Anzeige

Fit together mit Claudia Seidel

Zebrastreifen gefordert

Der Stadt­be­zirks­bei­rat be­schäf­tigte sich ges­tern auf An­trag der SPD mit dem Thema "Ze­bra­strei­fen in der Neu­stadt". SPD-Stadt­be­zirks­bei­rat Chris­tian De­muth: "Das Haupt­ziel der In­itia­tive der Neu­städ­ter SPD ist: Wir wol­len die Wege für die Klei­nen si­che­rer ma­chen. Egal ob der Weg zur Schule oder nach­mit­tags in den Alaun­park müs­sen ein­fach si­cher sein. Dann trauen El­tern ih­ren Kin­dern auch den ei­gen­stän­di­gen Schul­weg zu oder den Weg zur Freun­din. Dau­er­hafte El­tern­ta­xis über­all­hin kön­nen nicht die Lö­sung sein."

Zebrastreifen für das Hecht-Viertel gefordert - Fotomontage: Anton Launer
Ze­bra­strei­fen für das Hecht-Vier­tel ge­for­dert – Fo­to­mon­tage: An­ton Launer

Die Neu­stadt-SPD hat eine um­fang­rei­che Liste er­stellt. Da­für ha­ben sie die Neustädter*innen be­fragt, wo nach ih­rer Mei­nung Fuß­gän­ger­über­wege feh­len. So sind 25 Vor­schläge zu­sam­men ge­kom­men. Sol­che For­de­run­gen nach mehr Ze­bra­strei­fen gibt es schon seit meh­re­ren Jah­ren. "Wir ha­ben in­ten­siv re­cher­chiert, uns ist aber im Stadt­be­zirk kein Ein­zi­ger be­kannt", sagt Demuth. 

Er weist au­ßer­dem dar­auf­hin, dass erst vor Kur­zem die Spiel­räume der säch­si­schen Kom­mu­nen bei der Ein­rich­tung von Fuß­gän­ger­über­we­gen vom säch­si­schen Ver­kehrs­mi­nis­te­rium deut­lich er­wei­tert wur­den (Neu­stadt-Ge­flüs­ter vom 10. mai 2021).

Ge­gen den An­trag spra­chen nur Ka­rin Wilke von der AfD und Gun­ter Thiele von der CDU. Thiele ist der An­sicht, dass man mit ei­ner solch lan­gen Liste die Ver­wal­tung über­for­dern würde. Letzt­lich stimmte der Stadt­be­zirks­bei­rat mit gro­ßer Mehr­heit für den Antrag. 

An­zeige

Die Seilschaft am 15. August bei den Filmnächten am Elbufer

An­zeige

Palais-Sommer

An­zeige

Semper Oberschule Dresden

An­zeige

Sachsen-Ticket

An­zeige

Heavy Saurus am 20. August im Augusto Sommergarten

An­zeige

Aussitzen Deluxe 2.0

Schulelternrat der Hechtgrundschule fordert verbesserte Schulwegsicherheit

Auf die­sen Be­schluss und die Neu­re­ge­lung durch den Frei­staat Sach­sen be­ruft sich auch der Schul­el­tern­rat der 30. Grund­schule an der Hecht­straße. Be­reits Mitte Mai hat sich El­tern­spre­cher Ste­fan Kraft mit sei­nem An­lie­gen ans Stra­ßen- und Tief­bau­amt ge­wandt. "Die Hecht­grund­schule ist der­zeit die größte Dresd­ner Grund­schule mit knapp 460 Schü­le­rin­nen und Schü­lern. Da be­we­gen sich je­den Mor­gen und Nach­mit­tag sehr viele kleine Füße zur Schule. Lei­der sind nicht alle mo­to­ri­sier­ten Ver­kehrs­teil­neh­mer so um­sich­tig wie sie es im Um­feld ei­ner Grund­schule sein soll­ten", sagt er. 

