Tomaten statt Tapas

Pomodoro an der Sebnitzer Ecke Görlitzer Straße
Pomodoro an der Sebnitzer Ecke Görlitzer Straße
Auf der Sebnitzer Straße, an der Ecke zur Görlitzer hat vor Kurzem ein italienisches Restaurant eröffnet. „Restaurante Pomodoro“ heißt es. Früher war hier das Tapas, Tapas drin, das kürzlich wieder zurück auf die Königstraße gezogen ist (Neustadt-Geflüster vom 28. Dezember 2011). Noch früher war hier mal das Vincent drin. Von den damaligen Salon-Theater-Plänen künden noch heute die Beschriftungen an der Wand.

  • 35 Kommentare zu “Tomaten statt Tapas

    1. Wie einfallsreich. Pomodoro. *gähn* Ein Italiener. Was ganz Neues. Wie wäre es mit ner Billigpizzeria? Oder nem Spätshop?

    2. ORNÖ… warum wird die Umsetzung mein Wunsches nach ner Dönerbuder in der Neustadt nie in Erwägung gezogen? Na ja, viel Erfolg den Betreibern!

    3. @Anton – nein, sie meinte „Restaurante“, das wäre die spanische Fassung. Ristorante ist richtig. Leider ist das auch auf der Homepage falsch – ein verkappter Spanier also…?

    4. Man könnte „Restaurante Pomodoro“ ja noch äußerst großzügig unter dem beliebten Schlagwort „mediterrane Küche“ durchgehen lassen, wäre da nicht noch:
      „restaurant – feiern – catering“!

      Guten Abend!

    5. Sehr schade, der Tapas-Laden war der beste in der Stadt. Bisschen teuer zwar, aber Essen und Ambiente waren’s definitiv wert. Die beste Aioli weit und breit. Wieso sind die eigentlich nicht mehr da? Doch nicht etwa pleite – der Laden war immer brechend voll! Sind die umgezogen? Und Italiener gibt’s hier nun wirklich wie Sand am Meer. :(

    6. Gegen den x-ten Italiener wäre ja prinzipiell nichts einzuwenden, wenn auch nur einer darunter wäre, der etwas fantasievoller an die Sache heranginge. Die meisten bieten kein einziges Gericht, das sich ein mittelmäßig ambitionierter Koch nicht selbst zubereiten könnte. Warum aber sollte man in den heutigen Zeiten, wo man sich zweimal überlegt, ob das monatliche Budget fürs Essengehen reicht, sein Geld für eine stinknormale Feld-, Wald- und Wiesenpasta ausgeben?

      Die Küche Italiens ist, je nach Landstrich, unglaublich vielfältig. Warum spiegelt sich die Vielfalt der Küchen Liguriens oder Venetiens oder Siziliens oder Sardiniens nirgends wieder? Stattdessen: ewig dieser Einheitsbrei. Peccato!

      (Falls es Geheimtipps zur Ehrenrettung der Neustädter Ristoranti gibt: immer her damit!)

    7. Das ist nicht ganz richtig, es gibt sehr wohl einen elementaren konzeptuellen Unterschied zu den anderen italienischen Restaurants in der Neustadt: Man kann sich dort sein Essen aus Einzelzutaten selbst zusammenstellen. Und es wird wohl großen Wert auf frische und Qualität dieser Zutaten gelegt und keine billige Massenware verarbeitet wie in den zahlreichen Billigpizzaläden.

      Also vielleicht einfach mal hingehen und ausprobieren und danach erst meckern? ;)

    8. @Jottem: Also ehrlich, was sind das für Köche, die dem Gast die Zusammensetzung des Essens überlassen – das erscheint mir billig.

