Anzeige

Palais-Sommer

Spendenaufruf der Stadtgesellschaft

Wir haben wäh­rend der Elbe- und Wei­ße­ritz­hoch­was­ser selbst unglaub­li­che Soli­da­ri­tät aus ganz Deutsch­land erlebt. Män­ner und Frauen aus der gan­zen Repu­blik kamen um zu hel­fen und brach­ten viele Sach­spen­den mit. Genauso wich­tig waren die viele Mil­lio­nen Euro an Spen­den­gel­dern, die die Stadt und die Dresd­ne­rin­nen und Dresd­ner zum Wie­der­auf­bau erhiel­ten“, sagt Ober­bür­ger­meis­ter Dirk Hil­bert (FDP). „Jetzt wol­len wir als Stadt­ge­sell­schaft etwas von dem zurück­ge­ben, was wir damals erhal­ten haben. Des­halb freue ich mich sehr, dass viele Insti­tu­tio­nen und Unter­neh­men sich sofort bereit erklärt haben die­sen Auf­ruf zu unter­stüt­zen. Auch viele Mit­glie­der des Stadt­ra­tes haben mir sofort Ihre Unter­stüt­zung zuge­sagt. Las­sen Sie uns gemein­sam hel­fen, weil wir viel Hilfe erfah­ren haben!“ 

Hinterhaus an der Prießnitzstraße - Foto: Archiv Anton Launer 2013
Hin­ter­haus an der Prieß­nitz­straße – Foto: Archiv Anton Lau­ner 2013

Die Redak­tion vom Neu­stadt-Geflüs­ter war im Juni 2013 vom Hoch­was­ser der sich rück­stau­en­den Prieß­nitz betrof­fen. Wir hat­ten damals noch unser Büro in der Prieß­nitz­straße 42. Im Kel­ler gab es eine kleine Com­pu­ter­werk­statt. Als die Prieß­nitz sich neue Wege suchte, stand bin­nen Minu­ten der Kel­ler hüft­hoch unter Was­ser. Damals sind wir glimpf­lich davon gekom­men, in der Nach­bar­schaft wurde hef­ti­ger mit dem Was­ser gekämpft. Damals und auch bei der Flut 2002 gab es große Hilfe aus allen Tei­len Deutsch­lands für Dres­den und die betrof­fe­nen Regionen. 

Wir möch­ten uns in der aktu­el­len Situa­tion in Nord­rhein-West­fa­len und Rhein­land-Pfalz betei­li­gen, wer­den einen Betrag spen­den und wol­len euch, liebe Lese­rin­nen und Leser, ani­mie­ren, es uns gleich zu tun. Den gan­zen Auf­ruf des Ober­bür­ger­meis­ters und State­ments ver­schie­de­ner Ver­tre­ter aus Poli­tik und Kul­tur gibt es auf dresden.de

Spendenkonto

    Emp­fän­ger: Lan­des­haupt­stadt Dresden
    Bank: Ost­säch­si­sche Spar­kasse Dresden
    IBAN: DE23 8505 0300 3120 0000 34
    BIC: OSDDDE81xxx

Ver­wen­dungs­zweck: Unwetterkatastrophe2021
Falls eine Spen­den­be­schei­ni­gung benö­tigt wird, bitte bei der Über­wei­sung Namen und Adresse angeben. 

Anzeige

Die Sterne im Konzert

Anzeige

Neustadt-Geflüster Stellenanzeigen

Anzeige

Aussitzen Deluxe 2.0

Anzeige

Wiedereröffnet: Villandry Dresden

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Anzeige

Canaletto-Gin der Dresdner Spirituosen Manufaktur

Arti­kel teilen

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.