Die Boofe macht zu

Aus dem Hechtviertel dringt eine traurige Nachricht herüber: Das Hostel die Boofe macht zum Jahresende dicht. Die kurze Begründung auf der Webseite: „Das Hostel Die Boofe schließt aufgrund Geschäftsaufgabe durch drohende Insolvenz nach 11 Jahren 4 Monaten und 15 Tagen.“

Die Boofe war eines der ersten Hostels in der Neustadt und befand sich anfangs in der Louisenstraße über der Planwirtschaft. Nach ein paar Jahren war es Danilo, dem Betreiber dort aber zu eng geworden, so dass er mit der Boofe ins Hechtviertel übersiedelte. Und nun das Aus. Schade!

2 Kommentare zu “Die Boofe macht zu

  1. Tja, was soll ich dazu sagen. Gründe gab es wahrscheinlich genug. Aber das jetzt hier zu analysieren, macht eh keinen Sinn mehr.

  2. Ich bin untröstlich. Seit Jahren fallen wir dort pünktlich zum Dixielandfestival ein und nun das. Danilo und Co werden uns fehlen.
    Und nun droht erst einmal unsere Obdachlosigkeit im kommenden Mai.

Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.