Die „Obere Neustadt“ wird verkehrsberuhigt

„Obere Neustadt“ - Tannen-/Ecke Hans-Oster-Straße
„Obere Neustadt“ – Tannen-/Ecke Hans-Oster-Straße
Die Straßenverkehrsbehörde im Straßen- und Tiefbauamt der Landeshauptstadt Dresden hat in der vergangenen Woche die Tempo-30-Zone in der Neustadt um die Tannenstraße und die Hans-Oster-Straße erweitert.

In dieser Gegend entsteht seit einer Zeit das Wohngebiet „Obere Neustadt“.

18 Kommentare zu “Die „Obere Neustadt“ wird verkehrsberuhigt

  1. irgendwie ist da oben ein format fehler xD

    … schön das die obere neustadt verkehrsberuhigt wird.
    welche teile der „unteren“ neustadt sind denn auch verkehrsberuhigt?weiß das jemand?

  2. Tempo 30 hilft ja eh nix, siehe die Raser auf der Rudolf-Leonhard. Ohne Poller flitzt selbst die Polizei mit 60 am Spielplatz vorbei.

  3. Das mit dem Tempo-Nichteinhalten ist ein Ärger allerorten. Wer weiß denn das Zone 20 (ja zwanzig) auf der unteren Alaun und Böhmischen ist. Leider kann die Polizei da nicht stoppen, weil sie keinen Platz zum rausholen hat.

    @Anton: Lässt sich da nicht mal ein Dialog mit Polizei und Stadt und verantwortlichen Behörden organisieren. Muss erst ein Kind überfahren werden bis was unternommen wird? (Bsp: Eine große Fußgängerampel gibts kurz vorm (von Süden her) Pirnaischen Platz genau an der Stelle, an der drei Kreuze standen und zwar zeitlich ganz kurz nach den Kreuzen.)

    @Jury: Der Bischofsweg ist zumindes zw. Köni und Prisnitz und noch ein stück weiter mit einigen 30er Schildern bestückt, nur obs duchgehend ist weiß ich nicht.

  4. wer fährt denn in der äüßeren neustadt schneller als 30? da gibt es viele ampeln, überall sind radfahrer unterwegs auf fusswegen,(egal welche richtung) kreuzen hauptstrassen und teilweise mit anhängern, wo der stolze nachwuchs darin bibbert. straßenbahnen im fahrplanstress geben schon mal gummi, aber im limit.Da wird es auch viele insassen geben, welche froh sind dass die tram schneller mal als 30km/h unterwegs ist. dadurch hat manch einer seinen termin doch noch geschafft. ich denke, durch die allgemeine parksituation (auch parken in der 2. reihe), ist rasen in der neustadt eh`kaum möglich. dennoch muss auch dieser stadtteil versorgt sein und mobil bleiben.

  5. @vierlagig & ikarus

    Meint ihr nicht, ihr übertreibt? Ich fahre selbst auf der Leonardstraße hin und wieder mit dem Auto und bin dort ansonsten per Velo oder per pedes jeden Tag unterwegs. Ich habe noch nicht erlebt, dass da jemand deutlich schneller als 40 gefahren ist. Damit will ich nicht ausschließen, dass das hin und wieder doch mal vor kommt, aber von einer permanenten Raserei auf der Leonard-Straße kann nicht die Rede sein. Im unteren Teil geht das sowieso schon deshalb nicht, da dort permanent Kurzzeitparker in der zweiten Reihe den Verkehr zusätzlich beruhigen.

    Verkehrsberuhigt ist dort übrigens soweit ich weiß, die Buchenstraße ca. ab Ecke Schanzenstraße bis zur Leonardstraße, die Leonardstraße und die Tannenstraße bis zur Königsbrücker und jetzt offenbar auch darüber hinaus. Die anderen Nebenstraßen im Umfeld der Hechtstraße sind wahrscheinlich auch verkehrsberuhigt.

  6. Zumindest auf der Görlitzer wird schon gern Gas gegeben – und auch sonst lässt es sich der Auswärtige nicht nehmen, mal fix den Tiefergelegten zu Gehör zu bringen.

  7. @zschertnitzer bei interesse stelle ich gern meinen balkon als beobachtungsposten zur verfügung. absolut (trauriges) highlight war ein 601er, der mit 80, gefühlten 100, kurz vor 21 richtung buchenstraße knallte. aktuell sind es wieder motorräder, die in beiden richtungen „durchziehen“. besonders in den frühen morgen und den späten abendstunden sind viele über der 40…

  8. Hier ist viel subjektives Empfinden dabei…

    Der Anteil der tatsächlichen Raser hält sich in Grenzen – und „die Raser“ stammen nicht selten aus dem Stadtteil oder sie gehören zu einer unbelehrbaren Spezies, denen irgendwelche Beschränkungen egal sind…

    Ist doch so ähnlich wie mit dem Parken auf Bordabsenkungen (vor allem im Hecht) – das sind auch kaum Ortsfremde, sondern eher Anwohner…

    Solange jeder für sich „Ausnahmesituationen“ definiert, in denen das eigene Verhalten „okay“ ist, wird es auch Verstöße geben. Und ich bin mir sicher, dass auch jeder hier im Forum ab und zu Mist baut (siehe Radfahren in der Görlitzer gegen die Einbahnstraße)…

  9. die bleifußproleten gehen mir auch gehörig auf den sack – am bischofsweg jeden tag, wer sponsort mal eine schöne nagelkette??

  10. die rücksichtslosen raser kommen fast immer aus den umliegenden landkreisen (MEI, PIR, RG etc.). der bischofsweg war letztens zumindest noch tempo 20 zw. köbrü und försterei. das schild sah bloß kaum jemand. heute früh wurde hinten am bischofsweg von der prießnitz hoch geblitzt.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.