Anzeige

Tranquillo - neue Kollektion

Neustadt-Geflüster in neuem Design

Ab heute gibt es das Neustadt-Geflüster in neuem Design. Huch, schon wieder, höre ich die Kritiker*innen rufen. Ja, leider. Denn das alte „Theme“ namens „Oblique“, das ist das Design, was hier über der Seite drüber liegt, wurde vom Entwickler nicht mehr auf dem neuesten Stand gehalten und funktioniert nicht mit der aktuellen Version von WordPress. Das neue Theme heißt Gridbox und ist ein bisschen einfacher. Die Schrägen fallen weg und die Seite zappelt auch nicht mehr so.

Alte Neustadt - neues Neustadt-Geflüster
Alte Neustadt – neues Neustadt-Geflüster

Damit etwas Abwechslung ins Leben kommt, hat die aufklappbare Menüleiste nun die Seiten gewechselt. Öffnet sich nach wie vor, bei Klick auf den sogenannten Hamburger – das sind die drei waagerechten Striche. Mit Klick auf das Kreuz wird das Menü wieder geschlossen.

Neben den Artikeln gibt es nun wieder ein festes Menü, in dem auch die neuesten Ergänzungen, so heißen die Kommentare jetzt, zu sehen sind. Es kann sein, dass sich in den ersten Tagen noch ein paar kleine Fehler ans Tageslicht kommen, die wollen wir dann Stück für Stück ausräumen. Wir freuen uns über Hinweise.

Das neue Design ist mit tatkräftiger Unterstützung der Webentwickler-Agentur Haase-Media entstanden. Vielen Dank!

Anzeige

Grüne Klimaschutz

Anzeige

Piraten

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Stephan Schumann

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Anzeige

Canaletto-Gin der Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Piraten

Artikel teilen

22 Ergänzungen

  1. Alles neu macht der… äh.. Juli. Gut, gut!

    Etwas fieser Grauton im Hintergrund für meinen Geschmack, aber darüber streitet man ja nicht. Passt jedenfalls nicht unbedingt zur eher bunten Neustadt.

    Den Nutzen des Hamburger-Menüs sehe ich gerade nicht so richtig, wenn direkt daneben alles in der fast identischen Reihenfolge, mit einem Klick weniger zu erreichen wäre…

    Evtl. sollte man da etwas aufräumen und Redundanzen wegwerfen? Auf der anderen Seite wird das eh nie jemand anklicken.

  2. @DAT: Danke für die Hinweise. Das Hamburger-Menü brauchts hauptsächlich für die mobile Ansicht und die Startseite. Stimmt, der Grauton ist bissl düsterer geworden.

  3. Soweit ich erkennen kann, fehlt auch der Kommentar- äh Ergänzungenzähler in den Übersichten. Der war hilfreich, um zu sehen, wo weiter „ergänzt“ wird.

  4. Stimmt. Danke für den Hinweis. Das bringt das Theme von Haus aus nicht mit. Ebenso nicht den Hinweis auf die Unterkategorie.

    Bin mir gerade nicht sicher, ob beides wichtig ist. Ich denke drüber nach.

  5. Die Überschrift („Neustadt-Geflüster“) könnte gern etwas kleiner sein, dafür vielleicht das Teaser-Bild darunter etwas höher. Und beim Scrollen kann die Überschrift dann vielleicht noch kleiner werden (Hamburger-Höhe?). Ansonsten ist das Update auf jeden Fall eine gute Sache gegenüber der vorhergehenden Version, was dann wohl sowas wie ein Lob ist :)

  6. Erster Eindruck: huch, das nervige Geflatter der Textblöcke ist weg, sehr gut!
    Zweiter Eindruck: die Überschriften sehen bescheiden aus, hat da jemand die Schrift nicht eingebunden? Blick in den Quellcode: Verdana und Candara. Zwei Windows-Schriften, die es nicht auf anderen Systemen gibt. Und was ich mich schon immer frage: der Bereich unter den Kommentaren (ab Abonniere unseren Newsletter) steht bei mir auf grau und sieht irgendwie aus, als ob ihn jemand vergessen hätte, abzuholen. Soll das so?
    Der ein oder andere Abstand könnte noch optimiert werden.

  7. Block von Mobil:

    Der Hamburger ist nach dem scrollen nicht mehr vertikal zentriert.

    Und dieses Grau ist wirklich recht dunkel. Die Buttons bei zmB. Den Kommenergänzungen sehen so deaktiviert aus. Die kann man bestimmt umbenennen.

    Im Hamburgermenü ist die Lupe eine andere als im Footer und komisch positioniert.
    Das schließen X sieht nach Buchstabe aus, besser wäre ein Svg das ein bisschen breiter ist.

