Dienstag und Mittwoch von 15 bis 17 Uhr, Donnerstag von 14.30 bis 18.30 Uhr.
  • Außerdem besteht die Möglichkeit die Ausstellung mit Gruppen zu besuchen: Montag 10 bis 18, Dienstag bis Donnerstag bis 14 Uhr, für Gruppen ist eine Anmeldung unter info@hatikva.de erforderlich.

1 Mehr zu Anna Adam im Hentrich-Verlag.

Anzeige

Reisnudel-Bar Pho 24

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Tranquillo - neue Kollektion

Anzeige

Whisky der Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Artikel teilen

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.