Die Schul­weg­si­cher­heit sei im Um­feld von Grund­schu­len von be­son­de­rer Be­deu­tung, sol­len die Grund­schü­ler doch selbst­stän­dig und si­cher ih­ren täg­li­chen Schul­weg be­wäl­ti­gen. Auch wenn die Schule mit­ten in ei­ner Tempo-30-Zone liegt, ber­gen sich auf­grund ei­nes ho­hen Ver­kehrs­auf­kom­mens zu den Bring- und Ab­hol­zei­ten viele Ge­fah­ren durch mo­to­ri­sier­ten Verkehr.

Ich habe die Ver­wal­tung um die Prü­fung von ent­spre­chen­den Über­we­gen auf der Hecht­straße am Sei­ten­ein­gang, di­rekt vom Haupt­ein­gang Jo­hann-Meyer-Straße ge­be­ten“, sagt Kraft. Als be­son­ders ge­fähr­lich emp­fin­det er die Kreu­zung Buchenstraße/​Hechtstraße. "Hier be­steht drin­gen­der Hand­lungs­be­darf. Ohne Schü­ler­lot­sen ist eine si­chere Über­que­rung der Straße ak­tu­ell ei­gent­lich un­mög­lich. Hier könnte ich mir gut eine Am­pel vor­stel­len", so der Va­ter zweier Kinder.

Der­zeit steht die Ant­wort der Stadt­ver­wal­tung noch aus. Ne­ben der Grund­schule be­fin­den sich in un­mit­tel­ba­rer Nähe die Kita des Kin­der­spiel e.V. mit rund 160 Kin­dern. Auch der Sport­platz ein ein sehr be­lieb­ter Ort, der von Kin­dern und Ju­gend­li­chen so­wie Er­wach­se­nen am Nach­mit­tag und in den frü­hen Abend­stun­den gut ge­nutzt wird.

An­zeige

Heavy Saurus am 20. August im Augusto Sommergarten

An­zeige

Palais-Sommer

An­zeige

Aussitzen Deluxe 2.0

An­zeige

Sachsen-Ticket

An­zeige

Die Seilschaft am 15. August bei den Filmnächten am Elbufer

An­zeige

Kieferorthopädie

Be­reits im No­vem­ber 2019 gab es eine Pe­ti­tion für Ze­bra­strei­fen vor der Grund­schule. Mehr als 600 Men­schen hat­ten diese Pe­ti­tion unterzeichnet. 

Hier sieht der Stadtbezirksbeirat Neustadt die Möglichkeit für potenzielle Zebrastreifen. 

  • Ru­dolf-Le­on­hard-Straße Ecke Tan­nen­straße, an ei­ner der vor­han­de­nen Bordsteinabsenkungen
  • Bi­schofs­weg Ecke Prießnitzstraße
  • Bi­schofs­weg Ecke Ka­men­zer Straße, im Ver­lauf der vor­han­de­nen Mittelinsel
  • Loui­sen­straße Ecke Ka­men­zer Straße, öst­lich der Einmündung
  • Holz­hof­gasse Ecke Lö­wen­straße, an der vor­han­de­nen Gehwegvorstreckung
  • Hecht­straße Höhe Ein­gang 30. Grundschule
  • Ra­de­ber­ger Straße Ecke Jägerstraße
  • Gla­cis­straße, Höhe Hein­rich-Schütz-Kon­ser­va­to­rium, im Ver­lauf der vor­han­de­nen Mittelinsel
  • Wi­gard­straße Höhe SMWK, im Ver­lauf der vor­han­de­nen Mittelinsel
  • Haupt­straße Ecke An der Dreikönigskirche/​Metzer Straße
  • Schle­si­scher Platz Aus­gang Se­nio­ren­heim Rich­tung Bahnhofsvorplatz
  • Dr. Fried­rich-Wolf-Straße Ecke Löß­nitz­straße oder süd­lich davon
  • Char­lot­ten­straße Ecke Am Wald­sch­löß­chen, im Ver­lauf der vor­han­de­nen Mittelinsel
  • Char­lot­ten­straße Höhe An­ge­li­ka­straße, im Ver­lauf der vor­han­de­nen Mittelinsel
  • Er­fur­ter Straße Höhe Gym­na­sium Pieschen
  • Löß­nitz­straße Ecke Friedensstraße
  • Ru­dolf-Le­on­hard-Straße Ecke Bu­chen­straße oder süd­lich davon
  • Hecht­straße Ecke Bär­wal­der Straße, süd­lich der Bushaltestelle
  • Ra­de­ber­ger Straße Ecke Bautz­ner Straße, im Ver­lauf der vor­han­de­nen Mittelinsel
  • Wein­trau­ben­straße Ecke Melanchthonstraße
  • The­re­si­en­straße Ecke Nieritzstraße
  • Tan­nen­straße Höhe Spring­brun­nen, Über­gang zum Fuß­weg durch die Wohnsiedlung
  • Hans-Os­ter-Straße Ecke Tan­nen­straße oder nörd­lich davon
  • Hecht­straße Höhe Ein­gang Hecht­park (Be­reich Hal­te­stelle Buchenstraße)
  • Bu­chen­straße zwi­schen Schan­zen­straße und Kiefernstraße
Ar­ti­kel teilen