      Und der Fauxpas mit dem Namen ist schon peinlich. Auf der Website steht ja auch noch „Kosten Sie den Geschmack Italiens“ – na dann mal los ;-)

    9. hmmm wenn man die einzelnen Zutaten selbst bestimmen kann nimmt Anton wahrscheinlich ein Schnitzel cordon bleu, aber statt mit Käse, mit einem anderen Schnitzel gefüllt, als Beilage Mischgemüse jeweils mit Mikroschnitzeln gespickt … hab ich irgendwas vergessen wo man noch ein Schnitzel reintun könnte?… ja vll einen Kindereisbecher Kindereisbecher Pinocchio und statt der Waffel ein ,,,,,

    10. die idee ist doch nix neu(s)es und nur von den dönerläden geklaut, denn da geht das schon lange. „mit zwiebel/ohne zwiebel, weiße sauce/rote sauce, mit oder ohne tomate, zwiebel ja oder nein, mit weißkraut oder ohne, chillie drauf oder nicht“. alter hut! ;)

    11. Interpretieren wir die spanische Version von RISTORANTE einfach mal als Hommage ans Tapas Tapas ;-)
      Für die richtigen Bezeichnungen sollte man aber schon genug Zeit und wenn nötig ein bißchen Geld investieren und z.B. einfach mal einen Muttersprachler draufschauen lassen. Der Aufwand dürfte überschaubar sein. In dem Bereich zieht der Charme des Unperfekten nicht so. Den seh ich eher, wenn die Ausstattung nicht ganz so durchgestylt ist.
      Mir erscheint die Speisekarte leider auch etwas einfallslos, wobei die Pastasaucen nicht besonders italienisch daherkommen, dabei haben die Italiener doch eine riesige Vielfalt. Und was ist eigentlich ein Pasta-Belag? Ist mir dort noch nicht untergekommen.
      Ich mag das Sapori recht gern, allerdings sollte man da genug Zeit mitbringen, was dem Bistro-Charakter eigentlich etwas widerspricht. Trotzdem gut.

    12. Also ich war da gestern abend mal essen. Personal war sehr freundlich, es gab kleine Olivenbrötchen und eine Art Aufstrich vorm Essen um das Warten zu verkürzen. Der Aufstrich war nicht so meins, weil er mir zu mayonesig schmeckte, aber die Brötchen waren super lecker. Der Hauptgang (Penne mit Broccoligorgonzolasoße – Tagesempfehlung) samt Parmesan war gut, der Wein in Ordnung. Mit einer Flasche Wasser dazu und Trinkgeld waren wir bei 30€ für zwei Person. War auf jeden Fall in Ordnung, aber noch ausbaubar nach oben.
      Ich werds auf jeden fall nochmal austesten, da die Karte ja doch einiges bietet, was man nicht überall angeboten bekommt ;)

    13. Sagt mal hat das Pomodoro dicht gemacht? Wollten gestern Abend hin und alles war dunkel trotz Öffnungszeiten: „täglich“
      Das wäre ja ein seehr kurzes Intermezzo…

    14. Intermezzo? Ist ja tatsächlich auch ein beliebter Restaurantname…

      Montag Abend fiel Licht auf die Tomaten im Re/istorant/e. Und es befanden sich auch ein paar Leute drin. Die meisten standen bei der offenen Küche herum. Es war nur teilweise eingedeckt.

      Ebenfalls erleuchtet war im übrigen das „La Bodeguita Café Athen Bistro Smaragd“ ein paar Häuser weiter. Und ich sah 2 Personen – eine vor und eine hinter dem Tresen.

      In beiden Fällen bin ich mir nicht sicher, ob wirklich für die Allgemeinheit geöffnet war und hatte im ersten Fall nicht die Muße, im zweiten nicht den Mumm, es herauszubekommen.

    15. “La Bodeguita Café Athen Bistro Smaragd”

      ? Im Ernst? Ich glaube, das wird dann meine neue Lieblingskneipe. Klingt, als könne man dort Hemingway, Hercule Poirot und Indiana Jones einträchtig an der Theke sitzend finden.

    16. Ich war ja am Montag drin. Schade dass ihr nur von draussen schauen durftet. Wir haben nämlich einen Kochkurs gemacht. Die finden meines Wissens jeden Montag statt, weil da sonst Ruhetag ist. Ich kann nur sagen der Koch war sehr freundlich und zuvorkommend. Ich werde auf jeden Fall nochmal essen gehen. Die Atmosphäre drin find ich nämlich super. Ich werde euch berichten.

    17. Ich hatte bei Groupon einen Gutschein für ein italienisches 3 Gänge Menü gekauft und war heute mit Freund testen. Leider eine riesige Enttäuschung und als wir am Tisch saßen und unseren Begrüßungs-Prosecco schlürften kam ein Paar rein, was sich auch maßlos beschwert hat, weil sie mit gleichem Gutschein am Tag zuvor Essen waren und weder bekamen was versprochen wurde, noch, dass es geschmacklich an Italien erinnerte noch den Preis Wert gewesen wäre.

