Anzeige

Yogawaves

Noch’n Corona-Testcenter

Das Ostpol, sonst feine Adresse für noch feinere Konzertkultur öffnet als Test-Pol ab Freitag seine Türen für Testwillige.

Die Test-Pol-Crew vor dem Eingang zum Ostpol. Foto: PR/Morning Glory Concerts
Ein Teil der Test-Pol-Crew Björn (Dynamite), Stephan (Morning Glory) und Jürg (Ostpol) vor dem Eingang zum Ostpol. Foto: PR/Morning Glory Concerts

Organisiert wird das Test-Pol vom Verein Morning Glory Concerts, die schon die eine oder andere Veranstaltung im Ost-Pol gerockt haben. Unterstützung erhalten sie von der Ostpol-Crew, Dynamite Konzerte und Quartiermeister.

„Mit Hilfe von Tests erhoffen wir uns eine langsame Rückkehr zum kulturellen Spielbetrieb“, sagt Björn Reinemer von Dynamite. Dafür habe man sich zusammengetan um möglichst viele Leute zu testen, am Besten kostenlos. „Die zertifizierten Tester*innen bekommen einen normalen Stundenlohn und nach Abzug der Kosten für die Tests sowie das Material, wandert jeder weitere Euro zurück in kulturelle Veranstaltungen der Zukunft“, so Reinemer. Die Testwilligen tun damit also in doppelter Hinsicht etwas Gutes.

Anzeige

Canaletto-Gin der Dresdner Spirituosen Manufaktur

Anzeige

Stephan Schumann

Anzeige

Klub der kruden Dichter

Anzeige

Semper Oberschule Dresden

Die Antigen-Schnelltests gibt es pro Person einmal pro Woche gratis. Wer einen zweiten braucht, zahlt 15 Euro. Die Gratis-Tests können gern mit einer 5-Euro-Spende versehen werden, dafür gibt es einen 6-Euro-Gutschein für Getränke oder Eintritt im Ostpol, wenn es wieder eröffnet wird. Es wird mit Stäbchen in der Nase getestet.

Damit ist das bereits die fünfte Teststation in der Neustadt. Einen Überblick, den wir fortlaufend aktualisieren, gibt es hier.

Artikel teilen

Anzeige

Klub der kruden Dichter

Anzeige

Stephan Schumann

Anzeige

Fit together mit Claudia Seidel

Ergänzungen gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.