    Ansonsten finde ich es gut benutzbar. Mir gefällt es.

  8. Hallo Matthias, danke für die Anmerkungen. „Der Hamburger ist nach dem scrollen nicht mehr vertikal zentriert.“ Meines Erachtens doch, weil die Unterzeile ja beim Hochscrollen ausgeblendet wird.
    Das mit den Buttons ist eine interessante Anmerkung. Das „x“ ist jedoch eine quadratische SVG. Die Lupen waren auch schon im alten Design unterschiedlich. Da denke ich nochmal drauf rum.

    Hallo Name: Danke für die Hinweise. Ja, das mit den Schriften ist so ein Ding, da bin ich noch am Überlegen. Da ich nicht mit Google-Fonts arbeiten möchte, ist das jetzt erstmal die Lösung, möglicherweise finden wir noch eine Apple-kompatible Fallback-Lösung. Möglicherweise fällt das jetzt stärker auf, weil die Überschriften über den Artikeln jetzt schwarz und nicht mehr wie bisher weinrot sind. Da bin ich mir noch nicht sicher. Bzgl. des Graubereiches im Footer, ja das soll so sein.

  9. Hallo DS. Wenn mich meine Augen nicht täuschen, erkennt dann offenbar Linux die Überschrift „Candara“ aber nicht die „Verdana“ im Fließtext, ist aber dennoch gut lesbar, danke für den Screenshot.

  10. Die Google-Fonts kann man sich legal herunterladen und auf dem eigenen Webspace hosten. Das geht sehr einfach und ist wie gesagt absolut legal. Ich habe auch einen FF auf Linux und bei mir erkennt er Verdana (weil ich vor 100 Jahren mal die Core Fonts for Web von MS installiert hatte). Die gibt es aber nicht mehr. Überschriften sind bei mir in Bitstream Vera Sans. Aber wie gesagt, weder Verdana noch Candara sind Schriften, die ohne MS-Produkte verfügbar sind. In Zeiten von freien Webfonts muss das nicht mehr sein.

  11. Da möchte ich @Name zustimmen. Der Satz wird unter Linux mit FF bei den Überschriften… Sagen wir_ähm…: Nicht gut.
    Ich persönlich finde Blocksatz lesbarer als einen Flattersatz. Hat sich bei Printmedien schon lange durchgesetzt.
    Der mobile Auftritt ist wirklich gut.
    Gut finde ich, dass man jetzt auch mit NoScript die Seite bedienen kann.

    Kommentare sind inzwischen seltener, was auch mit einer restriktiveren Verwaltung der Kommentarspalte zu tun hat. Das ist natürlich jedem Webseitenbertreiber selbst überlassen.
    Trotzdem war der Kommentarzähler bei für mich wichtigen Themen oft ein Grund, einen Beitrag erneut anzusteuern.
    Auch wenn die Dialoge oft eher unerfreulich waren, hat es doch den Austauch gefördert, und ein (nicht representatives!) Meinungsbild der Neustädter gezeigt.

  12. Ergänzung: Die Kommentare werden ohne Formatierung übernommen?

    Ich hatte zumindest Absätze drin…

  13. Hallo Marcus, danke für die Anmerkungen. Dass mit den Google-Fonts ist so eine Sache, ja, die sind kostenlos, aber dann hat man auch gleich noch einen Google-Tracker mehr. Ich bin da noch unentschieden.

    Der Kommentarzähler wird in Kürze kommen. Blocksatz hatte ich vorher auch nicht. Aber irgendwie hatte das alte Theme eine Silbentrennung implementiert. Dann flattert es nicht so doll.

  14. Das mit dem Tracking ist so eine Sache.
    Ich sehe da eher die Verantwortung beim User, finde es aber enorm sympathisch, wenn Betreiber von Webseiten darauf achten!

    Falls man Interesse daran hat, seine Datem zu schützen, empfehle ich Herrn Kuketz. Seit langem jemand, der in seinem Blog hilft, Daten auf allen möglichen Geräten sicherer zu speichern.

    Firefox auf Linux/Win/OS
    https://www.kuketz-blog.de/firefox-ein-browser-fuer-datenschutzbewusste-firefox-kompendium-teil1/

    Allgemein auf denselben Systemen
    https://www.kuketz-blog.de/empfehlungsecke/#firefox

    Android
    https://www.kuketz-blog.de/your-phone-your-data-teil1/

    Man sollte nicht vergessen, dass man nicht nur für Werbung seine Daten verkauft. Über große Portale sind auch Analysen zu (politischen & gesellschaftlichen) Meinungen möglich, die man für einschneidende und wichtige Vorgänge wie Wahlen nutzen kann.

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.