Anzeige

Aussitzen Deluxe 2.0

Americana made in Dresden

Ein Spatz in der Hand ist bes­ser als eine Taube auf dem Dach, heißt es. Das Schick­sal der Kunst­szene wäh­rend Co­rona klingt be­reits wie eine alte Bal­lade. Im April hat die Band Stan­dard Crow Be­ha­vior be­reits ein Re­lea­se­kon­zert zu ih­rem De­but­al­bum „Tal­king to Space“ im Ma­d­ness ge­spielt, das auf You­Tube über­tra­gen wurde. 

Am Sonn­abend (19. Juni) im Jazz­club Tonne wird nun end­lich wie­der vor Men­schen statt ei­ner Ka­me­ra­linse ge­spielt. Die Sehn­sucht auf Feed­back des Pu­bli­kums, Men­schen mit Mu­sik zu un­ter­hal­ten und mit ih­nen zu re­den, das tei­len die drei Musiker*innen.

Stan­dard Crow Be­ha­vior – von links nach rechts: Fi­lip Som­mer, Ju­dith Be­cke­dorf und Steve Voltz. Foto: Alba Kem­mer Alonso

Das Trio, be­stehend aus Fi­lip Som­mer, Ju­dith Be­cke­dorf und Steve Voltz, singt live am liebs­ten in ein ein­zi­ges Mi­kro­phon. Im Kreis ste­hen sie dann, die Oh­ren ge­spitzt, um den Klang des Har­mo­nie­ge­sangs ein­zu­fan­gen, ganz ty­pisch für den Blue­grass aus den Staa­ten. Auch die vie­len In­stru­mente, die sie spie­len, sind tra­di­tio­nell ver­an­kert: Wäh­rend Steve der Gi­tar­rist des En­sem­bles ist, spielt Ju­dith Man­do­line und Banjo, und Fi­lip, der eben­falls die Man­do­line be­herrscht, bringt ein span­nen­des Hy­brid aus Brat­sche und Geige mit auf die Bühne.

Drei Liebhaber*innen des Folk. Foto: Do­vile Sermokas

Die the­ma­ti­sche Viel­falt ih­rer Songs ist aber eine ganz an­dere Ge­schichte. Was kann in ei­nem Lied al­les er­zählt wer­den? Steve, ge­bür­tig aus den USA, wo er als Ge­schichts­leh­rer tä­tig war, er­zählt in ei­nem Lied über das Le­ben ei­nes ame­ri­ka­ni­schen Skla­ven. Durch Briefe, die er über sein Schick­sal ge­le­sen hat, ver­sucht er seine Ge­schichte in "Spots­wood Rice" wi­der­zu­spie­geln. Ju­dith, die ei­nige Zeit in Ten­nes­see, der Wiege der Coun­try­mu­sik, ver­bracht hat, ent­mys­ti­fi­ziert die ame­ri­ka­ni­sche Gangs­ter­le­gende in "Al Ca­pone" und Fi­lip er­zählt auf dem letz­ten Track des Al­bums von ei­ner ge­spens­tisch schö­nen Lügengeschichte.

An­zeige

Semper Oberschule Dresden

An­zeige

Palais-Sommer

An­zeige

Heavy Saurus am 20. August im Augusto Sommergarten

An­zeige

Wiedereröffnet: Villandry Dresden

An­zeige

Die Seilschaft am 15. August bei den Filmnächten am Elbufer

An­zeige

Tranquillo Sommer Sale

Die Mög­lich­kei­ten sind end­los, mit so vie­len In­stru­men­ten, Stim­men und Fe­dern – und jetzt wie­der live zu hören.

Das Co­ver von "Tal­king to Space". Foto: Do­vile Sermokas

Standard Crow Behavior

Ar­ti­kel teilen

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.