Anzeige


Nach Explosionen – Großbrand gelöscht

Bei einem Großbrand im Dresdner Industriegelände kam es am Morgen zu einer starken Rauchentwicklung. Die Feuerwehr ist im Einsatz. An der Straße Am Kohlenplatz in der Nähe der Herman-Mende-Straße brannte eine Abfüllanlage für Flüssigas.

Feuerwehreinsatz im Industriegelände - Foto: Roland Halkasch
Feuerwehr mit Lösch-Schaum im Einsatz im Industriegelände – Foto: Roland Halkasch

Das Bundesamt für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe hat über die Nina-Warn-App eine Warnmeldung herausgegeben. Danach wird die Bevölkerung in den Stadtteilen Albertstadt und Klotzsche gebeten, Fenster und Türen geschlossen zu halten sowie Belüftungs- und Klimageräte abzuschalten. Im Bereich der Königsbrücker Straße kann es gelegentlich zu Rauchniederschlag kommen.

Die Königsbrücker Straße zwischen Fabricestraße und Moritzburger Weg war heute Morgen zeitweise für den Verkehr gesperrt. Auch die Straßenbahnen wurden in dem Bereich umgeleitet. Um 9.50 Uhr melden die Dresdner Verkehrsbetriebe (DVB) per Twitter, dass die Straßensperrung wieder aufgehoben ist.

Wie Michael Klahre, Pressesprercher der Dresdner Feuerwehr mitteilt, ist derzeit ein Großaufgebot an Kräften vor Ort im Einsatz. Bereits auf der Anfahrt war eine große, schwarze Rauchsäule weithin sichtbar.

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Reisnudel-Bar Pho 24

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Anzeige

Whisky der Dresdner Spirituosen Manufaktur

Kräfte aus allen Dresdner Feuerwachen im Einsatz

Auf Grund der massiven Rauchentwicklung und einzelnen Explosionen konnten die Löscharbeiten nur aus größerer Entfernung bzw. aus der Deckung heraus durchgeführt werden. Die Kräfte waren mit mehreren Strahlrohren und Wasserwerfern im Einsatz, um die Ausbreitung des Brandes auf weitere Gebäude und Fahrzeuge zu verhindern.

Großbrand im Industriegelände - Foto: Roland Halkasch
Großbrand im Industriegelände – Foto: Roland Halkasch

Anschließend wurde Lösch-Schaum eingesetzt, um die Kühl- und Löschwirkung zu erhöhen. Die Mitarbeiter:innen der betroffenen Firma konnten sich rechtzeitig in Sicherheit bringen, so dass es bislang keine Verletzten gibt.

Die Bevölkerung im Bereich Albertstadt und Klotzsche wurde über Lautsprecherwagen, Radio, die Warnapp Nina informiert. Im Einsatz waren etwa 70 Einsatzkräfte aller Dresdner Feuerwachen. Um den Grundschutz innerhalb der Landeshauptstadt Dresden weiterhin sicherzustellen und die aktuelle Sturmwetterlage zu bewältigen, wurden weitere Stadtteilfeuerwehren in Alarmbereitschaft versetzt. Der Einsatz wird noch geraume Zeit andauern.

Auf dem Gelände einer Flüssiggasabfüllanlage hat es gebrannt. Foto: Roland Halkasch
Auf dem Gelände einer Flüssiggasabfüllanlage hat es gebrannt. Foto: Roland Halkasch

Sperrungen aufgehoben – Brand unter Kontrolle

Wie die Dresdner Polizei um 10.12 Uhr per Twitter meldet, sind die Sperrungen rund um das Einsatzgebiet aufgehoben, der Verkehr über die Königsbrücker Straße kann normal fahren. Die Feuerwehr führt noch Restlöscharbeiten durch und meldet per Twitter, dass der Brand unter Kontrolle ist. Zum Sachschaden liegen noch keine Angaben vor. Die Kriminalpolizei hat die Ermittlungen zur Brandursache aufgenommen.

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Anzeige

Fit together mit Claudia Seidel

Die Rauchwolke war am Morgen auch vom Bischofsweg aus gut zu sehen. Foto: Lenny B,
Die Rauchwolke war am Morgen auch vom Bischofsweg aus gut zu sehen. Foto: Lenny B.

Nachtrag 11.15 Uhr

Wie Michael Klahre, Pressesprecher der Dresdner Feuerwehr mitteilt, war der Einsatz von Löschschaum erfolgreich, so dass um 9.40 Uhr Uhr der Brand unter Kontrolle gebracht werden konnte. Derzeit finden umfangreiche und aufwändige Restlöscharbeiten in dem ca. 600 Quadratmeter großen Gelände statt. Dazu muss zum Teil die Dachhaut geöffnet werden. Mit Wärmebildkameras wird nach verborgenen Glutnestern gesucht. Durch den starken und sich ständig drehenden Wind werden kleine Brandherde immer wieder entfacht. Der Kräfte und Mittelansatz wird jetzt reduziert. Die Warnung der Bevölkerung wird zurückgenommen, da die Gefährdung nicht mehr besteht. Der Einsatz wird noch geraume Zeit andauern und es wird nach Abschluss aller Maßnahmen eine Nachkontrolle stattfinden.

Nachtrag 16.30

Wie die Feuerwehr mitteilt, ist der Brand inzwischen vollständig gelöscht. In einigen Stunden wird noch einmal eine Nachkontrolle durchgeführt.

Feuerwehreinsatz im Industriegelände - Foto: Roland Halkasch
Feuerwehreinsatz im Industriegelände – Foto: Roland Halkasch
Am Nachmittag hatte die Feuerwehr den Brand vollständig gelöscht. Foto: Roland Halkasch
Am Nachmittag hatte die Feuerwehr den Brand vollständig gelöscht. Foto: Roland Halkasch
Artikel teilen

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.