Anzeige

Tranquillo - neue Kollektion

„Gang vor die Hunde“ im Kästner-Museum

Am kommenden Donnerstag liest der Schauspieler Nico Holonics aus Erich Kästners berühmtesten Roman „Der Gang vor die Hunde“ im „Erich Kästner Haus für Literatur“ am Albertplatz. Die Lesung beginnt um 20 Uhr.

Schauspieler Nico Holonics liest Kästner
Schauspieler Nico Holonics liest Kästner

Ursprünglich ist der Roman unter dem Titel „Fabian – die Geschichte eines Moralisten“ im Jahre 1931 erschienen. Darin geht es um den zweiunddreißigjährigen Germanisten Dr. Jakob Fabian, der als Werbetexter für eine Zigarettenfirma tätig ist und im Berlin der Weimarer Republik den nahenden Untergang beobachtet. Vor dem Erscheinen kürzte Kästner auf Bitten des Verlages den Roman um einige Passagen, die seinerzeit wohl als anstößig gegolten hätten.

Wenig später wurde der Roman von den Nationalsozialisten als entartet bezeichnet und führte dazu, dass Erich Kästners Werke anlässlich der Bücherverbrennung 1933 unter dem Vorwurf der Pornografie verbrannt wurden. Das Thema der Bücherverbrennungen, von denen Kästner eine wohl selbst erlebte, griff er später in seinem Buch „Über das Verbrennen von Büchern“ auf.

2013 gab nun der Philologe Sven Hanuschek die rekonstruierte Orginalversion des Buches heraus mit dem Titel „Der Gang vor die Hunde“ – ein Titel, den möglicherweise Kästner selbst präferiert hatte. Im August wird Dominik Grafs Verfilmung des Stoffs mit Tom Schilling und Saskia Rosendahl ins Kino kommen.

Anzeige

Canaletto-Gin der Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Anzeige

Blitzumzug

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Erich Kästners Roman „Der Gang vor die Hunde“ ist die bildhafte Beschreibung eines Untergangs. Gemeint ist damit aber nicht nur das individuelle Schicksal der Figuren, die auf ganz unterschiedliche Weise scheitern oder gar ihr Leben verlieren. Das ganze Buch kann auch als Portrait einer untergehenden Gesellschaft, die moralisch alle Maßstäbe verloren hat und, wie Reich-Ranicki es ausdrückte, als „Plädoyer für die Vernunft in unvernünftigen Zeiten“ gelesen werden.

Der Vorleser Nico Holonics studierte an der Hochschule für Schauspielkunst „Ernst Busch“ in Berlin und ist seitdem in verschiedenen Theater- und Fernsehproduktionen zu sehen. Seit 2017 ist er am Berliner Ensemble. Holonics arbeitet zudem regelmäßig für den Rundfunk und als Hörbuchsprecher. Neben „Der Gang vor die Hunde“ sind von ihm weitere Kästner-Texte als Hörbuchaufnahmen erhältlich u.a „Das blaue Buch“ und „Der Herr aus Glas“.

„Der Gang vor die Hunde“

  • Lesung mit Nico Holonics im Erich Kästner Haus für Literatur
  • 8. Juli, 20 Uhr, Antonstraße 1, 01097 Dresden
  • Eintritt: 7 Euro, ermäßigt 5 Euro
  • Das Buch ist im Atrium-Verlag erschienen.
"Der Gang vor die Hunde" - erschienen im Atrium-Verlag
„Der Gang vor die Hunde“ – erschienen im Atrium-Verlag
Artikel teilen

Anzeige

Populi Fair Fashion Onlineshop

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.