      Als Vorspeise gab es entweder Tomatensuppe mit Basilikum und Sahne oder Zwiebelsuppe mit Croutons und Käse überbacken.
      Die Tomatensuppe hatte weder Sahne noch schmeckte sie herausragend, war eher a la Maggi. Die Zwiebelsuppe war ohne Käse und ohne Croutons und schmeckte eher wie Wassersuppe mit Zwiebelringen.
      Die Haupspeise sollte entweder Rinderfilet mit Bohnen oder Lachs auf Blattspinat in einer Weißweinsauce sein.
      Wir wählten 2x Lachs und bekamen eine undefinierbare leicht tomatig schmeckende Soße die schon Haut angesetzt hatte zu total wässrigem Lachs. Statt Blattspinat gab es in Schinken gewickelte total salzige Bohnen. Zusammenstellung absolut unpassend und nicht so wie auf der Speisekarte, man hätte ja wenigstens vorher darauf hinweisen können, dass der Spinat alle ist, das wurde erst nach Beanstandung erklärt. Zur Entschädigung gab es kostenlos Kaffee für uns.
      Als Dessert sollte es ein Limetten-Panna-Cotta geben. Limette war nicht mal im Ansatz zu schmecken und das Panna Cotta war eine zähe und gummiartige Masse.

      Wir sind maßlos enttäuscht, in Echt hätte dieses Menü 70€ gekostet, wir haben es für 35€ erhalten. Das Pomodoro ist leider wirklich nicht zu empfehlen, schade.

    18. Das ist ja ein bissiger Kommentar. Hört sich ja an wie eine verkappte Restaurantkritikerin. Ich denke es kann schon mal passieren das was aus geht oder machst du im Job nie Fehler. Schließlich gab es eine Entschuldigung. Hättest ja auch den Kaffee ablehen können. Leute bitte denkt daran die Grouponangebote nicht überzubewerten. Ich glaube du hast einfach das falsche Essen gewählt. Das Rinderfilet das ich im Grouponmenü gewählt habe, war hervorragend.

      Ich möchte nur nochmal deutlich sagen, dass ich das Pomodoro guten Gewissens weiterempfehlen kann.

      Ich weiß ich wiederhole mich, aber das Essen ist lecker, das Ambiente ist toll und den Service kann man auch nur lobend erwähnen.

    19. Liebe liebe Leute. Ich muss da mal ganz klar ein veto einlegen. Überlegt ihr vorher was ihr schreibt. Ich hoffe ihr wisst wie verantwortungslos so ein negativer Beitrag ist. Die armen Besitzer können sich gar nicht wehren gegen so eine Beschädigung des Rufes. Ich kann mir definitiv nicht vorstellen dass euer Essen so schlecht war. Mein Lachs war genau richtig. Die Grouponmenükarte weicht einwenig von der anderen Speisekarte ab. Also bitte nicht verwechseln. ich kann Sarah nur zustimmen. Personal super nett, Flair ist einladend und das Essen ist einwandfrei.

      Ein besuch im Pomodoro ist auf jeden Fall immer zu empfehlen.

    20. Ach Mensch, Magdalena und Sarah, statt hier von einem Computer aus im Halbstundentakt die Kommentarleiste vollzuschreiben, solltet ihr mit dem Besitzer über die Verwendung des Wortes „Gasthaus“ im Italienischen diskutieren.

      Früher auf der Website:
      – Restaurante
      Jetzt auf der Website:
      – Ristaurante

    21. Ich fand das Restaurant Pomodoro zufällig,als Ich in der Neustadt Dresden war.Die Ambiante war super gut,sehr nette Leute im Service,Mein Rindersteak war einfach super lecker
      wirklich zu empfehlen

    22. Schade? Ich fands da furchtbar. War einmal da, falsches Essen gebracht, Wein war eklig, Nachspeise Panna Cotta angebrannt. Hab mich immer gewundert, warum der sich so lange halten konnte.

    Kommentieren gern, aber bitte recht freundlich.

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.