3 Ergänzungen

  1. Sehr zu begrüßen!
    Die Kreu­zung Dammweg/​Lößnitzstr. ist im­mer ab­so­lut chao­tisch und un­über­seh­bar. Das liegt wohl auch daran, dass diese Straße Haupt­zu­brin­ger zum Bahn­hof Neu­stadt und be­liebte "Schleich­route" ist, auf der dann mit 50 lang ge­bret­tert wird. Nen Blit­zer dort wäre auch nicht schlecht.
    In den letz­ten Jah­ren gab es im­mer mal wie­der Am­peln, die dann auch wie­der weg wa­ren. Warum eigentlich?
    Durch die neue Grund­schule dort ist das Thema na­tür­lich noch mal aktueller.

  2. Tempo 30 in­ner­orts! Das muss die Zu­kunft sein, mit ent­spre­chend häu­fi­gen "Ze­bra­strei­fen".
    Ak­tu­ell sieht die Dresd­ner Ver­wal­tung das Pro­blem nicht und, noch schlim­mer, ver­dreht die Rechts­lage. Die Ex­per­ten ver­öf­fent­lich­ten auf dresden.de vor 1 Jahr ih­ren Stand­punkt dass Fuß­gän­ger­über­wege in Tempo 30 Zo­nen un­zu­läs­sig sind. Rich­tig ist das Fuß­gän­ger­über­wege in Tempo 30 Zo­nen nicht emp­foh­len wer­den. Ich finde das krass das die Dresd­ner Ver­wal­tung hier die Rechts­lage ver­dreht. Siehe auch An­frage der lin­ken von 2019, glaub ich, wie­viele Fuß­gän­ger­über­wege im Stadt­ge­biet Dres­dens ak­tu­ell exis­tie­ren. Nach 4 Ta­gen zäh­len kam der Lei­ter des Stra­ßen- und Tief­bau­am­tes, Herr Dings, zum Er­geb­nis. 19. Die meis­ten um Kreis­ver­kehre (3–4 pro Kreis­ver­kehr, und ein aus­ge­wa­sche­ner im El­be­park vor IKEA). Geile Stadt! Ich liebe sie!
    Wie wird's besser?
    https://www.youtube.com/watch?v=7ZO8iwCrrCs

    Im Hecht ein­fach zu lö­sen, täg­lich zum Kos­tüm­ver­leih und mor­gens (mit den Kin­dern) die Stra­ßen bespielen…

    Viel Er­folg und Spaß!

  3. Ja, so ist das. Seit 2002 (da saß ich erst­ma­lig im Orts­bei­rat) ha­ben wir im­mer wie­der nach Ze­bra­strei­fen in der Neu­stadt ge­for­dert. Für kon­krete Stel­len und auch all­ge­mein. Die Ver­wal­tung hatte im­mer ir­gend­wel­che Ge­gen­gründe. Aber da hat Kol­lege Thiel si­cher Recht: Wenn es kein bö­ser Wille ist, sind die schlicht überfordert

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.